Advertisement

Fachliche inhaltliche Ausgestaltung

  • Dietmar Schön
Chapter

Zusammenfassung

In Kapitel 3 wird zu Beginn der besondere Bezug der fachlichen und inhaltlichen Ausgestaltung zur Unternehmensstrategie und zu den wertschöpfungstreibenden Faktoren des Geschäftsmodells eines Unternehmens dargestellt. Dies sind die wichtigsten Treiber für ein gutes Reporting und eine gute Planung. Anschließend werden für die Strukturierung, die Navigation und die Analysepfade in der Planung und im Reporting wichtige Hinweise und praktische Gestaltungsvorschläge gegeben. Ein Überblick über die Planungsobjekte und Berichtsarten dient als Einstieg für die Darstellung der wichtigsten zehn Berichtsgrundformen wie dem Soll-Ist-Vergleich und der ABC-Analyse. Im Rahmen der Berichtsgestaltung werden neben generellen Empfehlungen vor allem die Filter und Selektionsfunktionen, das Layout und die Hauptbestandteile von Berichten, die Tabellen, verschiedene Diagrammtypen und die Kommentierungen detailliert besprochen. Besonders hervorzuheben ist das entwickelte Controlling-Cockpit-Beispiel für die Unternehmensleitung, den Vertrieb, den Einkauf und die Projektsteuerung. Das Controlling-Cockpit enthält über 60 Berichtsvorschläge mit ca. 20 Spitzenkennzahlen und über 100 Steuerungsgrößen. Hier können sich die Leser viele Anregungen und Tipps für die individuelle Einzelberichtgestaltung holen. Abschließend werden die Besonderheiten von Planungsformularen und die Abstimmung von Planungs- und Reportinginhalten thematisiert.

Literatur

  1. Al-Laham, A., M.K. Welge, und M. Eulerich. 2017. Strategisches Management: Grundlagen – Prozess – Implementierung, 7. Aufl. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  2. BARC. 2016. BARC Product Review – Jedox Suite 6, S. 5–6. http://barc.de/docs/jedox-jedox-suite. Zugegriffen: 4. Juli 2016.Google Scholar
  3. Bauer, H.H. 1995. Marketing-Planung und -Kontrolle. In Handwörterbuch des Marketing, Hrsg. B. Tietz, R. Köhler, und J. Zentes, 1653–1668. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  4. Bea, F.X., S. Scheurer, und S. Hesselmann. 2008. Projektmanagement. Stuttgart.Google Scholar
  5. bime Showcase. 2017. Pie- bzw. donut-chart. https://showcase.bime.io/dashboard/ecommerce. Zugegriffen: 23. Juni 2017.Google Scholar
  6. Bissantz & Company. 2011. http://www.bissantz.de/sparkmaker/beispiele.asp. Zugegriffen: 12. Mai 2011.
  7. Bissantz, N., G. Mertens, G. Butterwegge, und V. Christ. 2010. In Analytische Informationssysteme, 4. Aufl., Hrsg. P. Chamoni, P. Gluchowski, 439–462. Berlin, Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  8. Black, A., P. Wright, und J.E. Bachmann. 1998. Shareholder Value für Manager. New York: PricewaterhouseCoopers.Google Scholar
  9. Blumenschien, F., und R. Dick. 2004. Der integrierte Business Plan: Die Vernetzung von strategischer Zielplanung und operativer Erfolgs-, Finanz- und Ressourcenplanung. In Handbuch Finanzmanagement in der Praxis, Hrsg. R. Guserl, H. Pernsteiner, 659–678. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  10. Bruhn, M. 2010. Marketing, 10. Aufl. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  11. Coenenberg, A.G. 2009. Jahresabschluß, 21. Aufl. Landsberg/Lech: Moderne Industrie.Google Scholar
  12. Copeland, T., T. Koller, und J. Murrin. 1998. Unternehmenswert – Methoden und Strategien für eine wertorientierte Unternehmensführung, 2. Aufl. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  13. Cubeware Bildergalerie. 2011. Cubeware Bildergalerie. http://www.cubeware.de/produkte/online-demo-cockpit-v6pro.html. Zugegriffen: 20. Juli 2011.Google Scholar
  14. Denk, R., K. Merkelt-Exner, und R. Ruthner. 2008. Corporate risk management, 124. Wien: C.H. Beck.Google Scholar
  15. Deyle, A. 2001. Soll-Ist-Vergleich, Erwartungsrechnung und Führungsstil. In Controller Praxis – Führung durch Ziele, Planung und Controlling, 14. Aufl., Bd. II, 31 Wörthersee-Etterschlag: Verlag für ControllingWissen.Google Scholar
  16. DIN 66901.2017. https://www.din.de/de/meta/suche/62730!search?query=69901. Zugegriffen: 05. September 2017.
  17. Drews, H., und S. Schilling. 2014. Reporting-Regeln situationsgerecht anwenden: Hinweise zum Umgang mit Hicherts Success-Modell. In Der Controlling-Berater, Reporting und Business Intelligence – Update, Bd. 32, Hrsg. R. Gleich, A. Klein, 125–144. Freiburg: Haufe-Lexware.Google Scholar
  18. Egger, N., J.M. Fiechter, C. Rohlf, J. Rose, und S. Weber. 2005. SAP BW Planung und Simulation. Bonn: Galileo Press.Google Scholar
  19. Ehrmann, H. 2016. Marketing-Controlling. Herne: NBW Verlag.Google Scholar
  20. Farris, P., N. Bendle, P. Pfeifer, und D. Reibstein. 2007. Marketing messbar machen – Die 50 wichtigsten Methoden aus dem Marketing die jeder Manager kennen sollte. München: Pearson Studium.Google Scholar
  21. Fiedler, R. 2016. Controlling von Projekten, 7. Aufl. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  22. Fischer, R. 2003. Unternehmensplanung mit SAP SEM – Operative und strategische Planung mit SEM-BPS. Bonn: Galileo Press.Google Scholar
  23. Friedemann, W., und C. Neumann. 2007. Kundenzufriedenheit und Kundenbindung. In Wirtschaftspsychologie, Hrsg. K. Mose. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  24. Frontline-Consulting. 2011. Tipps: Gestaltung von Präsentationsmedien. https://www.frontline-consulting.de/tipp-mediengestaltung.pdf. Zugegriffen: 19. Apr. 2011.
  25. Gehringer, J., und W.J. Michel. 2000. Frühwarnsystem Balanced Scorecard. Unternehmen zukunftsorientiert steuern; mehr Leistung, mehr Motivation, mehr Gewinn. Berlin: Metropolitan in Walhalla u. Praetoria.Google Scholar
  26. Gerths, H., und R. Hichert. 2011. Geschäftsdiagramm mit Excel nach den SUCCESS-Regeln gestalten. Freiburg: Haufe-Lexware.Google Scholar
  27. Gladen, W. 2014. Unternehmensperformance, Controlling mit Kennzahlen, 6. Aufl. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  28. Gleißner, W. 2000. Risikopolitik und Strategische Unternehmensführung. Der Betrieb 2000(33):1625–1629.Google Scholar
  29. Gleißner, W. 2011. Grundlagen des Risikomanagements. München: Vahlen.Google Scholar
  30. Gleißner, W., und F. Romeike. 2005. Risikomanagement. Planegg: Haufe.Google Scholar
  31. Godmode-trader. 2011. R. Berteit: SOFTWARE AG wieder im Käufermarkt. http://www.godmode-trader.de/nachricht/SOFTWARE-AG-wieder-im-Kaeufermarkt-Software,a2580092,b1.html. Zugegriffen: 5. Juli 2011.Google Scholar
  32. Göpfert, I. 2006. Berichtswesen. In Wirtschaftslexikon, Bd. 2, 692–702. Stuttgart: Haufe.Google Scholar
  33. Heigl, A. 1989. Controlling – Interne Revision, 2. Aufl., 128. Stuttgart, New York: Gustav Fischer.Google Scholar
  34. Hein, A. 2011. prevero Unternehmen und Lösungen – Unternehmenssteuerung mit prevero. Wien: prevero Österreich. Vortragsunterlagen.Google Scholar
  35. Hermann, S. 2015. Preisheiten – Alles, was Sie über Preise wissen müssen, 2. Aufl. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  36. Heuser, R., F. Günther, und O. Hatzfeld. 2003. Integrierte Planung mit SAP – Konzeption, Methodik, Vorgehen. Bonn: Galileo Press.Google Scholar
  37. Hichert+Partner AG. 2008. Gestalten von Berichten und Präsentationen, S. 1–17. http://www.hichert.com/de/_media/broschueren/broschuere_2008.pdf. Zugegriffen: 15. Juli 2011.Google Scholar
  38. Hichert+Partner AG. 2011. Management Information Design – Damit Berichte etwas berichten, S. 1–29. http://www.hichert.com/de/_media/broschueren/handout.pdf. Zugegriffen: 15. Juli 2011.Google Scholar
  39. Hofbauer, G., und C. Hellwig. 2016. Professionelles Vertriebsmanagement, 4. Aufl. Erlangen: Publicis.Google Scholar
  40. Homburg, C. 2017. Marketingmanagement, 6. Aufl. Wiesbaden: Springer GablerCrossRefGoogle Scholar
  41. Horváth, P. 2008. Controlling, 11. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  42. Hostettler, S. 2000. Economic Value Added – Darstellung und Anwendung auf Schweizer Aktiengesellschaften, 4. Aufl. Bern: Haupt.Google Scholar
  43. IIRC. 2013. The International 〈IR〉 Framework. http://www.theiirc.org/wp-content/uploads/2013/12/13-12-08-THE-INTERNATIONAL-IR-FRAMEWORK-2-1.pdf. Zugegriffen: 16. März 2015.Google Scholar
  44. Keist, N.-K., S. Benisch, und C. Müller. 2016. Möglichkeiten und Grenzen der plattformübergreifenden App-Entwicklung. In Mobile Anwendungen in Unternehmen, Hrsg. T. Barton, C. Müller, und C. Seel, 109–119. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  45. Kemper, H.G., H. Baars, und W. Mehanna. 2010. Business Intelligence Grundlagen und Praktische Anwendungen, 3. Aufl. Wiesbaden: Springer Vieweg.CrossRefGoogle Scholar
  46. Kilger, W. 1988. Flexible Plankostenrechnung und Deckungsbeitragsrechnung, 10. Aufl. Wiesbaden: Gabler. Überarbeitet von K. Vikas.CrossRefGoogle Scholar
  47. Klein, A. 2014. Reporting und Business Intelligence. Freiburg im Breisgau: Haufe-Lexware.Google Scholar
  48. Klein, A., und P. Schentler (Hrsg.). 2016. Einkaufscontrolling: Instrumente und Kennzahlen für einen höheren Wertbeitrag des Einkaufs. Freiburg: Haufe.Google Scholar
  49. Knorren, N. 1998. Wertorientierte Gestaltung der Unternehmensführung. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  50. Köhler, R. 1993. Beiträge zum Marketing-Management: Planung, Organisation, Controlling, 3. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  51. Kohlhammer, J., U. Proff, und A. Wiener. 2013. Visual business analytics. Heidelberg: dpunkt Verlag.Google Scholar
  52. Kommission der Europäischen Gemeinschaft. 2001. Grünbuch Europäische Rahmenbedingungen für die soziale Verantwortung der Unternehmen, 7. Brüssel: European Commission – CSR Green Paper Consultation.Google Scholar
  53. Krause, H.-U., und D. Arora. 2008. Controlling-Kennzahlen Key Performance Indicators. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  54. Krüger, J. 2015. SAP simple finance an introduction. Bonn: Galileo Press.Google Scholar
  55. Küpper, H.U. 2004. Controlling – Konzeption, Aufgaben und Instrumente, 4. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  56. Lachnit, L., und S. Müller. 2012. Unternehmenscontrolling, 2. Aufl. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  57. Laier, R. 2011. Value reporting. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  58. Linden, M. 2016. Geschäftsmodellbasierte Unternehmenssteuerung mit Business-Intelligence-Technologien – Unternehmensmodell – Architekturmodell – Datenmodell. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  59. Lutz, S., C. Back, und W. Becker. 2011. Gabler Kompaktlexikon Modernes Rechnungswesen, 3. Aufl. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  60. Mehanna, W. 2016. Digital forecasts. Business Intelligence Magazine 2016(1):22–25.Google Scholar
  61. Mehlan, A. 2007. Praxishilfen Controlling: die besten Controlling-Instrumente mit Excel. Freiburg im Breisgau: Haufe.Google Scholar
  62. Mentzel, K. 2015. Strategisches Management & Controlling. Dortmund: w3l ag.Google Scholar
  63. Möller, K., F. Federmann, S. Pieper, und M. Knezevic. 2017. Predictive Analytics zur kurzfristigen Umsatzprognose. Zeitschrift für Controlling 28(8–9):509–518.Google Scholar
  64. Müller, H. 1995. Grundlagen und praktische Anwendung der Primärkostenrechnung. In Modernes Kostenmanagement – Grenzplankostenrechnung als Controllinginstrument, Hrsg. W. Männel, H. Müller, 35–44. Wiesbaden: Springer. Beiträge der Plaut-Gruppe.Google Scholar
  65. Müller, R.M., und H.-J. Lenz. 2013. Business Intelligence. Berlin, Heidelberg: Springer Vieweg.CrossRefGoogle Scholar
  66. Oehler, K. 2006. Corporate Performance Management. München, Wien: Hanser.Google Scholar
  67. Online Chart Makers – amCharts. 2017. Funnel-chart. https://www.amcharts.com/demos/funnel-chart/. Zugegriffen: 23. Juni 2017.Google Scholar
  68. Online Chart Makers – amCharts. 2017. Bullet-Charts. https://www.amcharts.com/demos/bullet-chart/. Zugegriffen: 23. Juni 2017.Google Scholar
  69. Poensgen, O.H. 1981. Break-Even-Analysis. In HWR, 2. Aufl., Hrsg. E. Kosiol, 303–313. Stuttgart: C.E. Poeschel Verlag.Google Scholar
  70. PPM Execution. 2017. Bubble-chart. http://ppmexecution.com/portfolio-reports-portfolio-bubble-charts/. Zugegriffen: 23. Juni 2017.Google Scholar
  71. Pufahl, M. 2015. Sales performance management. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  72. QlikView-Demo Market Share. 2015. Qlik View-Demo Market Share. http://eu-b.demo.qlik.com/QvAJAXZfc/opendoc.htm?document=qvdocs%2FMarketPS.qvw&host=demo11&anonymous=true. Zugegriffen: 18. Febr. 2015.Google Scholar
  73. react. 2017. Bubble-chart. https://www.npmjs.com/package/react-bubble-chart. Zugegriffen: 23. Juni 2017.Google Scholar
  74. Reichmann, T. 2006. Controlling mit Kennzahlen und Managementberichten, 7. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  75. Reichmann, T. 2011. Controlling mit Kennzahlen, Die systemgestützte Controlling-Konzeption mit Analyse- und Reportinginstrumente, 8. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  76. Reichmann, T., M. Kißler, und U. Baumöl. 2017. Controlling mit Kennzahlen – Die systemgestützte Controlling-Konzeption, 9. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  77. Reinecke, S., und S. Janz. 2007. Marketingcontrolling. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  78. Romeike, S., und J. Spitzner. 2013. Von Szenarioanalyse bis Wargaming. Betriebswirtschaftliche Simulationen im Praxiseinsatz. Weinheim: Wiley.Google Scholar
  79. SAP AG. 2003. BExMap, Beispiel Market Potential USA. SAP AG.Google Scholar
  80. Schlick, C., M. Schenk, D. Spath, und W. Ganz. 2016. Produktivitätsmanagement von Dienstleistungen – Modelle, Methoden und Werkzeuge. Berlin: Springer Vieweg.CrossRefGoogle Scholar
  81. Schmid-Gundram, R. 2014. Controlling-Praxis im Mittelstand. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  82. Schmidt-Volkmar, P. 2008. Betriebswirtschaftliche Analyse auf Operationalen Daten. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  83. Schneider, W., und A. Henning. 2008. Lexikon Kennzahlen für Marketing und Vertrieb – Das Marketing-Cockpit von A–Z, 2. Aufl. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  84. Schoeneberg, K.-P. 2014. Komplexitätsmanagement in Unternehmen. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  85. Schön, D. 1999. Neue Entwicklungen in der DV-gestützten Kosten- und Leistungsplanung. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  86. Schön, D. 2003. Stichwortgruppe: Projekt-Controlling (ca. 100 Stichwörter). In Vahlens Großes Controllinglexikon, 2. Aufl., Hrsg. P. Horváth, T. Reichmann. München: Vahlen.Google Scholar
  87. Schön, D. 2004a. Moderne EDV-gestützte Planning- und Reportingtools. In 19. Deutscher Controlling Congress, Tagungsband, Hrsg. T. Reichmann, 287–337. Dortmund: Gesellschaft für Controlling e.V.Google Scholar
  88. Schön, D. 2004b. Moderne Planungskonzepte und Reportingtools. In 19. Deutscher Controlling Congress, Tagungsband, Hrsg. T. Reichmann, 287–337. Dortmund: Gesellschaft für Controlling e.V.Google Scholar
  89. Schön, D. 2017. Kapitel 10 Projekt-Controlling. In Controlling mit Kennzahlen, 9. Aufl., Hrsg. T. Reichmann, M. Kißler, und U. Baumöl, 507–537. München: Vahlen.Google Scholar
  90. Schön, D., und K.-H. Irmer. 2009. Integriertes Planungssystem bei der Grammer AG. In 24. Deutscher Controlling Congress, Tagungsband, Hrsg. T. Reichmann, 279–305. Dortmund: Gesellschaft für Controlling e.V.Google Scholar
  91. Schön, D., und K.H. Irmer. 2007. Integrierte Unternehmensplanung bei der Grammer AG. Controlling 19(4):245–255.CrossRefGoogle Scholar
  92. Schön, D., und K.H. Irmer. 2010. Effiziente Steuerung mit Forecasting und Integrierter Unternehmensplanung bei der GRAMMER Gruppe. Controlling 22:49–56.CrossRefGoogle Scholar
  93. Schön, D., und R. Müller. 2010. Mittelstandscontrolling für Inhaber und Manager. In 25. Deutscher Controlling Congress, Tagungsband, Hrsg. P. Horváth, T. Reichmann, 123–165. Dortmund: Gesellschaft für Controlling e.V.Google Scholar
  94. Schön, D., V. Busch, und M. Diederichs. 2001. Chancen- und Risikomanagement in Unternehmen mit Projektgeschäft – Transparenz durch ein DV-gestütztes Frühwarninformationssystem. Controlling 13(7):379–387.CrossRefGoogle Scholar
  95. Schön, D., J. Thünken, und A. Johanning. 2010. Strategische Planung mit der Balanced Scorecard im SAP Visual Composer. Controlling Magazin 35(5):22–29.Google Scholar
  96. Schön, D., M.J. Reinfelder, und M. Drozdzynski. 2011. Modernes Reporting im Mittelstand am Beispiel der Hemmelrath Lackfabrik GmbH. Controlling 5(4):230–236.Google Scholar
  97. Schön, D., M. Ständer, und M. Liebe. 2013. Unternehmens- und Projektsteuerung mit Hilfe eines BI-gestützten Controlling-Cockpits am Beispiel der Securiton GmbH. Controlling 25(4/5):252–260.CrossRefGoogle Scholar
  98. Schreckeneder, B. 2013. Projekt-Controlling – Projekte überwachen, steuern, präsentieren, 4. Aufl. Freiburg: Haufe.Google Scholar
  99. Seppelfricke, P. 2005. Handbuch Aktien- und Unternehmensbewertung, 2. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  100. Steger, J. 2014. Kennzahlen und Kennzahlensysteme. Herne: NBW Verlag.Google Scholar
  101. Steven, M. 2007. Handbuch Produktion. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  102. Sullivan, L., und W.W. LaMorte. 2017. Box-whisker-plot. http://sphweb.bumc.bu.edu/otlt/mph-modules/bs/bs704_summarizingdata/bs704_summarizingdata8.html. Zugegriffen: 23. Juni 2017.Google Scholar
  103. Tufte, E. 2011. The work of Edward Tufte and Graphics Press. http://www.edwardtufte.com/. Zugegriffen: 12. Mai 2011.Google Scholar
  104. Unrein, D. 2016. Excel im Controlling. München: Vahlen.CrossRefGoogle Scholar
  105. Varnholt, N.T., und M. Dagit. 2009. Rolle der BWA im Risk Performance Management. In Risk Performance Management, Hrsg. R.M. Hilz-Ward, O. Everling, 191–208. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  106. Voß, S., und K. Gutenschwager. 2001. Informationsmanagement. Berlin, Heidelberg: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  107. Warnick, B. 1992. Typische Funktionsumfänge der Standardsoftware zur Kosten- und Leistungsrechnung. In Handbuch Kostenrechnung, Hrsg. W. Männel, 1295–1307. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  108. Weber, J., U. Bramsemann, C. Heineke, und B. Hirsch. 2017. Wertorientierte Unternehmenssteuerung, 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  109. Weißenberger, B.E. 2014. Integrated Reporting Fragen (und Antworten) aus der Diskussion um die integrierte Rechnungslegung. Controlling 26(89):440–446.CrossRefGoogle Scholar
  110. Weissman, A., T. Augsten, und A. Artmann. 2014. Das Unternehmenscockpit, 2. Aufl. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  111. XLSTAT. 2017. Histogramm. https://www.xlstat.com/de/loesungen/eigenschaften/histogramme. Zugegriffen: 23. Juni 2017.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachhochschule DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations