The Americans und die Unheimlichkeit der Heimat

Chapter

Zusammenfassung

In ihrem Beitrag The Americans und die Unheimlichkeit der Heimat beschäftigt sich Elisabeth Bronfen mit der Serie The Americans. Sie nutzt dazu das von Abraham Lincoln in seiner Sprungfield Rede gewählte Bild des gespaltenen Hauses. Denn mit dem Hinweis darauf, dass weder eine symbolische noch eine architektonische Behausung, die in sich gespalten ist, aufrecht stehen kann, rückt das Verhältnis zwischen jener politischen Instanz, die für die nationale Sicherheit verantwortlich ist und jenen partikularen Familien, die für die Ordnung der einzelnen Gemeinden zuständig sind, ins Blickfeld. Greift man am Anfang des 21. Jahrhunderts auf Lincolns Rede zurück, lässt sich damit eine politische Situation beschreiben, in der die Nation nicht (oder nicht mehr) vereint ist. Das Denkbild betrifft also auch einen Rückblick auf eine frühere historische Zeit, im Wissen darum, welche Konsequenzen sie gehabt hat. Grundsätzlich sind historische Filme und T.V. Serien von jener double time gezeichnet, die zur Folge hat, dass auf diese Vergangenheit durch die Linse gegenwärtiger Ängste, Konflikte und Fantasien geblickt wird. Durch die Befragung der Vergangenheit wird versucht, eine Antwort darauf zu finden, wie wir zu dem geworden sind, was wir heute sind. Die double time der historischen T.V. Serien wirft aber auch die Frage auf: Wo lassen sich Ähnlichkeiten, wo Differenzen zwischen der Jetztzeit und einer Vergangenheit festmachen, die im Sinne eines noch nicht geschlossenen Kapitels der Historie die amerikanische Gegenwart weiterhin heimsucht? Und schließlich bietet solch ein Rückblick auch die Möglichkeit eines Gedankenexperiments. Was heißt es auf eine spezifische historische Periode zurückzublicken, von der man behaupten kann, sie hätte uns heute noch, oder wieder, etwas zu sagen?

Schlüsselwörter

Medienwissenschaft The Americans Double Time Geschichte Gegenwart Populärkultur Fernsehserie 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations