Advertisement

Digitale Geschäftsmodelle für industrielle Produkt-Service-Systeme im Kontext von Industrie 4.0

Chapter

Zusammenfassung

Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbsdrucks und sinkender Gewinnmargen setzen Unternehmen im deutschen Maschinen- und Anlagenbau vermehrt auf industrielle Produkt-Service-Systeme (IPSS). IPSS sind systematisch entwickelte Kombinationen aus Sach- und Dienstleistungen, die in auf einen industriellen Kunden spezifisch zugeschnittenen Geschäftsmodellen angeboten werden. In diesen wird u. a. festgelegt, welches Leistungsversprechen das IPSS erfüllt sowie welche Leistungserstellungsprozesse vom Anbieter bzw. vom Kunden ausgeführt werden. Sowohl für die Ausgestaltung der Leistungsversprechen als auch der Leistungserstellungsprozesse ergeben sich durch Industrie 4.0 neue Möglichkeiten, denn IPSS werden zu smart IPSS. Um sämtliche Potenziale von smart IPSS auszuschöpfen, müssen hierfür digitale Geschäftsmodelle entwickelt werden. Dies wird mithilfe einer vergleichenden Analyse von traditionellen und digitalen Geschäftsmodelle unterstützt.

Literatur

  1. Afuah, A., & Tucci, C. (2003). Internet business models and strategies (2. Aufl.). Boston: Mcgraw-Hill.Google Scholar
  2. Amit, R., & Zott, C. (2001). Value creation in e-business. Strategic Management Journal, 22, 493–520.CrossRefGoogle Scholar
  3. Baines,T. S., Lightfoot, H., Steve, E., Neely, A., Greenough, R., Peppard, J., Roy, R., Shehab, E., Braganza, A., Tiwari, A., Alcock, J., Angus, J., Bastl, M., Cousens, A., Irving, P., Johnson, M., Kingston, J., Lockett, H., Martinez, V., Michele, P., Tranfield, D., Walton, I., & Wilson, H. (2007). State-of-the-art in product service-systems. Proceedings of the Institution of Mechanical Engineers, Part B: Journal of Engineering Manufacture, 221, 1543–1552.Google Scholar
  4. Bauernhansl, T. (2014). Die vierte industrielle Revolution – Der Weg in ein wertschaffendes Produktionsparadigma. In T. Bauernhansl, M. ten Hompel, & B. Vogel-Heuser (Hrsg.), Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik (S. 5–36). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  5. Becker, W., Ulrich, P., Botzkowsk, T., & Euric, S. (2016). Controlling von Digitalisierungsprozessen – Veränderungstendenzen und empirische Erfahrungswerte aus dem Mittelstand. In R. Obermaier (Hrsg.), Industrie 4.0 als unternehmerische Gestaltungsaufgabe – Betriebswirtschaftliche, technische und rechtliche Herausforderungen (S. 97–118). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  6. Boehm, M., & Thomas, O. (2013). Looking beyond the rim of one’s teacup – A multidisciplinary literature review of product-service systems in information systems, business management, and engineering & design. Journal of Cleaner Production, 51, 245–260.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bosslau, M. (2014). Business Model Engineering – Gestaltung und Analyse dynamischer Geschäftsmodelle für industrielle Produkt-Service-Systeme, Aachen. Dissertation, Bochum.Google Scholar
  8. Broy, M. (2010). Cyber-Physical Systems – Wissenschaftliche Herausforderungen bei der Entwicklung. In M. Broy (Hrsg.), Acatech diskutiert: Cyber-Physical Systems – Innovation durch softwareintensive eingebettete Systeme (S. 17–32). Berlin: Springer.Google Scholar
  9. Brühl, V. (2015). Wirtschaft des 21. Jahrhunderts – Herausforderungen in der Hightech-Ökonomie. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  10. Burmeister, C., Lüttgens, D., & Piller, F. T. (2016). Business model innovation for Industrie 4.0 – Why the “industrial internet” mandates a new perspective on innovation. Die Unternehmung, 72(2), 124–152.CrossRefGoogle Scholar
  11. Christensen, C. M. (1997). The innovator’s dilemma. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  12. Damm, W., Achatz, R., Beetz, K., Broy, M., Daembkes, H., Grimm, K., & Liggesmeyer, P. (2010). Nationale Roadmap embedded Systems. In M. Broy (Hrsg.), Acatech diskutiert: Cyber-Physical Systems – Innovation durch softwareintensive eingebettete Systeme (S. 67–136). Berlin: Springer.Google Scholar
  13. Fensel, D. (2011). Internet of Services – Herausforderungen und Potential. In L. Heuser & W. Wahlster (Hrsg.), Acatech diskutiert: Internet der Dienste (S. 59–63). München: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  14. Geisberger, E., & Broy, M. (2012). Integrierte Forschungsagenda Cyber-Physical Systems – Acatech Studie. München: Springer.Google Scholar
  15. Grandjean, L., Ries, E., & Steven, M. (2017). Geschäftsmodelltypologie für hybride Leistungsbündel. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 46(2–3), 17–23.CrossRefGoogle Scholar
  16. Gruhn, V. (2016). Von Menschen und Dingen und Daten – Das Zusammenspiel der digitalen Transformation. Industrie 4.0 Management, 32, 62–65.Google Scholar
  17. Hermann, M., Pentek, T., & Otto, B. (2015). Design principles for Industrie 4.0 scenarios: A literature review, Working Paper No. 01/2015, Dortmund 2015.Google Scholar
  18. Hoffmeister, C. (2013). Digitale Geschäftsmodelle richtig einschätzen. München: Hanser.CrossRefGoogle Scholar
  19. Hoffmeister, C. (2015). Digital Business Modelling – Digitale Geschäftsmodelle entwickeln und strategisch verankern. München: Hanser.CrossRefGoogle Scholar
  20. Hompel, M. ten. (2014). Logistik 4.0. In T. Bauernhansl, M. ten Hompel, & B. Vogel-Heuser (Hrsg.), Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik (S. 615–624). Wiesbaden: Springer Vieweg.CrossRefGoogle Scholar
  21. Iansiti, M., & Lakhani, K. (2014). Digital ubiquity: How connections, sensors, and data are revolutionizing business. Harvard Business Review, 92(11), 90–99.Google Scholar
  22. Kagermann, H., Wahlster, W., & Helbig, J. (2013). Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0, Abschlussbericht des Arbeitskreises Industrie 4.0. Frankfurt a. M.: Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft/acatech.Google Scholar
  23. Köhler, P., Six, B., & Michels, J. S. (2015). Industrie 4.0 – Ein Überblick. In C. Köhler-Schute (Hrsg.), Industrie 4.0 – Ein praxisorientierter Ansatz (S. 17–39). Berlin: KS-Energy.Google Scholar
  24. Kollmann, T. (2016). E-Business – Grundlagen elektronischer Geschäftsprozesse in der Digitalen Wirtschaft (6. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  25. König, A., & Graf-Vlachy, L. (2016). Industrie 4.0 – Strategische Innovation durch strategische Sensitivität. In R. Obermaier (Hrsg.), Industrie 4.0 als unternehmerische Gestaltungsaufgabe – Betriebswirtschaftliche, technische und rechtliche Herausforderungen (S. 53–67). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  26. Kuprat, T., Mayer, J., & Nyhuis, P. (2015). Aufgaben der Produktionsplanung im Kontext von Industrie 4.0. Industrie 4.0 Management, 31, 11–14.Google Scholar
  27. Lingnau, V., & Brenning, M. (2015). Komplexität, Flexibilität und Unsicherheit – Konzeptionelle Herausforderungen für das Controlling durch Industrie 4.0. Controlling – Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung, 27(8/9), 455–460.Google Scholar
  28. Meier, H., & Uhlmann, E. (2012). Hybride Leistungsbündel – Ein neues Produktverständnis. In H. Meier & E. Uhlmann (Hrsg.), Integrierte industrielle Sach- und Dienstleistungen (S. 1–21). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  29. Meier, H., Uhlmann, E., & Kortmann, D. (2005). HLB – Nutzenorientiertes Produktverständnis durch interferierende Sach- und Dienstleistungen. wt werkstattstechnik online, 95(7/8), 528–532.Google Scholar
  30. Meier, H., Roy, R., & Seliger, G. (2010). Industrial Product-Service Systems-IPS2. CIRP Annals – Manufacturing Technology, 59, 607–627.CrossRefGoogle Scholar
  31. Obermaier, R. (2016). Industrie 4.0 als unternehmerische Gestaltungsaufgabe – Strategische und operative Handlungsfelder für Industriebetriebe. In R. Obermaier (Hrsg.), Industrie 4.0 als unternehmerische Gestaltungsaufgabe – Betriebswirtschaftliche, technische und rechtliche Herausforderungen (S. 3–34). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  32. Osterwalder, A., & Pigneur, Y. (2011). Business model generation. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  33. Porter, M. E., & Heppelmann, J. E. (2014). How smart, connected products are transforming competition. Harvard Business Review, 92(11), 64–88.Google Scholar
  34. Rese, M., Meier, H., Gesing, J., & Bosslau, M. (2011). HLB-Geschäftsmodelle – Partialmodelle zur Systematisierung von Geschäftsmodellen. wt werkstattstechnik online, 101(7/8), 498–504.Google Scholar
  35. Roth, A. (2016). Industrie 4.0 – Hype oder Revolution? In A. Roth (Hrsg.), Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 (S. 1–16). Berlin: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  36. Schlick, J., Stephan, P., Loskyll, M., & Lappe, D. (2014). Industrie 4.0 in der praktischen Anwendung. In T. Bauernhansl, M. ten Hompel, & B. Vogel-Heuser (Hrsg.), Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik (S. 51–84). Wiesbaden: Springer Vieweg.Google Scholar
  37. Schuh, G., Friedli, T., & Gebauer, H. (2004). Fit for service – Industrie als Dienstleister. München: Hanser.Google Scholar
  38. Siepmann, D. (2016a). Industrie 4.0 – Struktur und Historie. In A. Roth (Hrsg.), Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 (S. 35–46). Berlin: Springer Gabler.Google Scholar
  39. Siepmann, D. (2016b). Industrie 4.0 – Fünf zentrale Paradigmen. In A. Roth (Hrsg.), Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 (S. 35–46). Berlin: Springer Gabler.Google Scholar
  40. Stähler, P. (2001). Geschäftsmodelle in der digitalen Ökonomie. Dissertation, St. Gallen, Lohmar.Google Scholar
  41. Steven, M. (2016). Produktionscontrolling. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  42. Steven, M., & Richter, A. (2010). Hierarchical Planning for Industrial Product Service-Systems. In: T. Sakao, T. Larsson, & M. Lindahl (Hrsg.), Proceedings of the 2nd CIRP IPS 2 Conference (S. 151–158). Linköping.Google Scholar
  43. Wirtz, B. W. (2013). Business model management: Design – Instruments – Success factors (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Ruhr-Universität BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations