Thermisches Modell

Schauen wir tiefer rein, als ein Sensor kann!
Chapter

Zusammenfassung

Mit thermischen Modellen kann die Temperatur einer elektrischen Maschine an einer beliebigen Stelle berechnet werden. Die Genauigkeit der Berechnung hängt direkt mit der Komplexität des eingesetzten Modells ab. Je mehr Körper definiert sind, desto komplizierter wird die Berechnung und desto mehr Parameter werden benötigt, um die nötigen Berechnungen durchführen zu können.

Das einfachste und am häufigsten eingesetzte Modell ist das Einkörpermodell. Neben der Beschreibung des theoretischen Hintergrunds sind die praktischen Wege angegeben, wie das Modell pragmatisch parametriert werden kann.

Die Mehrkörpermodelle sind als Verallgemeinerung des Einkörpermodells eingeführt. Die Ersatzschaltbilder, Wirkungspläne, Differenzialgleichungssysteme und die davon abgeleiteten Differenzengleichungssysteme werden vorgestellt. Die praktische Umsetzung ist durch Mess- und Simulationsergebnisse dargestellt. Es wird gezeigt, wie die durch Erwärmung der Widerstände verursachte Nichtlinearität berücksichtigt werden kann.

Literatur

  1. 1.
    Farschtschi A (2016) Elektromaschinen in Theorie und Praxis. VDE Verlag Google Scholar
  2. 2.
    Hayder T, Radakovic Z, Schlel L, Feser K (2003) Einfluss der Kurzschlussdauer auf die Alterung eines Transformators. Elektrie Berlin 57 01-04 Google Scholar
  3. 3.
    Huber T (2016) Experimentelle Identifikation eines thermischen Modells zur Überwachung kritischer Temperaturen in hochausgenutzten permanenterregten Synchronmotoren für automobile Traktionsanwendungen, Dissertation, Universität Paderborn Google Scholar
  4. 4.
    Kipp B (2000) Analytische Methoden zur Berechnung elektromagnetischer und thermischer Probleme in elektrischen Maschinen. Dissertation, Universität der Bundeswehr Hamburg Google Scholar
  5. 5.
    Peter K, Seifert D (2009) Intelligenter thermischer Motorschutz, Berührungslose Überwachung der Läufertemperatur der Asynchronmaschine. Antriebstechnik 12 Google Scholar
  6. 6.
    Riefenstahl U (2000) Elektrische Antriebstechnik. Springer Fachmedien Wiesbaden Google Scholar
  7. 7.
    Zirn O, Weikert S (2006) Modellbildung und Simulation hochdynamischer Fertigungssysteme. Springer Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.ErlangenDeutschland

Personalised recommendations