Ökologische Stadtreparatur am Venusberg – Kombination aus Umnutzung und Niedrigenergiebauweise

Conference paper

Zusammenfassung

Ein leerstehender und zunehmend verfallender Gebäudekomplex aus den 1890er Jahren, bestehend aus ehemaligen Stall- und Remisengebäuden eines Fuhrwagenbetriebes, soll für eine erneute Nutzung vollständig umgestaltet werden. Prägend für den Gebäudebestand ist eine Ziegelsichtigkeit mit bauzeittypischen Gliederungselementen.

Schlagwörter

Haus im Haus Innendämmung hoch gedämmter Holzrahmenbau 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1] Grunewald, J.; Plagge, R. (Hrsg.): 1. Internationaler Innendämmkongress 2011, Tagungsunterlage der TU Dresden 2011.Google Scholar
  2. [2] Metamorphose 1/2011: Schweizer Berghaus „Altes Hospiz“, St. Gotthard.Google Scholar
  3. [3] Grunewald, J.; Plagge, R. (Hrsg.): 2. Internationaler Innendämmkongress 2013, Tagungsunterlage der TU Dresden 2013.Google Scholar
  4. [4] Essmann, F.; Gänßmantel, J.; Geburtig, G.: Energetische Sanierung von Fachwerkhäusern. Die richtige Anwendung der EnEV. Stuttgart, Fraunhofer IRB Verlag, 2005.Google Scholar
  5. [5] WTA Merkblätter Referat 8Google Scholar
  6. [6] Deutsche Gesellschaft für Holzforschung (Hrsg.): Holz Brandschutz Handbuch. 3. Auflage, Berlin, Ernst & Sohn, 2009.Google Scholar
  7. [7] Deutsches Zentrum für Handwerk und Denkmalpflege, Probstei Johannesberg Fulda e.V. (Hrsg): Niedrigenergie-Bauweise im alten Fachwerkhaus, Modellvorhaben Groß Lengden. Fulda, Fuldaer Verlagsanstalt GmbH, 1998.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Freie Architekten und IngenieureNeustrelitzDeutschland

Personalised recommendations