Advertisement

Die Rolle von deutschen Stiftungen und Philanthropen bei der Umsetzung der SDGs

  • Katharina Franziska BraigEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Im Jahr 2015 haben die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die 2030-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und somit die 17 „Ziele für nachhaltige Entwicklung“, (Sustainable Development Goals, SDGs) welche den globalen Rahmen für die Umwelt- und Entwicklungspolitik bis 2030 bildet, verabschiedet. Welchen Beitrag können Stiftungen zur Umsetzung der SDGs leisten?

In diesem Artikel wird dieser anhand von Beispielen dargestellt. Anhand dieser Beispiele soll deutlich werden, dass Stiftungen in ihrer operativen Arbeit, ihrer Fördertätigkeit und ihren Anlageaktivitäten einen besonderen Zugang zu Modellen und Lösungen nachhaltigen Handelns schaffen können. Sie können diejenigen Brücken zwischen Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik bauen, die für die Transformation von Gesellschaft und Ökonomie im Sinne der Agenda 2030 notwendig sind.

Literatur

  1. Amin S (2006) Review of the month: the millennium development goals: a critique from the south. Monthly Rev – New York 57(10):1CrossRefGoogle Scholar
  2. Au W, Lubienski C (2016) The role of the gates foundation and the philanthropic sector in shaping the emerging education market. In: Verger A, Lubienski C, Steiner-Khamsi, G (Hrsg) World Yearbook of Education 2016: The Global Education Industry. Routledge, New York, S 27Google Scholar
  3. Beisheim M, Simon N (2017) Die Umsetzung der SDGs durch Multi-Stakeholder Partnerschaften. In: Lepenies L, Sondermann E (Hrsg) Globale politische Ziele, Bestandsaufnahme und Ausblick des Post-2015 Prozesses. Nomos, Baden-Baden, S 195–218Google Scholar
  4. Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag (BER) & Stiftung Nord-Süd-Brücken (Hrsg) (2015) Wirkt so oder so, Zweite Handreichung zur wirkungsorientierten Antragstellung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit. BerlinGoogle Scholar
  5. Bertelsmann Stiftung (2017) Sustainable development goals index. www.bertelsmann-stiftung.de/de/unsere-projekte/sustainable-development-goals-index. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  6. Beyerlin U (1994) Rio-Konferenz 1992: Beginn einer neuen globalen Umweltrechtsordnung. Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht 54:124–149Google Scholar
  7. BMZ (2017a) DAC-Länderliste Berichtsjahre 2014–2016. https://www.bmz.de/de/ministerium/zahlen_fakten/oda/hintergrund/dac_laenderliste/index.html. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  8. BMZ (2017b) Lexikon. www.bmz.de/de/service/glossar/index.html. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  9. BMZ (2017c) Mitmachen! Unser Angebot für private Stiftungen und Philanthropen. www.bmz.de/de/mitmachen/stiftungen/index.jsp. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  10. BMZ (2017d) Neue Partnerschaft für Entwicklung, Frieden und Zukunft: Ein Marshallplan mit Afrika. www.bmz.de/de/laender_regionen/marshallplan_mit_afrika. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  11. Boyle K (1995) Stock-Taking on human rights: the world conference on human rights, Vienna 1993. Polit Stud 43(1):79–95CrossRefGoogle Scholar
  12. Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) (2016) Klinikpartnerschaften: Bundesentwicklungsministerium und Else Kröner-Fresenius-Stiftung stärken Gesundheit in Entwicklungsländern. www.bmz.de/de/presse/aktuelleMeldungen/2017/februar/170220_pm_022_BMZ-und-Else-Kroener-Fresenius-Stiftung-staerken-Gesundheit-in-Entwicklungslaendern/index.jsp. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  13. Bundesregierung (2015) Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung: „Absolute Armut beseitigen“. www.bundesregierung.de/Content/DE/Reiseberichte/2015-09-25-un-rede.html. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  14. Bundesregierung (2017) Fakten zur Nachhaltigkeit: Neue Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie. www.bundesregierung.de/Content/DE/Infodienst/2017/01/2017-01-11-Nachhaltigkeitsstrategie/2017-01-10-Nachhaltigkeitsstrategie_2016.html. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  15. Bundesverband Deutscher Stiftungen (Hrsg) (2017) StiftungsReport, Entwicklungszusammenarbeit: Wie Stiftungen weltweit wirken. BerlinGoogle Scholar
  16. BUND, CorA Netzwerk für Unternehmensverantwortung, Der Paritätische Gesamtverband, Forum Menschenrechte, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, Transparency International Deutschland, VENRO, WWF Deutschland (Hrsg) (2016) Vorschläge und Anforderungen an die Partizipation der Zivilgesellschaft bei der Umsetzung der Agenda 2030 in und durch Deutschland. BerlinGoogle Scholar
  17. Clemens MA, Kenny CJ, Moss TJ (2007) The trouble with the MDGs: confronting expectations of aid and development success. World Dev 35(5):735–751CrossRefGoogle Scholar
  18. Cornwall A, Nyamu-Musembi C (2004) Putting the rights-based approach’ to development into perspective. Third World Q 25(8):1415–1437CrossRefGoogle Scholar
  19. Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (Hrsg) (2013) Komplementarität in der Entwicklungszusammenarbeit: wie lassen sich private Stiftungen einbinden? Analysen und Stellungnahmen 6 (Bonn), S 4–8Google Scholar
  20. Deutsches Stiftungszentrum (2017) Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit. www.deutsches-stiftungszentrum.de/leistungen/entwicklungszusammenarbeit. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  21. Easterly W (2009) How the millennium development goals are unfair to africa. World Dev 37(1):26–35CrossRefGoogle Scholar
  22. Else Kröner-Fresenius-Stiftung (2015) Ein Land sehend machen: Else Kröner-Fresenius-Stiftung und EinDollarBrille e. V. schließen strategische Partnerschaft. https://www.ekfs.de/de/medien/pressemitteilungen/pressemitteilung-detailseiten/ein-land-sehend-machen-else-kroener-fresenius-stiftung-und-eindollarbrille-ev-schliessen-strategische-partnerschaft. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  23. Engagement Global (2016) Vor dem Antrag: Fördervoraussetzungen. https://bengo.engagement-global.de/vor-dem-antrag.html. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  24. Engagement Global (2017a) EU-Beratung. Beratung zu Förderungen der EU. www.engagement-global.de/eu-beratung.html. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  25. Engagement Global (2017b) Stiftungen: Fachliche Expertise. www.engagement-global.de/stiftungen.html. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  26. Fischer J (2011) Freiwilligendienste und ihre Wirkung – vom Nutzen des Engagements. Aus Politik und Zeitgeschichte 61(48):54–62Google Scholar
  27. Göpel M (2014) Ombudspersonen für zukünftige Generationen: Diktatoren oder Bürgervertreter? In: Gesang B (Hrsg) Kann Demokratie Nachhaltigkeit? Springer, Wiesbaden, S 89–108CrossRefGoogle Scholar
  28. Griggs D, Stafford-Smith M, Gaffney O, Rockström J, Öhman MC, Shyamsundar P, Steffen W, Glaser G, Kanie N, Noble, I (2013) Policy: sustainable development goals for people and planet. Nature 495(7441):305–307CrossRefGoogle Scholar
  29. Haines A, Alleyne G, Kickbusch I, Dora C (2012) From the earth summit to Rio + 20: integration of health and sustainable development. The Lancet 379(9832):2189–2197CrossRefGoogle Scholar
  30. Harman S (2016) The Bill and Melinda gates foundation and legitimacy in global health governance. Glob Gov: A Rev Multilater Int Organ 22(3):349–368Google Scholar
  31. Hofmann V, Stolte S (2014) Hürden bei der Auslandsförderung überwinden, Wie die DSZ – Global Giving Foundation grenzüberschreitendes Engagement erleichtert. Stiftung & Sponsoring 6:36–38Google Scholar
  32. Keating M (1993) The earth summits agenda for change: a plain language version of agenda 21 and the other Rio agreements, 2. Aufl. Centre for Our Common Future, GenfGoogle Scholar
  33. Mechlem K (2004) Food security and the right to food in the discourse of the United Nations. Eur Law J 10(5):631–648CrossRefGoogle Scholar
  34. Neck K, Erich A (2017) Wirkungsorientiertes Monitoring und Indikatoren als strategische Hebel zur Stärkung von Gender Mainstreaming in der Internationalen Zusammenarbeit. In: Wroblewski A, Kelle U, Reith F (Hrsg) Gleichstellung messbar machen Grundlagen und Anwendungen von Gender- und Gleichstellungsindikatoren. Springer Fachmedien, Wiesbaden, S 211–229Google Scholar
  35. OECD (2010) DAC-Reihe Leitlinien und Grundsatztexte: Qualitätsstandards für die Entwicklungsevaluierung. www.oecd.org/dac/evaluation/dcdndep/45263677.pdf. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  36. Piller P, Sanders S, Dixon R (2007) Dark Cloud over Good Works of Gates Foundation. Los Angeles Times, January 7. www.latimes.com/news/la-na-gatesx07jan07,0,2533850.story. Zugegriffen: 2. Nov. 2017
  37. Platiner M (1995) The status of women under international human rights law and the 1995 un world conference on women, Beijing, China. Ky LJ 84:1249Google Scholar
  38. Pogge T (2004) The first United Nations millennium development goal: a cause for celebration? J Hum Dev 5(3):377–397CrossRefGoogle Scholar
  39. Reade-Soh N, Stockmann R (2009) Wirkungsorientierung und Evaluierung in der Entwicklungszusammenarbeit. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, BerlinGoogle Scholar
  40. Reich R (2016) Repugnant to the whole idea of democracy? On the role of foundations in democratic societies. PS: Polit Sci Politics 49(3):466–472Google Scholar
  41. Robert Bosch Stiftung (2016) Baladiya: Neue Wege in der Stadtentwicklung. www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/49007.asp. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  42. Sachs JD (2005) Investing in development: a practical plan to achieve the millennium development goals. Earthscan, LondonGoogle Scholar
  43. Sachs JD (2012) From millennium development goals to sustainable development goals. The Lancet 379(9832):2206–2211CrossRefGoogle Scholar
  44. Schlüter A, Stolte S (2016) Stiftungsrecht, 3. Aufl. Beck, MünchenGoogle Scholar
  45. Schmitz Stiftungen (2017) EZ-Kleinprojektefonds: Förderung für Entwicklungsprojekte im Globalen Süden. www.schmitz-stiftungen.de/de/ez-kleinprojektefonds. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  46. Schneeweiß A, Weber M (2012) Mission investing im deutschen stiftungssektor: impulse für wirkungsvolles stiftungsvermögen, stiftungsstudie. Bundesverband Deutscher Stiftungen, BerlinGoogle Scholar
  47. Seitz K, Martens J (2017) Philanthrolateralism: private funding and corporate influence in the United Nations. Glob Policy 8(S5):46–50CrossRefGoogle Scholar
  48. Shaw DJ (2007) World summit for social development, 1995. In: World Food Security. Palgrave Macmillan, London, S 328–333Google Scholar
  49. Siemens Stiftung (2017) Trinkwasser für Gemeinden und Schulen: Verbesserung des Trinkwassersystems im ländlichen Peru. www.siemens-stiftung.org/de/projekte/abgeschlossene-projekte/trinkwasser-fuer-gemeinden-und-schulen. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  50. Steele P (2015) Development Finance and Climate Finance: Achieving Zero Poverty and Zero Emissions. International Institute for Environment and Development (IIED) Discussion Paper. http://pubs.iied.org/pdfs/16587IIED.Pdf. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  51. Stiftung Nord-Süd-Brücken (2017) Förderung von Auslandsprojekten. www.nord-sued-bruecken.de/ez-kleinprojektefonds.html. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  52. StiftungsWelt (2017) Drei Fragen an Prof. Dr. Stephan Schauhoff. www.stiftungen.org/stiftungen/stiftungspraxis-aktuell/der-stiftungsblog/impact-investing-erleichtern.html. Zugegriffen: 2. Nov. 2017
  53. Stockmann R (2006) Evaluation und Qualitätsentwicklung: Eine Grundlage für wirkungsorientiertes Qualitätsmanagement. Waxmann, MünsterGoogle Scholar
  54. Stone CD (2004) Common but differentiated responsibilities in international law. Am J Int Law 98(2):276–301CrossRefGoogle Scholar
  55. VENRO & Deine Stimme gegen Armut (Hrsg) (2015) Rolle und Strategien entwicklungspolitischer NRO im Kontext zukunftsfähiger Entwicklung. BerlinGoogle Scholar
  56. Vereinte Nationen (2015a) Transformation unserer Welt: Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. www.un.org/depts/german/gv-70/a70-l1.pdf. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  57. Vereinte Nationen (2015b) UN Sustainable Development Summit. www.un.org/sustainabledevelopment/summit. Zugegriffen: 6. Nov. 2017
  58. Watkins K (2013) Leaving no-one behind: an equity agenda for the post-2015 goals. Overseas Dev Inst 4Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.GIZ GmbHFreiburgDeutschland

Personalised recommendations