Advertisement

Einstieg in die Bilanzanalyse am konkreten Beispiel der GH Mobile

  • Bernd Heesen
  • Wolfgang Gruber
Chapter

Zusammenfassung

Als Ausgangssituation für unseren Weg durch die Bilanz und GuV finden wir ein mehrperiodisches Zahlenwerk, zwei historische Perioden (in unserem Fall −1 und 0), die gerade abgelaufene Periode (Periode 1) und drei weitere Planperioden (Perioden 1 bis 3). Letztere sind erst einmal identisch mit der laufenden Periode −1. Für die folgende Analytik werden wir nur die historischen und die gerade abgelaufene Periode betrachten.

Das Unternehmen ist eine Mischform aus produzierendem Gewerbe und Handel. Daraus ist zu schließen und wir werden dies später auch an den Zahlen sehen, dass das Gros des Produktspektrums zugekauft und dann mit wenig Aufwand zu einem Endprodukt zusammengefügt werden kann. Man kann auch den Schluss ziehen, dass es sich bei diesem Unternehmen um eine Firma mit geringer Fertigungstiefe und größerem Handelsanteil handelt: Ein Automobilbetrieb.

Während Reparaturen und Service typische personalkostenintensive Tätigkeiten mit Fertigungscharakter sind, ist dennoch der Handel mit Neu‐ bzw. Gebrauchtfahrzeugen bilanziell sehr durchschlagend. Dies erkennt man später sehr schön am Materialaufwand – mit 77 bis 79 % ist diese Quote doch sehr hoch, wobei diese Aussage nicht als negativ zu verstehen ist.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.MarktschellenbergDeutschland
  2. 2.WelsÖsterreich

Personalised recommendations