Advertisement

Globale Städte und lokale Urbanität: Von der afropolitanen Metropole zur Ästhetik des Überflusses

  • Ivo Ritzer
Chapter
Part of the Medienwissenschaft: Einführungen kompakt book series (MWEK)

Zusammenfassung

Die Debatte um globale Städte als einem neuen Typus urbaner Organisation jenseits des Primats von Nation und Staat hat insbesondere die jüngere Soziologie geprägt (Sassen 1991 und Sassen 1994). Seit einigen Jahren aber wird sie auch von Medien- und Kulturwissenschaft intensiv rezipiert. Die globale Stadt erscheint hier als Kristall einer neuen Logik globaler Ökonomie wie auch Kultur: Einerseits impliziert die globale Stadt eine räumliche Dispersion weg vom Nationalstaat, andererseits zugleich aber die Fixierung eines Knotenpunkts; einerseits impliziert sie eine temporale Simultaneität in der Verknüpfung mit anderen globalen Städten, andererseits eine interne Disjunktion von überflüssigen Einwohnersegmenten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BayreuthBayreuthDeutschland

Personalised recommendations