Digitale Transformation der Unternehmensberatung

Chapter

Zusammenfassung

Die Beratungsbranche sieht sich, genau wie ihre Klienten, ständig neuen Herausforderungen und sich verändernden Rahmenbedingungen gegenüber. Beratungsanbieter sollten daher ihr Leistungsportfolio immer wieder kritisch infrage stellen. Die Virtualisierung von Beratungsleistungen kann hier eine innovative Strategie zur Sicherung des nachhaltigen Unternehmenserfolgs sein und klassische Angebote der Unternehmensberatung ergänzen. Virtualisierung zielt darauf ab, den Anteil direkter Face-to-Face-Interaktion zwischen Berater und Klient durch den geeigneten Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien zu reduzieren. Sie kann damit als Strategie zur digitalen Transformation des Beratungsgeschäftes bezeichnet werden. Der vorliegende Beitrag beleuchtet zunächst anhand einer großzahligen Studie den aktuellen Stand dieses Transformationsprozesses im deutschen Markt für Unternehmensberatung. Danach wird ein mögliches Vorgehen hergeleitet, um das Virtualisierungspotenzial von Beratungsprozessen (oder deren Teilschritten) im konkreten Fall ex ante beurteilen zu können.

Literatur

  1. Atteslander, P. (2010). Methoden der empirischen Sozialforschung (13. Aufl.). Berlin: Schmidt.Google Scholar
  2. Balci, B., & Rosenkranz, C. (2014). Virtual or material, what do you prefer? A study of process virtualization theory. In Proceedings of ECIS 2014, Tel Aviv 2014.Google Scholar
  3. Bagozzi, R. P. (2007). The legacy of the technology acceptance model and a proposal for a paradigm shift. Journal of the AIS, 8(2007), 244–254.Google Scholar
  4. Bartlett, M. S. (1951). The effect of standardization on a chi square approximation in factor analysis. Biometrika, 38(4), 337–344.Google Scholar
  5. Bruhn, M. (2002). E-Services – Eine Einführung in die theoretischen und praktischen Probleme. In M. Bruhn (Hrsg.), Jahrbuch Dienstleistungsmanagement (S. 3–41). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  6. Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e. V. (2015). Facts & Figures zum Beratermarkt 2014/2015, Bonn 2015.Google Scholar
  7. Büttgen, M. (2007). Kundenintegration in den Dienstleistungsprozess – eine verhaltenswissenschaftliche Untersuchung. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  8. Carlborg, P., & Kindström, D. (2014). Service process modularization and modular strategies. Journal of Business & Industrial Marketing, 29(4), 313–323.CrossRefGoogle Scholar
  9. Christensen, C. M., Wang, D., & Bever, D. van. (2013). Consulting on the Cusp of Disruption. Harvard Business Review, 91(10), 106–114.Google Scholar
  10. Churchill, G. A. (1979). A paradigm for developing better measures of marketing constructs. Journal of Marketing Research, 16(1), 64–73.CrossRefGoogle Scholar
  11. Cleff, T. (2015). Deskriptive Statistik und Explorative Datenanalyse – eine computergestützte Einführung mit Excel, SPSS & STATA. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  12. Dichtl, M. (1998). Standardisierung von Beratungsleistungen. Wiesbaden: DUV.Google Scholar
  13. Dörbecker, R., & Böhmann, T. (2013). The concept and effects of service modularity – A literature review. In Proceedings 46th Hawaii International Conference on System Sciences 2013, Piscataway/NJ 2013, S. 1357–1366.Google Scholar
  14. Döring, N., & Bortz, J. (2015). Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler (5. Aufl.). Berlin: Springer.Google Scholar
  15. Greff, T., & Werth, D. (2015). Auf dem Weg zur digitalen Unternehmensberatung. IM+io – Magazin für Innovation, Organisation und Management, Saarbücken, 30–34.Google Scholar
  16. Homburg, C. (2015). Marketingmanagement (5. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  17. Hüttl, M. (2005). Der gute Ruf als Erfolgsgröße. Berlin: Schmidt.Google Scholar
  18. Kaiser, H., & Rice, J. (1974). Little Jiffy, Mark 4. Educational and Psychological Measurement, 34(1), 111–117.CrossRefGoogle Scholar
  19. Leimeister, J. M. (2012). Dienstleistungsengineering und -management. Berlin: Springer.Google Scholar
  20. Marle, F. (2014). A structured process to managing complex interactions between project risks. International Journal of Project Organisation and Management, 6(1), 4–32.CrossRefGoogle Scholar
  21. Nissen, V. (2007). Consulting Research – Eine Einführung. In V. Nissen (Hrsg.), Consulting Research. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  22. Nissen, V. (2013). Stand und Perspektiven der informationsverarbeitungsbezogenen Beratung. HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, 50(4), 23–32.CrossRefGoogle Scholar
  23. Nissen, V., & Seifert, H. (2016). Virtualisierung in der Unternehmensberatung – Eine Studie im deutschen Beratungsmarkt in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e. V., Bonn.Google Scholar
  24. Nissen, V., & Seifert, H. (2017). Ermittlung des Virtualisierungspotenzials von Beratungsleistungen im Consulting. In J. M. Leimeister, & W. Brenner (Hrsg.), Proceedings der Wirtschaftsinformatik 2017, St. Gallen.Google Scholar
  25. Nissen, V., Mohe, M., & Deelmann, T. (2009). Ziele, Anforderungen und Institutionalisierung des Forschungsfeldes Consulting Research. In Möller, H., & Hausinger, B. (Hrsg.), Quo Vadis Beratungswissenschaft? (S. 141–167). Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  26. Nissen, V., Seifert, H., & Blumenstein, M. (2015). Virtualisierung von Beratungsleistungen – Qualitätsanforderungen, Chancen und Risiken der digitalen Transformation in der Unternehmensberatung aus der Klientenperspektive. In T. Deelmann & D. M. Ockel (Hrsg.), Handbuch der Unternehmensberatung, 25. Berlin: Erich Schmidt Verlag.Google Scholar
  27. Nunnally, J. C., & Bernstein, I. H. (1994). Psychometric Theory (3. Aufl.). New York: Macmillan.Google Scholar
  28. Overby, E. (2008). Process virtualization theory and the impact of information technology. Organization Science, 19(2), 277–291.CrossRefGoogle Scholar
  29. Overby, E. (2012). Migrating processes from physical to virtual environments In Y. K. Dwivedi et al. (Hrsg.), Information systems theory (Bd. 1, S. 107–124). New York: Springer.Google Scholar
  30. Rahikka, E., Ulkuniemi, P., & Pekkarinen, S. (2011). Developing the value perception of the business customer through service modularity. Journal of Business & Industrial Marketing, 26(2011), 357–367.CrossRefGoogle Scholar
  31. Seifert, H. und Nissen, V. (2016). Virtualisierung von Beratungsleistungen – Stand der Forschung zur digitalen Transformation in der Unternehmensberatung und weiterer Forschungsbedarf. In V. Nissen, D. Stelzer, S. Straßburger, D. Fischer (Hrsg.), Proceedings MKWI2016, Ilmenau 2016, S. 1031–1040.Google Scholar
  32. Webster, J., & Watson, R. (2002). Analyzing the past to prepare for the future – Writing a literature review. MIS Quarterly, 26(2), 13–23.Google Scholar
  33. Wurdack, A. (2001). E-Consulting – Entwicklung eines Rahmenkonzeptes – Aufbau und Darstellung einer E-Consulting-Lösung im Beratungsunternehmen der Zukunft, Dissertation, Universität Mannheim.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität IlmenauIlmenauDeutschland
  2. 2.Garching b. MünchenDeutschland

Personalised recommendations