Advertisement

Überlegungen zur Historizität von Prozessen der Transformation Sozialer Arbeit

Strategien der Integration im sozialstaatlich geregelten Kapitalismus
  • Nils Wenzler
Chapter
Part of the Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit book series (PERSOA, volume 30)

Zusammenfassung

Dem Tagungstitel und der zugehörigen Tagungsankündigung des Bundeskongress Soziale Arbeit 2015: „Politik der Verhältnisse – Politik des Verhaltens: Widersprüche der Gestaltung Sozialer Arbeit“, liegt die Annahme einer markanten Veränderung in den Ausgestaltungsweisen Sozialer Arbeit zugrunde, welche eingelagert ist in einen umfassenderen gesellschaftlichen Transformationsprozess. Diese Transformationen Sozialer Arbeit werden als, wie es heißt, „tiefgreifender und folgenreicher Wandel handlungsleitender Orientierungen“ markiert, welche sich „im Zeichen neoliberaler Restrukturierungen gesellschaftlicher Konfliktverhältnisse in Sozialpolitik und der Sozialen Arbeit vollzogen“ haben. Letztlich lassen sich diese Transformationen auf den Wandel von einer „Politik der Verhältnisse, welche primär die gesellschaftsstrukturellen Bedingungen von sozialer Ungleichheit und Ausschließung problematisiert“, zu einer „Politik des Verhaltens – welche auf die Diagnose und Behandlung von individuellen Verhaltensdispositionen abzielt“, verdichten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alber, Jens (1989): Der Sozialstaat in der Bundesrepublik 1950–1983. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  2. Böhnisch, Lothar/Schröer, Wolfgang/Thiersch, Hans (2005): Sozialpädagogisches Denken. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  3. Bröckling, Ulrich/Krasmann, Susanne/Lemke, Thomas (2004): Einleitung. In: Dies. (Hrsg.): Glossar der Gegenwart, S. 9–16. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Bröckling, Ulrich (2007): Das unternehmerische Sel bst. Soziologie einer Subjektivierungsform. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Brieler, Ulrich (2002): „Erfahrungstier“ und „Industriesoldat“: Marx und Foucault über das historische Denken, das Subjekt und die Geschichte der Gegenwart. In: Martschukat, Jürgen (Hrsg.): Geschichte schreiben mit Foucault, S. 42–79. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  6. Crouch, Colin (2015): Die bezifferte Welt. Wie die Logik der Finanzmärkte das Wissen bedroht. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Dollinger, Bernd (Hrsg.) (2007): Die sozialpädagogische Erziehung des Bürgers: Entwürfe zur Konstitution der modernen Gesellschaft. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  8. Foucault, Michel (1994): Überwachen und Strafen: die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Foucault, Michel (2008): Die Hauptwerke. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Foucault, Michel (2009): Nietzsche, die Genealogie, die Historie. In: Ders., Geometrie des Verfahrens: Schriften zur Methode. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Hollstein, Walter/Meinhold, Marianne (Hrsg.) (1973): Sozialarbeit unter kapitalistischen Produktionsbedingungen. Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar
  12. Kaufmann Franz-Xaver (1982): Elemente einer soziologischen Theorie sozialpolitischer Intervention. In: Ders. (Hrsg.) Staatliche Sozialpolitik und Familie. Soziologie und Sozialpolitik, S. 49–86. München: Oldenbourg.Google Scholar
  13. Kessl, Fabian (2006): Soziale Arbeit als Regierung – eine machtanalytische Perspektive. In: Weber, Susanne/Maurer, Susanne (Hrsg.): Gouvernementalität und Erziehungswissenschaften. Wissen – Macht – Transformation, S. 63–75. Wiesbaden: VS..Google Scholar
  14. Kessl, Fabian/Günnewig, Nadine (2011): Soziale Arbeit und Lebensführung. Die Perspektive einer sozialpädagogischen Empirie der Lebensführung. In: Böllert, Karin (Hrsg.): Soziale Arbeit als Wohlfahrtsproduktion, S. 141–151. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  15. Kessl, Fabian (2013): Soziale Arbeit in der Transformation des Sozialen. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  16. Lemke, Thomas (2011): Eine Kritik der politischen Vernunft. Hamburg: Argument.Google Scholar
  17. Lessenich, Stephan (2003): Soziale Subjektivität. Die neue Regierung der Gesellschaft. In: Mittelweg 36, Heft 4, S. 80–93.Google Scholar
  18. Lessenich, Stephan (2008): Die Neuerfindung des Sozialen: der Sozialstaat im flexiblen Kapitalismus. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  19. Marshall, Thomas (1949): Sociology at the crossroads and other essays. London: Heinemann.Google Scholar
  20. Mollenhauer, Klaus (1959): Die Ursprünge der Sozialpädagogik in der industriellen Gesellschaft. Weinheim/Basel: BeltzGoogle Scholar
  21. Owen, David (2003): Kritik und Gefangenschaft. Genealogie und Kritische Theorie. In: Honneth, Axel/Saar, Martin (Hrsg.): Michel Foucault. Zwischenbilanz einer Rezeption, S. 122–145. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Saar, Martin (2007): Macht, Staat, Subjektivität. In: Krasmann, Susanne/Volkmer, Michael (Hrsg.): Michel Foucaults „Geschichte der Gouvernementalität“ in den Sozialwissenschaften: internationale Beiträge, S. 23–47. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  23. Schauz, Désirée (2010): Diskursiver Wandel am Beispiel der Disziplinarmacht. Geschichtstheoretische Implikationen der Dispositivanalyse. In: Landwehr, Achim (Hrsg.): Diskursiver Wandel, S. 89–105. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  24. Seelmeyer, Udo (2008): Normalität und Normativität. Bezugspunkte Sozialer Arbeit im Strudel wohlfahrtsstaatlicher Transformation. In: Bielefelder Arbeitsgruppe 8 (Hrsg.): Soziale Arbeit in Gesellschaft, S. 299–305. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  25. Stark, Carsten (2006): Methodischer und methodologischer Funktionalismus: weltliche und geistliche Legitimation des Sozialstaates bei Claus Offe. In: Rehberg, Karl-Siegbert (Hrsg.): Deutsche Gesellschaft für Soziologie: Soziale Ungleicheit, kulturelle Unterschiede: Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München, S. 3655–3661. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  26. Ziegler, Holger (2008): Sozialpädagogik nach dem Neo-Liberalismus: Skizzen einer post-sozialst aatlichen Formierung Sozialer Arbeit. In: Bütow, Brirgit/Chassé, Karl August/Hirt, Rainer (Hrsg.): Soziale Arbeit nach dem sozialpädagogischen Jahrhundert. Positionsbestimmungen Sozialer Arbeit im Post-Wohlfahrtsstaat, S. 159–176. Opladen u.a.: Barbara Budrich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.TH KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations