Ambient pp 109-124 | Cite as

Ambient Film

Chapter
Part of the Neue Perspektiven der Medienästhetik book series (NPM)

Zusammenfassung

Der Text begreift Ambient Film vor dem Hintergrund der Diskussionen zum Ambient Television und zu den Entgrenzungen des Kinofilms, die bereits in den 1970er einsetzten, zuletzt jedoch deutlich an Dynamik gewonnen haben. Ambient Film wird dabei zunächst über die stärkere Einbeziehung von Ton und Sound verstanden, die den Film auf seine Umgebungen hin öffnen und Unterschiede zwischen Relevantem und Irrelevantem, zwischen Vorder- und Hintergrund, zwischen On und Off verwischen lassen. Ambient Film geht jedoch über die bloßen Charakteristika des Sounds hinaus und versetzt Filme in einen zum Diffusen neigenden Wahrnehmungs- und Umgebungsraum, wie anhand verschiedener aktueller Filmbeispiele verdeutlicht wird. Es zeigt sich, dass Ambient Film eine Neurelationierung des Optischen und Akustischen im filmischen Geschehen ausloten könnte, die über bisherige filmtheoretische Positionen, aber auch über Ambienterfahrungen in der Kunst hinaus gehen.

Literatur

  1. Altman, Rick. 1993. Eine Narration der 24-Ton-Spuren? Robert Altmans Nashville. In Blick-Wechsel. Tendenzen im Spielfilm der 70er und 80er Jahre, Hrsg. Jürger Müller und Markus Vorauer, 21–43. Münster: Nodus.Google Scholar
  2. Bellour, Raymond. 2012. La querelle des dispositvs. Cinéma – installations, expositions. Paris: P.O.L.Google Scholar
  3. Böhme, Gernot. 1995. Atmosphäre. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Casetti, Francesco. 2015. The Lumière Galaxy. 7 key words for the cinema to come. New York: Columbia University Press.Google Scholar
  5. Cardinal, Roger. 1986. Pausing over peripheral detail. Framework. The Journal of Cinema and Media 1:112–130.Google Scholar
  6. Chattopadhyay, Budhaditya. 2016. Ambient sound: Presence, embodiment and the spatial turn. Sonic field 6. http://sonicfield.org/2016/06/ambient-sound-presence-embodiment-and-the-spatial-turn/. Zugegriffen: 15. Dez. 2016.
  7. Chion, Michel. 1992. Le son au cinéma. Paris: Cahier du Cinéma. Editions de L’Etoile.Google Scholar
  8. Chion, Michel. 1998. Le son. Paris: Nathan.Google Scholar
  9. Connolly, Maeve. 2009. The place of artists’ cinema. Space, site, and screen. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  10. Deleuze, Gilles. 1991. Kino 2. Das Zeit-Bild. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Engell, Lorenz. 2012. Fernsehtheorie zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  12. Eno, Brian. 1978. Ambient music. http://music.hyperreal.org/artists/brian_eno/MFA-txt.html. Zugegriffen: 24. Juli 2017.
  13. Fahle, Oliver. 2011. Das Material des Films. In Orte filmischen Wissens. Filmkultur und Filmvermittlung im Zeitalter digitaler Netzwerke, Hrsg. Gudrun Sommer, Vinzenz Hediger, und Oliver Fahle, 293–306. Marburg: Schüren.Google Scholar
  14. Fahle, Oliver. 2015. Das Außen. In Film Denken, Hrsg. Lorenz Engell, Oliver Fahle, Vinzenz Hediger, und Christiane Voss, 117–168. München: Fink.Google Scholar
  15. Flückiger, Barbara. 2002. Sound Design. Die virtuelle Klangwelt des Films. Schüren: Marburg.Google Scholar
  16. Kim-Cohen, Seth. 2013. Interview, Ear room. https://earroom.wordpress.com/2013/12/04/seth-kim-cohen/. Zugegriffen: 6. Dez. 2016.
  17. Kim-Cohen, Seth. 2016. Against ambience and other essays. New York: Bloomsbury.Google Scholar
  18. Koebner, Thomas, Hrsg. 2006. Reclams Sachlexikon des Films. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  19. Martin, Silke. 2010. Die Sichtbarkeit des Tons im Film. Akustische Modernisierungen des Films seit den 1920er Jahren. Marburg: Schüren.Google Scholar
  20. McCarthy, Anna. 2001. Ambient television. Durham: Duke University Press.CrossRefGoogle Scholar
  21. Online Filmlexikon der Uni Kiel. 2016. Atmo. http://filmlexikon.uni-kiel.de/index.php?action=lexikon&tag=det&id=2273. Zugegriffen: 19. Dez. 2016.
  22. Pilarczyk, Hanna. 2014. Eine verführerische Außerirdische. http://www.spiegel.de/kultur/kino/scarlett-johansson-in-under-the-skin-neu-auf-dvd-und-im-kino-a-993239.html. Zugegriffen: 10. Dez. 2016.
  23. Pisters, Patricia. 2003. The matrix of visual culture. Working with Deleuze in film theory. Stanford: Stanford University Press.Google Scholar
  24. Rebentisch, Juliane. 2013. Theorien der Gegenwartskunst zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  25. Rees, A.L., und David Curtis. 2011. Expanded art, performance, film. London: Tate Publishing.Google Scholar
  26. Schlesinger, Martin. 2008. Brasilien der Bilder. Weimar: vdg.Google Scholar
  27. Schmidt, Ulrik. 2012a. Konferenzpaper (Abstract) für die Tagung: Understanding atmospheres. Culture, materiality and the texture of the in-between, University of Arhus, March 2012. http://conferences.au.dk/fileadmin/conferences/Understanding_Atmospheres/abstracts.pdf. Zugegriffen: 15. Dez. 2016.
  28. Schmidt, Ulrik. 2012b. Ambience and ubiquity. In Throughout – Art and culture emerging with ubiquitous computing, Hrsg. Ulrik Ekman, 175–188. Cambridge: MIT Press.Google Scholar
  29. Sierek, Karl. 1993. Aus der Bildhaft. Filmanalyse als Kinoästhetik. Wien: Sonderzahl.Google Scholar
  30. Siewert, Senta. 2013. Entgrenzungsfilme. Jugend, Musik, Affekt, Gedächtnis. Eine pragmatische Poetik zeitgenössischer europäischer Filme. Marburg: Schüren.Google Scholar
  31. Spielmann, Yvonne. 2005. Video. Das reflexive Medium. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  32. Waldenfels, Bernhard. 1991. Der Stachel des Fremden. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Youngblood, Gene. 1970. Expanded cinema. New York: Dutton.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für MedienwissenschaftRuhr-Universität BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations