Advertisement

Mittel für den Zweck – Fundraising als Zukunftssicherungsstrategie der Stiftung

  • Wiebke RasmussenEmail author
  • Jaana Rasmussen
Chapter

Zusammenfassung

Bei zahlreichen sektorumspannenden Herausforderungen sind Stiftungen zunehmend darauf angewiesen, Fundraising mitzudenken, um weiterhin ihrem Auftrag gerecht werden zu können. Für Stiftungen mit Mittelbedarf muss Fundraising noch mehr sein als ein Auftrag von vielen. Es muss Kernaufgabe der Zukunft werden. Jene Stiftungen, die bereits aktiv Mittel einwerben, sind aufgerufen, ihre Fundraising-Praxis regelmäßig auf Passung zu prüfen. Dr. Wiebke Rasmussen und Jaana Rasmussen beleuchten daher im folgenden Beitrag organisationale Gelingensbedingungen erfolgreichen Fundraisings. Darüber hinaus werden Entscheidungshilfen für die Entwicklung eines stiftungsspezifischen Fundraising-Konzepts formuliert. Der Beitrag vermittelt zudem ein breites Fundraising-Verständnis: Allzu häufig wird übersehen, dass Fundraising mehr ist als die Einwerbung von Mitteln um die Umsetzung des Kernprogramms zu ermöglichen. Fundraiser sind, wenn mit entsprechenden Kompetenzen ausgestattet, gleichermaßen Kooperationsbereiter, Beziehungsmanager und Organisationsentwickler.

Literatur

  1. Bundesverband Deutscher Stiftungen (2016) Stiftungen in Zahlen 2015. https://www.stiftungen.org/fileadmin/bvds/de/Presse/Pressemitteilungen/JahresPK_2016/Stiftungen_in_Zahlen_2015.pdf. Zugegriffen: 9. Okt. 2017
  2. Burnett K (2002) Relationship fundraising – a donor-based approach to the business of money-raising. The White Lion Press Limited, San FranciscoGoogle Scholar
  3. Mutz J, Murray K (2000) Fundraising, Sponsoring und Spenden für Dummies. Wiley, Foster CityGoogle Scholar
  4. Schiemenz A (2015) Das persönliche Gespräch: Fundraising durch Überzeugung – Großspender und Unternehmer erfolgreich ansprechen. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  5. Urselmann M (2016) Fundraising: Professionelle Mittelbeschaffung für Nonprofit-Organisationen. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.PHINEO gAGBerlinDeutschland
  2. 2.Rasmussen ConsultingHamburgDeutschland

Personalised recommendations