Advertisement

Antriebsanlagen

  • Manfred Pfaff
Chapter

Zusammenfassung

Bei seiner Fahrt durch das Wasser muss das Schiff gegen Wind und Wellen arbeiten. Das Wasser am Unterwasserschiff sowie die Luft am Überwasserschiff bewirken durch ihr Strömungsverhalten Reibungswiderstände am Schiffskörper, die letztlich durch die Antriebsanlage zu überbrücken sind. Die Dimensionierung und Auslegung dieser Anlage und insbesondere des Leistungserzeugers ist vom Schiffswiderstand abhängig.

Die auf das Schiff einwirkenden Widerstände werden im Folgenden näher dargestellt, bevor die gängigen Konzepte zur Leistungserzeugung beschrieben werden.

Der von der Antriebsanlage zu überbrückende Gesamtwiderstand, den Luft und Wasser der Bewegungsrichtung des Schiffes entgegensetzen, ist komplex und setzt sich aus diversen Einzelwiderständen zusammen. Die Bedeutung des Schiffswiderstandes sowohl aus ökologischer wie auch aus ökonomischer Sicht sowie die einzelnen Widerstandskomponenten werden nachfolgend näher betrachtet.

Über die See läuft 90 % des Weltgüterhandels. Allein die deutsche Handelsflotte besteht heute aus ca. 3350 Schiffen [34]!

Literatur

Printmedien

  1. 1.
    Becker, T.: Fregatte Klasse F 125, Neue Wege für die nächste Fregattengeneration der Marine. MarineForum 11/2005. Deutsches Maritimes Institut (DMI), Mittler-Report-Verlag, Bonn (2005)Google Scholar
  2. 2.
    Binsau, A.: Schaltbare Kupplungen. Hochschule Magdeburg-Stendal, Stendal (2004)Google Scholar
  3. 3.
    Böge, A., Böge, W.: Handbuch Maschinenbau. Springer Vieweg, Wiesbaden (2017)CrossRefMATHGoogle Scholar
  4. 4.
    Budig, P.-K.: Stromrichtergespeiste Synchronmaschine – Theorie und Anwendungen. VDE-Verlag, Berlin (2003)Google Scholar
  5. 5.
    Deutsche Verlagswerke Strauss: Deutsche Schiffs-Dieselmotoren. Vetter & Co, Berlin (1935)Google Scholar
  6. 6.
    Dubbel: DUBBEL Band I und II. Springer, Berlin (1974)Google Scholar
  7. 7.
    FANAL Schaltungspraxis. 7. Aufl., Metzenauer & Jung GmbH, WuppertalGoogle Scholar
  8. 8.
    Fischer, R.: Elektrische Maschinen, 14. Aufl. Hanser, München (2007)Google Scholar
  9. 9.
    Fister, W.: Fluidenergiemaschinen Bd. 1. Springer, Berlin, Heidelberg, New York (1984)CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Fister, W.: Vorlesungsskript „Grundzüge der Fluidenergiemaschinen – Teil II“. Ruhruniversität Bochum, Bochum (1979)Google Scholar
  11. 11.
    Giersch, H.-U.: Elektrische Maschinen, 5. Aufl. Teubner, Wiesbaden (2003)Google Scholar
  12. 12.
    Haas, W.: Grundlehrgang Dichtungstechnik, Institut für Maschinenelemente, Universität Stuttgart (www.ime.uni-stuttgart.de; Abrufdatum 28. Dez. 2017)
  13. 13.
    Hager, M.: Die Nase macht den Unterschied. In: BOOTE EXCLUSIV 3/06. Delius Klasing, Bielefeld (2006)Google Scholar
  14. 14.
    Heine, F., Lose, F.: Die großen Passagierschiffe der Welt. Koehlers Verlagsgesellschaft, Hamburg (2010)Google Scholar
  15. 15.
    Heisel, U., Klocke, F., Uhlmann, E., Spur, G.: Handbuch Spanen. Hanser, München (2014)Google Scholar
  16. 16.
    Hofbauer, B.-G.: TRUPPENDIENST-Handbuch ‚Moderne Seemacht‘ Bd. 2. Bundesminister für Landesverteidigung und Sport, Wien (2016)Google Scholar
  17. 17.
    Holschemacher, K.: Entwurfs- und Berechnungstafeln für Bauingenieure, 5. Aufl. Beuth, Berlin (2012)Google Scholar
  18. 18.
    Illies, K.: Handbuch der Schiffsbetriebstechnik. Vieweg & Sohn, Braunschweig (1972)CrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Kornev, N.: Propellertheorie. Universität Rostock, Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik, Rostock (2009)Google Scholar
  20. 20.
    Lexikographisches Institut: Lexikon der Technik Bd. 1. 2. Lexikographisches Institut, München (1986)Google Scholar
  21. 21.
    Magg, J.: Die Steuerungen der Verbrennungskraftmaschinen. Springer, Berlin (1914)CrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Marinekommando Rostock: Jahresbericht (2015)Google Scholar
  23. 23.
    Meier-Peter, H., Bernhardt, F. (Hrsg.): Handbuch Schiffsbetriebstechnik. Seehafen Verlag, Hamburg (2008)Google Scholar
  24. 24.
    Micknass, W.: Kupplungen, Getriebe, Antriebswellen. Vogel Business Media, Würzburg (2004)Google Scholar
  25. 25.
    Moeller, F., Vaske, P. (Hrsg.): Elektrische Maschinen und Umformer, Teil 1 Aufbau, Wirkungsweise und Betriebsverhalten, 11. Aufl. Teubner, Stuttgart (1970)Google Scholar
  26. 26.
    Peeken, H.: Elastische Kupplungen. Springer, Berlin, Heidelberg (1986)CrossRefGoogle Scholar
  27. 27.
    Pfaff, M., Pfaff, R.: Strömungsmechanische Grundlagen zum Widerstand von Schiffen. Zeitschrift Hansa 148(6), 38 (2011)Google Scholar
  28. 28.
    Pinnekamp, W.: Zur Auslegung von Antriebselementen. Eine Analyse des Betriebsfaktors (Stoßbeiwert) k. Konstruktion 18(2), 1966 (1966)Google Scholar
  29. 29.
    Roseburg, D.: Elektrische Maschinen und Antriebe. Fachbuchverlag Leipzig, Hanser, Leipzig, München (1999)Google Scholar
  30. 30.
    Schmidt, E.: Technische Thermodynamik Bd. 1. Springer, Berlin, Heidelberg, New York (1975)CrossRefGoogle Scholar
  31. 31.
    Schneider: Bautabellen für Ingenieure. Werner Verlag, Bundesanzeiger Verlag, Köln (2016)Google Scholar
  32. 32.
    Verband für Schiffbau und Meerestechnik e. V.: Schiffstechnik und Schiffbautechnologie. Seehafen Verlag, Hamburg (2006)Google Scholar
  33. 33.
    Witthöft, H.-J.: „Schifffahrt“. In: Köhlers Flottenkalender. Koehler, Hamburg (2010)Google Scholar
  34. 34.
    Witthöft, H.-J.: Erinnerungsdaten – Köhlers Flottenkalender. Koehler, Hamburg (2014)Google Scholar

Internet

  1. 35.
    Dambeck, H.: Haihaut soll Schiffe schützen, Spiegel Online (2010). http://www.spiegel.de (Erstellt: 18. Juli 2005)
  2. 36.
    Herzog, K.: http://www.thm.de/me/images/user/herzog-91/Kolbenmaschinen/Kolbenmaschinen\break_3_KenngrosenKennfelder.pdf (Abrufdatum 8. Okt. 2016)
  3. 37.
    Köchert, C.: Untersuchung einer Bugwulstmodifikation (2002). http://www.ssi.tu-harburg.de/doc/webseiten_dokumente/ssi/veroeffentlichungen/sdari02.pdf, Zugegriffen: 21. Aug. 2016Google Scholar
  4. 38.
    Müller, R.: „Eine Formel in vielen Kontexten: Fermi-Probleme zum Strömungswiderstand“, Universität München, veröffentlicht unter http://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/ifdn-physik/leistung.pdf (Abrufdatum 21. Aug. 2016)
  5. 39.
    Vorhölter, H.: Vereinfachte Bestimmung des effektiven Nachstroms in Manövrierzuständen, Institut für Entwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit, Technische Universität Hamburg-Harburg (2017). http://www.ssi.tu-harburg.de, Zugegriffen: 26. Juli 2017
  6. 40.
  7. 41.
    Hamburg Harburg, T.U.: Grundlagen der Propulsion (2004). http://www.ssi.tu-harburg.de/doc/webseiten_dokumente/ssi/vorlesungsunterlagen/propulsion.pdf, Zugegriffen: 21. Aug. 2016
  8. 42.
  9. 43.
  10. 44.
  11. 45.
  12. 46.
  13. 47.
  14. 48.
    http://www.cruiseferry.de/kreuzfahrer.html (Abrufdatum 12. Nov. 2016)
  15. 49.
  16. 50.
  17. 51.
  18. 52.
  19. 53.
  20. 54.
  21. 55.
  22. 56.
  23. 57.
  24. 58.
  25. 59.
  26. 60.
  27. 61.
  28. 62.
  29. 63.
  30. 64.
  31. 65.
  32. 66.
  33. 67.
  34. 68.
  35. 69.
  36. 70.
  37. 71.
  38. 72.
  39. 73.
  40. 74.
  41. 75.
  42. 76.
  43. 77.
    http://www.fachwissen-dichtungstechnik.de (Abrufdatum 28. Dez. 2017)
  44. 78.
    http://www.ketten-fuchs.de (Abrufdatum 28. Dez. 2017)
  45. 79.
    http://www.orion-corp.com (Abrufdatum 28. Dez. 2017)
  46. 80.
    http://www.schaeffler.com (Abrufdatum 28. Dez. 2017)
  47. 81.
    http://www.ssi.tu-harburg.de (Abrufdatum 28. Dez. 2017)
  48. 82.
    http://www.vesconite.com (Abrufdatum 28. Dez. 2017)

Weiterführende Literatur

  1. 83.
    Illies, K. (Hrsg.): Handbuch der Schiffsbetriebstechnik – Teil 1. Vieweg, Braunschweig, Wiesbaden (1984)Google Scholar
  2. 84.
    Schnabel, P.: http://www.elektronik-kompendium.de (Abrufdatum 28. Dez. 2017)

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.LageDeutschland

Personalised recommendations