Advertisement

Fazit

  • Markus SchelenzEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Neben der Finanzbetrachtung sind auch nicht-monetäre Prozesse und Leistungen wie Forschung und Lehre für die Hochschulsteuerung zu berücksichtigen, was durch das Akademische Controlling realisiert wird. Eine apodiktische Ausgestaltung des Akademischen Controllings lässt sich allerdings nicht zeichnen. Jede Hochschule orientiert sich an der eigenen Organisationsstruktur, der internen Hochschulkultur und den operativen und strategischen Entscheidungsprozessen. Die Beachtung einiger Leitsätze und erfolgsversprechender Faktoren bei der Umsetzung eines Akademischen Controllings sind dabei zu empfehlen. Zudem sollen die Erfahrungen und Beispiele aus dem Akademischen Controlling der Wirtschaftsuniversität Wien weitere Inputs für ein Controllingsystem im Bereich der Lehre liefern. Zu guter Letzt ist auf die Maßgeblichkeit des IT-Systems hinzuweisen, charakterisiert durch möglichst umfassende, valide und qualitätsgesicherte Daten sowie einer integrierten Datenbasis, bspw. in Form eines Data Warehouses.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Wirtschaftsuniversität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations