Von privaten und öffentlichen Räumen

Chapter

Zusammenfassung

Im folgenden Abschnitt werden ausgewählte private wie öffentliche Räume fokussiert. Unter ‘Räumen’ werden in diesem Kontext sowohl materielle Orte wie beispielsweise der spezifische Wohnraum als auch ‘Räume’ im Sinn von ideellen Kontaktorten wie beispielsweise ein Verein verstanden. In diesem Sinn werden zu Beginn des Kapitels konkret die Wohnräume älterer gleichgeschlechtlich l(i)ebender Frauen in den Blick genommen (vgl. Kap. 9.1), anschließend werden die Kontakträume mit Gleichgesinnten und in diesem Zusammenhang vor allem auch die subkulturelle Szene thematisiert (vgl. Kap. 9.2), und abschließend wird auf die Frage eingegangen, wie die Interviewten mit ihrer gleichgeschlechtlichen L(i)ebensweise in unterschiedlichen Sozialräumen umgehen bzw. diese nicht-/öffentlich machen (vgl. Kap. 9.2).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Gender und Diversität in OrganisationenWirtschaftsuniversität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations