Advertisement

Boden und Altlasten

  • Gabi Förtsch
  • Heinz Meinholz
Chapter

Zusammenfassung

Nach dem Bundesbodenschutzgesetz (BBodSchG) hat sich jeder so zu verhalten, dass schädliche Bodenveränderungen nicht hervorgerufen werden. Der Grundstückseigentümer und der Inhaber der tatsächlichen Gewalt über ein Grundstück sind verpflichtet, Maßnahmen zur Abwehr der von ihrem Grundstück drohenden schädlichen Bodenveränderungen zu ergreifen. Die Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) enthält dazu Maßnahmen-, Prüf- und Vorsorgewerte für verschiedene Wirkungspfade zum Schutz von Mensch und Umwelt.

Der Verursacher einer schädlichen Bodenveränderung oder Altlast sowie dessen Gesamtrechtsnachfolger, der Grundstückseigentümer und der Inhaber der tatsächlichen Gewalt über ein Grundstück sind verpflichtet schädliche Bodenveränderungen oder Altlasten so zu sanieren, dass dauerhaft keine Gefahren, erhebliche Nachteile oder Belästigungen für den einzelnen oder die Allgemeinheit entstehen. Hierzu kommen bei Belastungen durch Schadstoffe neben Dekontaminations- auch Sicherungsmaßnahmen in Betracht, die eine Ausbreitung der Schadstoffe langfristig verhindern. Im Falle von Altlasten ist eine Sanierungsuntersuchung und -planung durchzuführen. Es werden verschiedene Möglichkeiten und Verfahren zur Boden- und Altlastensanierung beschrieben.

Weiterführende Literatur

  1. 22.1.
    BBodSchG – Bundes-Bodenschutzgesetz; Gesetz zum Schutz vor schädlicher Bodenveränderungen und zur Sanierung von Altlasten, 31.08.2015 Google Scholar
  2. 22.2.
    BBodSchV – Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung; 31.08.2015 Google Scholar
  3. 22.3.
    Brauer, H (Hrsg.); Handbuch des Umweltschutzes und der Umweltschutztechnik, Bd. 5 Sanierender Umweltschutz, 1997, 3-540-58062-XGoogle Scholar
  4. 22.4.
    DIN 19747;Untersuchung von Feststoffen – Probenvorbehandlung, ‑vorbereitung und ‑aufarbeitung für chemische, biologische und physikalische Untersuchungen, Beuth, Juli 2009Google Scholar
  5. 22.5.
    DIN EN ISO 15175;Bodenbeschaffenheit – Ermittlung von Kennwerten des Bodens hinsichtlich des Wirkungspfades Boden – Grundwasser, Beuth, September 2011Google Scholar
  6. 22.6.
    Landesamt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW); Altlastenbewertung, 2012, 978-3-88251-347-9Google Scholar
  7. 22.7.
    Landesamt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW); Integrales Altlastenmanagement, 2014, 978-3-88251-382-0Google Scholar
  8. 22.8.
    Rommel, P.; Rommel, J.; Schneider, J.; Literaturstudie zum Transfer von organischen Schadstoffen im System Boden/Pflanze und Boden/Sickerwasser, Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg, Juli 1998Google Scholar
  9. 22.9.
    Umweltbundesamt; Leitfaden Biologische Verfahren zur Bodensanierung, 2000Google Scholar
  10. 22.10.
    VDI 3865 Blatt 2; Messen organischer Bodenverunreinigungen – Techniken für die aktive Entnahme von Bodenluftproben, Januar 1998 Google Scholar
  11. 22.11.
    VDI 3865 Blatt 4; Messen organischer Bodenverunreinigungen – Gaschromatographische Bestimmung von niedrig siedenden organischen Verbindungen in Bodenluft durch Direktmessung, Dezember 2000 Google Scholar
  12. 22.12.
    VDI 3897; Emissionsminderung – Anlagen zur Bodenluftabsaugung und zum Grundwasserstrippen, Beuth, Dezember 2007Google Scholar
  13. 22.13.
    VDI 3898;Trockenmechanische, physikalisch-chemische, thermische und biologische Bodenbehandlungsanlagen, Beuth, Januar 2013Google Scholar
  14. 22.14.
    Win, T. et al; Erarbeitung und Validierung eines standardisierten Analyseverfahrens für die Bestimmung von LHKW und BTEX in Boden, Bereitstellung eines Referenzmaterials und Überprüfung des Verfahrens in einem Ringversuch, Bundesanstalt für Materialforschung (BAM), 2005, 3-86509-436-8Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Förtsch & MeinholzVillingen-SchwenningenDeutschland
  2. 2.Hochschule FurtwangenVillingen-SchwenningenDeutschland

Personalised recommendations