Advertisement

Schlusswort

  • Alexander GutzmerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Im Schlusskapitel wird die grundlegende Argumentationsweise des Buches noch einmal reflektiert. Das Buch hat Wege aufgezeigt, über welche Unternehmen versuchen, durch ihre Marketingaktivitäten die eigene Marke im Kraftfeld aus datafizierter Stadt und urbaner Wirklichkeit zu positionieren. Es wurde erläutert, auf welche Weise sich die Markenführung heute der Digitalisierung stellen muss. Daraufhin hat der Autor die Transformationen umrissen, denen durch die Digitalisierung der städtische Raum ausgesetzt ist. Diese gedanklichen Stränge wurden in Kap.  4 zusammengeführt. Hier wurde aufgezeigt, wie angesichts dieses Befundes einer digital vernetzten Stadt und der Unterminierung alter Sicherheiten durch die Digitalisierung des Stadtraums Letzterer zur markenbezogenen Entfaltungsbühne werden kann. Anhand unterschiedlicher Beispiele wurde gezeigt, wie es mutigen Marketingakteuren gelingen kann, den eigenen Marken eine positionierungsbezogene Sonderstellung im städtischen Feld zu verschaffen.

Literatur

  1. Nonaka, I., Kodama, M., Hirose, A., Kohlbacher, F.: Dynamic fractal organizations for promoting knowledge-based transformation. A new paradigm for organizational theory. Eur. Manag. J. 32(1), 137–146 (2014)CrossRefGoogle Scholar
  2. Shaw, J., Graham, M.: An informational right to the city? Code, content, control, and the urbanization of information. Antipode. http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/anti.12312/full (2017). Zugegriffen: 28. Mai 2017
  3. Thomas, L.: Sidewalk labs spinoff could be coming to your city. Next city, 30.11. https://nextcity.org/daily/entry/sidewalk-labs-launches-new-network-living-laboratory am 28.05.2017 (2016). Zugegriffen: 30. Nov 2016

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of Corporate CommunicationsQuadriga University of Applied SciencesBerlinDeutschland

Personalised recommendations