Politische Bildung durch Bonanza & Co.?

Welt- und Wertvorstellungen in amerikanischen Westernserien der 1950er und 60er Jahre
Chapter

Zusammenfassung

Was steckt an Welt- und Wertvorstellungen, an Idealen und Ideologien in populären Unterhaltungsformaten, insbesondere in einem Genre wie dem Western, in dem Amerika gewissermaßen einen Diskurs der Selbstverständigung führt und in dem Amerika (nicht nur) den Amerikanern erklärt wird? Am Beispiel von zwei Western-Fernsehserien der 1950er und 60er Jahre (Gunsmoke/Rauchende Colts und Bonanza) soll nachvollzogen werden, wie hier die Koordinaten einer amerikanischen politischen Kultur abgesteckt und verhandelt werden, z.B. im Hinblick auf Konzeptionen von (vor allem männlicher) Identität, auf Gesellschaftsvorstellungen, auf das Verhältnis von Recht und Gerechtigkeit, von Eigeninteresse und Gemeinwohl, auf die Legitimierung von Eigentumsverhältnissen und des Einsatzes von (Waffen-)Gewalt, sowie auf das Verhältnis der Generationen, Geschlechter, Ethnien und Rassen.

Schlüsselwörter

Amerikanistik Western Politik politische Bildung politische Kultur Ideologie Geschlecht Rassismus 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Boddy, William. 1998. ‚Sixty Million Viewers Can’t Be Wrong’: The Rise and Fall of the Television Western. Back in the Saddle Again: New Essays on the Western. Hrsg. Edward Buscombe und Roberta E. Pearson. London: BFI Publ. 119-140.Google Scholar
  2. Bonanza (NBC, 1959-1973). DVD: StudioCanal.Google Scholar
  3. Brauer, Ralph Brauer, Ralph, mit Donna Brauer. 1975. The Horse, the Gun and the Piece of Property: Changing Images of the TV Western. Bowling Green, OH: Bowling Green University Popular Press.Google Scholar
  4. Brooks, Marla. 2005. The American Family on Television. A Chronology of 121 Shows, 1948- 2004. Jefferson, NC: McFarland & Co.Google Scholar
  5. Coyne, Michael. 1997. The Crowded Prairie: American National Identity in the Hollywood Western. London und New York: I.B. Tauris.Google Scholar
  6. Dörner, Andreas und Ludgera Vogt. 2012. ‚Unterhaltungskultur als politische Kultur: Politikvermittlung in der Gegenwartsgesellschaft.‘ Unterhaltungsrepublik Deutschland:Medien, Politik und Entertainment. Hrsg. Andreas Dörner und Ludgera Vogt. Bundeszentrale für politische Bildung. 11-31.Google Scholar
  7. Gunsmoke/Rauchende Colts (CBS, 1955-1975). DVD: CBS DVD.Google Scholar
  8. MacDonald, Fred. 1987. Who Shot the Sheriff? The Rise and Fall of Television Westerns. New York: Praeger.Google Scholar
  9. Marsden, Michael T. und Jack Nachbar. 1987. The Modern Popular Western: Radio, Television, Film, and Print. A Literary History of the American West. Hrsg. Western Literature Association. 1263-1282.Google Scholar
  10. Miller, Cynthia J. und A. Bowdoin Van Riper. 2013. ‘Introduction.’ Undead in the West II: They Just Keep Coming. Hrsg. Cynthia J. Miller und A. Bowdoin Van Riper. Lanham: Scarecrow Press. xvii-xxviii.Google Scholar
  11. Schickel, Richard. 1996. Clint Eastwood. London: Arrow Books.Google Scholar
  12. Spencer, Kathleen L. 2014 Art and Politics in Have Gun – Will Travel: The 1950s Television Western as Ethical Drama. Jefferson, NC: McFarland & Co.Google Scholar
  13. Slotkin, Richard. 1992. Gunfighter Nation. The Myth of the Frontier in Twentieth-Century America. Norman: University of Oklahoma Press.Google Scholar
  14. Yoggy, Gary A. 1995. Riding the Video Range: The Rise and Fall of the Western on Television. Jefferson, NC: McFarland & Co.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.DresdenDeutschland

Personalised recommendations