Advertisement

Lebenslanges Lernen – Bildungsarbeit mit digitalen Medien

  • Andrea RudolphEmail author
  • Cathrin Heinrich
Chapter

Zusammenfassung

Digitale Medien machen vor der Erwachsenenbildung nicht halt, auch wenn es vielen Weiterbildungseinrichtungen heute noch schwer fällt, diese wie selbstverständlich in ihre Angebote einzubinden. Neue Tools sowie ein Umdenken bei Dozenten und Teilnehmenden sind Voraussetzung für den Einsatz neuer Medien. Welche digitalen Lernformate existieren derzeit auf dem Weiterbildungsmarkt? Der Artikel stellt einige Formate wie E-Learning und Blended Learning, Massiv Open Online Cources sowie den Flipped Classroom vor und beleuchtet deren Anwendung im Non-Profit Sektor. Digitale Lernmethoden führen nicht zu einem besseren Lernen, sondern zu einer anderen Form des Lernens. Voraussetzung für ihren Einsatz ist jedoch auf beiden Seiten (Lernende und Dozenten) die Kompetenz, die breiten Möglichkeiten der neuen Medien auch sinnvoll zu nutzen.

Literatur

  1. ARD ZDF (2015) ARD ZDF Onlinestudie. www.ard-zdf-onlinestudie.de/indes.php?id=533. Zugegriffen: 8. Nov. 2017
  2. Erpenbeck J (2015) E-Learning und Blended Learning. Springer Gabler, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  3. Häfele H, Maier-Häfele K (2016) 101 e-Learning Seminarmethoden. Methoden und Strategien für die Online- und Blended-Learning-Seminarpraxis. managerSeminare Verlags GmbH, BonnGoogle Scholar
  4. Heinrich-Böll-Stiftung (2016) www.boell-brandenburg.de. Zugegriffen: 30. Okt. 2017
  5. Kerres M (2016) E-Learning vs. Digitalisierung der Bildung: Neues Label oder neues Paradigma? https://learninglab.uni-due.de/sites/default/files/elearning-vs-digitalisierung.pdf. Zugegriffen: 30. Okt. 2017
  6. Kreutter P, Rudolph A (2016) Die Digitalisierung im Bildungsbereich. Stiftung & Sponsoring 2(17):31Google Scholar
  7. Musekamp C, Staemmler D (2010) Webinare für Einsteiger – Online-Seminar lebendig gestalten. Animalische Verführung, HamburgGoogle Scholar
  8. open Transfer (2017) www.opentransfer.de. Zugegriffen: 30. Okt. 2017

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsche StiftungsAkademieBerlinDeutschland

Personalised recommendations