Advertisement

Prozesse im Unternehmen

  • Gabi Förtsch
  • Heinz Meinholz
Chapter

Zusammenfassung

Prozesse im Unternehmen haben eine fundamentale Bedeutung, da die Erfüllung der Kundenbedürfnisse oberstes Ziel des Unternehmens ist. Jeder Prozess hat einen Eigentümer, einen Lieferanten und Kunden. Der Eigentümer des Prozesses hat mit seinen Ressourcen (Anlagen, Material, Personal, Finanzen) einen qualitäts- und termingerechten Ablauf der Tätigkeiten und die Erfüllung der internen / externen Kundenzufriedenheit zu gewährleisten.

Im Prozessablauf befinden sich Schnittstellen, an denen der Kunde eines Teilprozesses zum Lieferanten des nächsten Teilprozesses wird. Solche Schnittstellen sind immer mit Risiken und Reibungsverlusten verbunden. Der Prozessverantwortliche muss daher stets das gesamte Bild des komplexen Systems im Auge behalten und ganzheitlich denken und handeln können. Nur wenn er die Vernetzungen der einzelnen Teile erkennt und die Auswirkungen richtig einschätzt, kann er die potenziellen Risiken eines jeden Prozesses managen und Aspekte wie
  • Qualität der Leistungen und Ergebnisse,

  • Termintreue und Wirtschaftlichkeit des Prozesses,

  • geringe Umweltauswirkungen

gewährleisten.

Weiterführende Literatur

  1. 15.1.
    Ahlrichs, F.; Knuppertz, Th.; Controlling von Geschäftsprozessen, Schäffer-Poeschel, 2006, 978-3-7910-2496-7Google Scholar
  2. 15.2.
    Binner, H.; Integriertes Organisations- und Prozessmanagement, Hanser, 2007, 978-446-19174-7Google Scholar
  3. 15.3.
    Bräkling, E.; Oidtmann, K.; Kundenorientiertes Prozessmanagement, expert, 2005, 978-3-8169-2528-6Google Scholar
  4. 15.4.
    Dietrich, E.; Schulze, A.; Statistische Verfahren zur Maschinen- und Prozessqualifikation, Hanser, 2009, 978-3-446-41525-6Google Scholar
  5. 15.5.
    DIN EN 12973 Value Management, Beuth, Februar 2002Google Scholar
  6. 15.6.
    DIN EN ISO 14045; Ökoeffizienzbewertung von Produktsystemen – Prinzipien, Anforderungen und Leitlinien, Beuth, Oktober 2012Google Scholar
  7. 15.7.
    Feldbrügge, R.; Brecht-Hadraschet, B.; Prozessmanagement leicht gemacht, Redline Wirtschaft, 2008, 978-636-01555-6Google Scholar
  8. 15.8.
    Fischer, F.; Scheibler, A; Handbuch Prozessmanagement, Hanser, 2003, 3-446-21925-0Google Scholar
  9. 15.9.
    Fischer, G. et al.; Qualitätsmanagement – Arbeitsschutz, Umweltmanagement und IT-Sicherheitsmanagement, Europa-Lehrmittel, 2010, 978-3-8085-5383-1Google Scholar
  10. 15.10.
    Fischermanns, G.; Praxishandbuch Prozessmanagement, Dr. Götz Schmidt, 2013, 978-3-921313-89-3Google Scholar
  11. 15.11.
    Hirzel, M.; Gaida, I.; Geiser, U.; Prozessmanagement in der Praxis, Springer-Gabler, 2013, 978-3-8349-4576-1Google Scholar
  12. 15.12.
    Kaschny, M.; Hürth, N.; Innovationsaudit, Erich Schmidt, 2010, 978-3-503-12030-7Google Scholar
  13. 15.13.
    Koch, S.; Einführung in das Management von Geschäftsprozessen, Springer, 2011, 978-3-642-01120-7Google Scholar
  14. 15.14.
    Meinholz, H.; Förtsch, G; Führungskraft Ingenieur, Vieweg + Teubner, 2010, 978-3-8348-1392-3Google Scholar
  15. 15.15.
    Scheibeler, A.; Balanced Scorecard für KMU, Springer, 2004, 3-540-40484-8Google Scholar
  16. 15.16.
    Schmelzer, H; Sesselmann, W.; Geschäftsprozessmanagement in der Praxis, Hanser 2010, 978-3-446-42185-1Google Scholar
  17. 15.17.
    Schneider, G.; Geiger, I.K.; Scheuring, J.; Prozess- und Qualitätsmanagement, Compendio, 2008, 978-3-7155-9345-6Google Scholar
  18. 15.18.
    Schulte-Zurhausen, M.; Organisation, Vahlen, 2002, 3-8006-2825-2Google Scholar
  19. 15.19.
    Töpfer, A. (Hrsg.); Six Sigma, Springer, 2007, 978-3-540-48591-9Google Scholar
  20. 15.20.
    Umweltbundesamt (UBA); Aktivitäten und Hemmnisse der Steigerung der betrieblichen Materialeffizienz, Texte 58/2014, August 2014Google Scholar
  21. 15.21.
    VDI 2800 Blatt 1; Wertanalyse, Beuth, August 2010Google Scholar
  22. 15.22.
    VDI 2800 Blatt 2; Wertanalysearbeitsplan nach DIN EN 12973, Beuth, August 2010Google Scholar
  23. 15.23.
    VDI 4800 Blatt 1; Ressourceneffizienz – Methodische Grundlagen, Prinzipien und Strategien, Beuth, Februar 2016Google Scholar
  24. 15.24.
    VDI 4800 Blatt 2; Ressourceneffizienz – Bewertung des Rohstoffaufwands, Beuth, März 2016Google Scholar
  25. 15.25.
    VDI 4801;Ressourceneffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Beuth, Februar 2016Google Scholar
  26. 15.26.
    VDI-Gesellschaft; Produkt- und Prozessgestaltung (Hrsg.); Wertanalyse – das Tool im Value Management, Springer, 2011, 978-3-540-79516-2Google Scholar
  27. 15.27.
    Vorbach, St.; Prozessorientiertes Umweltmanagement, Deutscher Universitäts-Verlag, 2000, 3-8244-7144-2Google Scholar
  28. 15.28.
    Wagner, K.W.; Lindner, A.M.; WPM – Wertstromorientiertes Prozessmanagement, Hanser, 2013, 978-3-446-42513-2Google Scholar
  29. 15.29.
    Wagner, K.; Patzak, G.; Performance Excellence – Der Praxisleitfaden zum effektiven Prozessmanagement, Hanser, 2007, 978-3-446-40575-2Google Scholar
  30. 15.30.
    Wittig, K.; Prozessmanagement, Schlembach, 2002, 3-935340-21-4Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Förtsch & MeinholzVillingen-SchwenningenDeutschland
  2. 2.Hochschule FurtwangenVillingen-SchwenningenDeutschland

Personalised recommendations