Advertisement

Konstruktion von Gemeinschaft im frühpädagogischen Alltag

Praxistheoretische Rekonstruktion einer konfliktbezogenen Interventionssituation
  • Sabrina GöbelEmail author
Chapter
  • 2.6k Downloads

Zusammenfassung

Unter Bezugnahme auf praxistheoretische Ansätze verdeutlicht dieser Beitrag am Beispiel einer konfliktbezogenen Interventionssituation, wie Alltag in Kindertageseinrichtungen als ein Zusammenleben in einer Gemeinschaft hergestellt und reproduziert wird. Die Rekonstruktion verschiedener Praktiken, mit denen der dargestellte Konflikt situativ ausgehandelt wird, lenkt die Aufmerksamkeit auf die impliziten Logiken, mit welchen nicht nur die Ordnung des Alltags wiederhergestellt wird, sondern auch Differenzen und Praktiken der Ausgrenzung reproduziert und letztlich legitimiert werden. Die hier dargelegten Überlegungen schärfen das Bewusstsein für die komplexen Herausforderungen, mit denen sich Fachkräfte im Bereich der frühen Kindheit bei der Herstellung, Gestaltung und Modulation pädagogischer Alltagspraxis konfrontiert sehen.

Schlagwörter

Pädagogik Konflikt und Intervention Praxistheorie Alltag in Kindertagesstätten 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Althusser, L. (1977). Ideologie und ideologische Staatsapparate. In L. Althusser (Hrsg.), Ideologie und ideologische Staatsapparate. Aufsätze zur marxistischen Theorie (S. 108–168). Hamburg/Berlin: VSA.Google Scholar
  2. Beher, K., & Gragert, N. (2004). Aufgabenprofile und Qualifikationsanforderungen in den Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe. München: DJI.Google Scholar
  3. Bollig, S., Honig, M.-S., & Mohn, B. E. (2016). Betreuungsalltag als Lernkontext. Informelles Lernen beobachten und entdecken. Berlin: Dohrmann-Verlag.Google Scholar
  4. Bourdieu, P. (1979). Entwurf einer Theorie der Praxis auf der ethnologischen Grundlage der kabylischen Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Butler, J. (2001). Psyche der Macht. Das Subjekt der Unterwerfung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Cierpka, M. (2004). Das Fördern der Empathie bei Kindern mit FAUSTLOS. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 35(1), 37–50.Google Scholar
  7. Cloos, P. (2008). Die Inszenierung von Gemeinsamkeit. Eine vergleichende Studie zu Biografie, Organisationskultur und beruflichem Habitus von Teams in der Kinder- und Jugendhilfe. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  8. Cloos, P., Köngeter, S., Müller, B., & Thole, W. (2007). Die Pädagogik der Kinder und Jugendarbeit. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  9. Effinger, H. (2017). Intervention. In R. Mulot, S. Schmitt (Hrsg.), Fachlexikon der Sozialen Arbeit (herausgegeben vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.) (8., vollst. überarb. u. aktual. Aufl.) (S. 456). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  10. Faas, S. (2013). Berufliche Anforderungen und berufsbezogenes Wissen von Erzieherinnen. Theoretische und empirische Rekonstruktionen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  11. Fritzsche, B., Idel, T.-S., & Rabenstein, K. (2011). Ordnungsbildung in pädagogischen Praktiken. Praxistheoretische Überlegungen zur Konstitution und Beobachtung von Lernkulturen. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 31(1), 28–44.Google Scholar
  12. Giddens, A. (1988). Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung. Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  13. Göbel, S., Lochner, B., Milbradt, B. & Schäfer, M. (2017). Theoretische Perspektiven auf den praktischen Umgang mit Emotionen im frühpädagogischen Kontext. In Kommision für Sozialpädagogik (Hrsg.), Wa(h)re Gefühle? Sozialpädagogische Emotionsarbeit im wohlfahrststaatlichen Kontext (S. 141–154). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  14. Hillebrandt, F. (2009). Praxistheorie. In G. Kneer & M. Schroer (Hrsg.), Handbuch Soziologische Theorien (S. 369–394). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  15. Hillebrandt, F. (2014). Soziologische Praxistheorien. Eine Einführung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  16. Honig, M.-S., Joos, M., & Schreiber, N. (2004). Was ist ein guter Kindergarten? Theoretische und empirische Analysen zum Qualitätsbegriff in der Pädagogik. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  17. Hübsch, F., & Thole, W. (2012). „Was aus ihnen wurde…“. Kassel/Münster: MS.Google Scholar
  18. Idel, T.-S., Reh, S., & Rabenstein, K. (2014). Pädagogische Ordnungen als Fall. Fallarbeit und Professionalisierung aus praxistheoretischer Sicht. In I. Pieper, P. Frei, K. Hauenschild & B. Schmidt-Thieme (Hrsg.), Was der Fall ist. Beiträge zur Fallarbeit in Bildungsforschung, Lehramtsstudium, Beruf und Ausbildung (S. 75–88). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  19. Idel, T.-S., Kolbe, F.-U., & Carvalho, I. N. (2009). Praktikentheoretische Rekonstruktion videographierter Lernkultur. Sozialer Sinn, 10(1), 181–198.Google Scholar
  20. Jung, P. (2009). Kindertageseinrichtungen zwischen pädagogischer Ordnung und den Ordnungen der Kinder. Eine ethnographische Studie zur pädagogischen Reorganisation von Kindheit. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  21. Kalthoff, H., Hirschauer, S., & Lindemann, G. (Hrsg.) (2008). Theoretische Empirie. Zur Relevanz qualitativer Forschung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Knoblauch, H. (2001). Fokussierte Ethnographie. Sozialer Sinn, 2(1), 123–141.Google Scholar
  23. Kolbe, F.-U., & Reh, S. (2009). Adressierung und Aktionsofferten. Möglichkeiten und Grenzen der Bearbeitung der Differenz von Aneignen und Vermitteln in pädagogischen Praktiken von Ganztagsschulen; Zwischenergebnisse aus dem Projekt „Lernkultur- und Unterrichtsentwicklung an Ganztagsschulen“ (LUGS). In L. Stecher, C. Allemann-Ghionda, W. Helsper & E. Klieme (Hrsg.), Ganztägige Bildung und Betreuung. Zeitschrift für Pädagogik, 54. Beiheft, 168–187.Google Scholar
  24. Köngeter, S. (2009). Zwischen Rekonstruktion und Generalisierung. Methodologische Reflexionen zur Ethnografie. In F. Heinzel, W. Thole, P. Cloos & S. Köngeter (Hrsg.), „Auf unsicherem Terrain“: Ethnographische Forschung im Kontext des Bildungs- und Sozialwesens (S. 229–243). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  25. König, A. (2009). Interaktionsprozesse zwischen ErzieherInnen und Kindern. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  26. Krüger, H.-H. (2006). Forschungsmethoden in der Kindheitsforschung. Diskurs Kindheitsund Jugendforschung, 1, 91–115.Google Scholar
  27. Kuhn, M. (2013). Professionalität im Kindergarten. Eine ethnographische Studie zur Elementarpädagogik in der Migrationsgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  28. Lochner, B. (2017). Teamarbeit in Kindertageseinrichtungen. Eine ethnographisch-gesprächsanalytische Studie. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  29. Mackowiak, K., Kucharz, D., Ziroli, S., Wadepohl, H., Billmeier, U., Bosshart, S., Burkhardt Bossi, C., Dieck, M., Gierl, K., Hüttel, C., Janßen, M., Kauertz, A., Lieger, C., Lindenfelse, C., Rathgeb-Schnierer, E., & Tournier, M. (2015). Anregung kindlicher Lernprozesse durch pädagogische Fachkräfte in Deutschland und der Schweiz im Freispiel und in Bildungsangeboten. In A. König, H. R. Leu & S. Viernickel (Hrsg.), Forschungsperspektiven auf Professionalisierung in der Frühpädagogik. Empirische Befunde der AWiFF-Förderlinie (S. 163–178). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  30. Meyer, S., Nolte, D., Bahr, S., Hoffmann, H., & Stalder, U. M. (2015). Berufserfahrung als Ressource? Ausgewählte Ergebnisse des TUF-Projekts zur Tätigkeit von pädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen. In A. König, H. R. Leu & S. Viernickel (Hrsg.), Forschungsperspektiven auf Professionalisierung in der Frühpädagogik. Empirische Befunde der AWiFF-Förderlinie (S. 179–198). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  31. Milbradt, B., Göbel, S., Hellmann, M., Thole, W., & Rißmann, M. (2012). Wissen PädagogInnen in Kindertageseinrichtungen, was sie wissen… Soziale Passagen, 4(1), 153–158.Google Scholar
  32. Mohn, B. E., Bollig, S. (2016). Kinder als Grenzgänger. Übergangspraktiken im Betreuungsalltag. Eine kamera-ethnographische Studie. Berlin: Dohrmann-Verlag.Google Scholar
  33. Nentwig-Gesemann, I., & Nicolai, K. (2015a). Dokumentarische Videointerpretation typischer Modi der Interaktionsorganisation im Krippenalltag. In R. Bohnsack, B. Fritzsche & M. Wagner-Willi (Hrsg.), Dokumentarische Video- und Filminterpretation. Methodologie und Forschungspraxis (S. 45–72). Opladen/Berlin/Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  34. Nentwig-Gesemann, I., & Nicolai, K. (2015b). Dokumentarische Videointerpretation typischer Modi der Interaktionsorganisation im Krippenalltag. In U. Stenger, D. Edelmann & A. König (Hrsg.), Erziehungswissenschaftliche Perspektiven in frühpädagogischer Theoriebildung und Forschung (S. 172–202). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  35. Oevermann, U. (1996). Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In A. Combe & W. Helsper (Hrsg.), Pädagogische Professionalität (S. 70–182). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  36. Ragin, Ch. C. (1992). “Casing” and the process of social inquiry. In Ch. C. Ragin & H. S. Becker (Hrsg.), What is a case? Exploring the foundations of social inquiry (S. 217–226). Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  37. Reckwitz, A. (2000). Die Transformation der Kulturtheorien. Zur Entwicklung eines Theorieprogramms. Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  38. Reckwitz, A. (2003). Grundelemente einer Theorie sozialer Praktiken. Eine sozialtheoretische Perspektive. Zeitschrift für Soziologie, 32(4), 282–301.Google Scholar
  39. Reckwitz, A. (2008). Unscharfe Grenzen. Perspektiven der Kultursoziologie. Bielefeld: Transcript-Verlag.Google Scholar
  40. Reh, S., Fritzsche, B., Idel, T.-S., & Rabenstein, K. (Hrsg.) (2015). Lernkulturen. Rekonstruktion pädagogischer Praktiken an Ganztagsschulen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  41. Reh, S., & Rabenstein, K. (2015). Die soziale Konstitution des Unterrichts in pädagogischen Praktiken und die Potenziale qualitativer Unterrichtsforschung. Zeitschrift für Pädagogik, 59(3), 291–307.Google Scholar
  42. Reh, S., & Ricken, N. (2012). Das Konzept der Adressierung. Zur Methodologie einer qualitativ empirischen Erforschung von Subjektivation. In I. Miethe & H.-R. Müller (Hrsg.), Qualitative Bildungsforschung und Bildungstheorie (S. 35–56). Opladen/Farmington Hills: Barbara Budrich.Google Scholar
  43. Remsperger, R. (2011). Sensitive Responsivität: zur Qualität pädagogischen Handelns im Kindergarten. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  44. Retkowski, A., Schäuble, B., & Thole, W. (2011). „Diese Familie braucht mehr Druck …“ Praxismuster im Allgemeinen Sozialen Dienst – Rekonstruktion der Bearbeitung eines Kinderschutzfalles. neue praxis, 41(5), 485–504.Google Scholar
  45. Retkowski, A., Schäuble, B., & Thole, W. (2012). Sorgende Arrangements. Kinderschutz zwischen Organisation und Familie. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  46. Schatzki, Th. R. (1996). Social Practices. A Wittgensteinian Approach to Human Activity and the Social. Cambridge (Ma.): University Press.Google Scholar
  47. Schatzki, Th. R. (2001). Introduction. Practice theory. In Th. R. Schatzki, K. Knorr Cetina & E. von Savigny (Hrsg.), The Practice Turn in Contemporary Theory (S. 1–14). London/New York: Routledge.Google Scholar
  48. Schatzki, Th. R. (2002). The Site of the Social. A philosophical Account of the Constitution of Social Life and Change. University Park: Pennsylvania State University Press.Google Scholar
  49. Schick, A., & Cierpka, M. (2016). Empathieförderung im Kindergarten und Schule mit „Faustlos“. In M. Roth, V. Schönefeld & T. Altmann (Hrsg.), Trainings- und Interventionsprogramme zur Förderung von Empathie (S. 41–51). Berlin/Heidelberg: Springer VS.Google Scholar
  50. Schmidt, R. (2012). Soziologie der Praktiken. Konzeptionelle Studien und empirische Analysen. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  51. Schulz, M., & Cloos, P. (2011). Die „Entdeckung“ kindlicher Bildungsprozesse. Ethnographische Hinweise auf professionelle Praktiken der Beobachtung. In K. Fröhlich-Gildhoff, I. Nentwig-Geseman & H. R. Leu (Hrsg.), Forschung in der Frühpädagogik IV (S. 91–120). Freiburg: Herder.Google Scholar
  52. Thole, W., Milbradt, B., Göbel, S., & Rißmann, M. (2016). Wissen und Reflexion. Der Alltag in Kindertageseinrichtungen im Blick der Professionellen. Heidelberg: Springer VS.Google Scholar
  53. Tietze, W., Becker-Stoll, F., Bensel, J., Eckhardt, A. G., Haug-Schnabel, G., Kalicki, B., Keller, H., & Leyendecker, B. (Hrsg.) (2013). NUBBEK. Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit. Weimar/Berlin: Verlag das Netz.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Esch-sur-AlzetteLuxemburg

Personalised recommendations