Das Prinzip der Schwesterlichkeit – Mitversorgung von Denkmälern durch Plusenergiegebäude

Conference paper

Zusammenfassung

Die Stuttgarter Weißenhofsiedlung wurde als Wegbereiter des Internationalen Stils weltberühmt. Am 17. Juli 2016 wurden zwei Häuser der Siedlung, das Einfamilienhaus und das Doppelhaus der Architekten Le Corbusier und Pierre Jeanneret, Teil des UNESCO Weltkulturerbes [1,2]. Die Mustersiedlung bestand ursprünglich aus 21 Experimentalbauten, von denen 10, als Folge des Zweiten Weltkriegs, verloren gingen [3].

Schlagwörter

Aktivhaus Gebäudesteuerung Quartierskonzept Smart Grid Weißenhofsiedlung 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1] ICOMOS International Council on Monuments and Sites (Hrsg.): Evaluations of Nominations of Cultural and Mixed Properties to the World Heritage List – ICOMOS report for the World Heritage Committee 40th ordinary session, Istanbul, 10 – 20 July 2016. Paris, Selbstverlag ICOMOS, 2016.Google Scholar
  2. [2] United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization (Hrsg.): World Heritage Committee Fortieth session – Item 8 of the Provisional Agenda: Establishment of the World Heritage List and of the List of World Heritage in Danger– 8B. Nominations to the World Heritage List – WHC/16/40.COM/8B. Paris, Selbstverlag des World Heritage Committee, 2016.Google Scholar
  3. [3] Gschwind, F.; Groke, K; Landeshauptstadt Stuttgart (Hrsg.); Wüstenrot Stiftung (Hrsg.): Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier. Stuttgart, Karl Krämer, 2008.Google Scholar
  4. [4] Le Corbusier: Kommende Baukunst, Übers. und hrsg. von Hans Hildebrandt. Stuttgart, Deutsche Verlagsanstalt, 1926.Google Scholar
  5. [5] Ulmer, M.; Kurz, J.: Die Weißenhofsiedlung – Geschichte und Gegenwart. Stuttgart, Hampp, 2009.Google Scholar
  6. [6] Durth, W.: Der Werkbund und die Weißenhofsiedlung. In: Adlbert, G. (Hrsg.); Wüstenrot Stiftung (Hrsg.): Le Corbusier, Pierre Jeanneret – Doppelhaus in der Weißenhofsiedlung Stuttgart – Die Geschichte einer Instandsetzung. Stuttgart, Karl Krämer, 2006, S. 14-27.Google Scholar
  7. [7] Kirsch, K.: Die Weissenhofsiedlung: Werkbund-Ausstellung ‚Die Wohnung‘. 2. Aufl. Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt, 1999.Google Scholar
  8. [8] Heinlein, F.: Aktivhaus B10 by Werner Sobek. Stuttgart, avedition, 2015.Google Scholar
  9. [9] Sobek, W.: Die elektrische Stadt : Rede anlässlich der Verleihung des Fritz-Leonhardt-Preises – 2015-07-04. Stuttgart, Staatsgalerie. https://www.youtube.com/watch?v=71BUcbyF0As

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Marc-Steffen Fahrion
    • 1
  • Kurt Denzel
    • 1
  • Werner Sobek
    • 2
  1. 1.WSGreenTechnologies GmbHStuttgartDeutschland
  2. 2.Werner Sobek GroupStuttgartDeutschland

Personalised recommendations