Advertisement

Zu den Innovationen und Chancen in ausgewählten Wirtschaftszweigen und Branchen – fördernde und hemmende Faktoren

  • Peter Mertens
  • Dina Barbian
  • Stephan Baier
Chapter

Zusammenfassung

Die im Zusammenhang mit Digitalisierung und I4.0 herangezogenen und zum größten Teil veröffentlichten praktischen Beispiele aus mehreren Wirtschaftszweigen und Branchen zeigen, dass interessanten neuen IT-Anwendungen auch viele gegenüberstehen, die nicht innovativ sind, aber jetzt unter den Begriffen „Digitalisierung“ und „I4.0“ geführt werden.

Bei einigen Anwendungssystemen werden durch stärkere Vernetzung zusätzliche Daten für Dispositionen, z. B. bei der vorbeugenden Instandhaltung oder bei der Fertigungssteuerung, gewonnen. Man verspricht sich neue Optimierungschancen. Ob die mit der Vernetzung einhergehenden Risiken, vor allem auch Gefahren des Wissensdiebstahls, im Vergleich zu den höheren Nutzeffekten in Kauf genommen werden sollen, muss im Einzelfall analysiert werden.

Literatur

  1. [BauK14]
    Bauer K (2014) Industrie 4.0: Potenziale intelligenter Vernetzung. In: Plödereder E et al (Hrsg) Proceedings zur Informatik 2014. S 67Google Scholar
  2. [BHVo14]
    Bauernhansl T, ten Hompel M, Vogel-Heuser B (Hrsg) (2014) Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik. WiesbadenGoogle Scholar
  3. [Baul15]
    Baulig B (2015) Digitalisierung steht im Mittelpunkt. www.springer-professional.de vom 30.03.2015. https://www.springerprofessional.de/fintechs/bankstrategie/digitalisierung-steht-im-mittelpunkt/6606180. Zugegriffen am 31.07.2017
  4. [BeHe11]
    Berndt JO, Herzog O (2011) Efficient multiagent coordination in dynamic environments. Proceedings of the 2011 IEEE/WIC/ACM International Conferences on Web Intelligence and Intelligent Agent Technology, Vol. 2, S 188–195Google Scholar
  5. [Bünd16c]
    Bünder H (2016c) Thyssen-Krupp bringt Industrie 4.0 ins Stahlwerk. FAZ vom 15.01.2016, S 23Google Scholar
  6. [Bünd17]
    Bünder H (2017) Das lange Leben des Papierbriefs. FAZ vom 23.02.2017, S 18Google Scholar
  7. [BuMe68]
    Bussmann KF, Mertens P (Hrsg) (1968) Operations Research und Datenverarbeitung bei der Instandhaltungsplanung. StuttgartGoogle Scholar
  8. [Dett16]
    Dettmer M et al (2016) Mensch gegen Maschine. Der Spiegel Nr. 36/2016, S 10–18Google Scholar
  9. [DMHH09]
    Dittrich J, Mertens P, Hau M, Hufgard A (2009) Dispositionsparameter in der Produktionsplanung mit SAP, Einstellhinweise, Wirkungen, Nebenwirkungen. 5. Aufl. WiesbadenGoogle Scholar
  10. [Duec16]
    Dueck G (2016) Volkswagening, Ingenieursethik und Supramanie. Informatik-Spektrum 39(1):69CrossRefGoogle Scholar
  11. [Duer13]
    Duerand D (2013) Wünsch dir was. Wirtschaftswoche Nr. 24/2013, S 80–84Google Scholar
  12. [Falk95]
    Falk J (1995) Ein Multi-Agentensystem zur Transportplanung und -steuerung bei Speditionen im Trampverkehr – Entwicklung und Vergleich mit zentralisierten Methoden und menschlichen Dispositionen. NürnbergGoogle Scholar
  13. [Fass16]
    Fasse M (2016) Der rollende Datenlaster. Handelsblatt vom 30.05.2016, S 21Google Scholar
  14. [Fins15b]
    Finsterbusch S (2015b) Die Datenwolke bringt SAP kräftigen Rückenwind. FAZ vom 22.04.2015, S 22Google Scholar
  15. [Fisc16a]
    Fischer H (2016a) Den Stahl vernetzen. Handelsblatt vom 12.07.2016, S 27Google Scholar
  16. [Gath15]
    Gath M (2015) Optimizing Transport Logistics Processes with Multiagent-based Planning and Control. Dissertation, BremenGoogle Scholar
  17. [Germ16b]
    Germis C (2016b) Zaubertrank. FAZ vom 04.01.2016, S 15Google Scholar
  18. [HeRS15b]
    Herda N, Ruf S, Stocker J (2015b) Industrie 4.0 ist eine doch sehr deutsche Begrifflichkeit. Wirtschaftsinform Manag 6(2):44–48Google Scholar
  19. [Hofe15]
    Hofer J (2015) Die Fabrik im Laden. Handelsblatt vom 06.08.2015, S 22Google Scholar
  20. [Höpn15b]
    Höpner A (2015b) Merkels Reise in die Zukunft der Industrie. Handelsblatt vom 24.02.2015, S 8Google Scholar
  21. [KMZD09]
    Knolmayer G, Mertens P, Zeier A, Dickersbach JT (2009) Supply Chain Management based on SAP systems. Berlin, HeidelbergGoogle Scholar
  22. [Knop15a]
    Knop C (2015a) Algorithmus im Irrenhaus. FAZ vom 18.08.2015, S 18Google Scholar
  23. [Koen15]
    Koenen J (2015) Digitale Triebwerkspflege. Handelsblatt vom 06.08.2015, S 25Google Scholar
  24. [Krok17]
    Kroker M (2017) Software menschlicher machen. Wirtschaftswoche Nr. 12/2017, S 56–59Google Scholar
  25. [Lind15]
    Lindner R (2015) IBM pumpt Milliarden in das Internet der Dinge. FAZ vom 01.04.2015, S 22Google Scholar
  26. [MeBa15]
    Mertens P, Barbian D (2015) Researching „Grand Challenges“ – A „Grand Challenge“. Business & Information Systems Engineering (BISE) 57(6):391-403Google Scholar
  27. [Menn15a]
    Menn A (2015a) Digitale Dienstboten. Wirtschaftswoche Nr. 13/2015, S 64–68Google Scholar
  28. [Menn15b]
    Menn A (2015b) Roboter revolutionieren das Kochen und unsere Art des Essens. Wirtschaftswoche Nr. 25/2015, S 48–50Google Scholar
  29. [Mert13]
    Mertens P (2013) Integrierte Informationsverarbeitung 1 – Operative Systeme in der Industrie. 18. Aufl. WiesbadenGoogle Scholar
  30. [MiZi16]
    Miele M, Zinkann R (2016) Küchen werden zu digitalen Kontrollzentren. FAZ vom 05.12.2016, S 20Google Scholar
  31. [Mott16]
    Motte L de la (2016) Banken im Digitalisierungsfieber. Handelsblatt vom 18.03.2016, S 29Google Scholar
  32. [OV13b]
    Ohne Verfasser (2013b) Wir profitieren von unserem Erfahrungswissen. FAZ vom 10.04.2013, S 12Google Scholar
  33. [OV15aa]
    Ohne Verfasser (2015aa) 15 Milliarden Umsatz mit Industrie 4.0. FAZ vom 15.04.2015, S 18Google Scholar
  34. [OV15ag]
    Ohne Verfasser (2015ag) Big Data und Industrie 4.0: Controlling ist gefordert. isreport Nr. 7/2015, S 20–21Google Scholar
  35. [OV15ah]
    Ohne Verfasser (2015ah) Boni, Macht und Eitelkeiten. Der Spiegel Nr. 15/2015, S 66–68Google Scholar
  36. [OV15bs]
    Ohne Verfasser (2015bs) Vaillant wird digitaler. FAZ vom 12.05.2015, S 18Google Scholar
  37. [OV16ck]
    Ohne Verfasser (2016ck) Viele Bankangestellte sehen in der Digitalisierung eine Last. FAZ vom 06.02.1016, S 30Google Scholar
  38. [Riem15]
    Riemensperger F (2015) Wer Daten sammelt, gewinnt. FAZ Verlagsspezial vom 09.04.2015, S V2Google Scholar
  39. [Schar17]
    Scharrenbroch C (2017) Weg von der Lebensversicherung, hin zu Cyber-Versicherungen. FAZ vom 15.05.2017, S 22Google Scholar
  40. [Sell16]
    Sell F (2016) Schöne digitale Arbeitswelt: Bessere Aussichten für die Produktivitätsentwicklung? WiSt 45(10):515CrossRefGoogle Scholar
  41. [Sole15]
    Soley R (2015) Technologie kennt keine Grenzen. Handelsblatt vom 18.09.2015, S 20Google Scholar
  42. [Somm15]
    Sommerhäuser L (2015) Transformation zum digitalen Unternehmen. IT Director Nr. 6/2015, S 38Google Scholar
  43. [Ungr15]
    Ungruhe J (2015) Von Bielefeld bis Bangladesch. IT Director Nr. 9/2015, S 60–62Google Scholar
  44. [WeDi15]
    Wehle H-D, Dietel M (2015) Industrie 4.0 – Lösung von Instandhaltungsprozessen. Informatik-Spektrum 38(3):211–216CrossRefGoogle Scholar
  45. [Weig94]
    Weigelt M (1994) Dezentrale Produktionssteuerung mit Agenten-Systemen. WiesbadenGoogle Scholar
  46. [Welc15]
    Welchering P (2015) Bauer sucht Cloud. FAZ vom 23.06.2015, S T4Google Scholar
  47. [Welp15]
    Welp C (2015) Flucht vor dem Kunden. Wirtschaftswoche Nr. 37/2015, S 62–66Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Peter Mertens
    • 1
  • Dina Barbian
    • 2
  • Stephan Baier
    • 3
  1. 1.Wirtschaftsinformatik IFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Wirtschaftsinformatik IFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  3. 3.Wirtschaftsinformatik IFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland

Personalised recommendations