Advertisement

Soziale Mobilität

Chapter

Zusammenfassung

Ausgehend von der modernisierungstheoretischen Annahme von Lipset und Bendix stellt der Beitrag den historischen Verlauf der Mobilität seit dem ausgehenden Spätmittelalter in Deutschland dar. Der Beitrag startet nach einer Einleitung mit einer grundbegrifflichen Aufklärung und einer Übersicht über Mobilitätstheorien und schließt mit einer Zusammenfassung. Als wesentliche Einflussgrößen der Mobilität werden gesellschaftliche Strukturwandel herausgestellt wie der Wandel von einer Agrar-, über eine Industrie- bis hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft, aber auch etwa demographische Prozesse, die bis in das 20. Jahrhundert hinein die Mobilitätsverläufe stark beeinflussen. In Folge des gesellschaftlichen Strukturwandels werden ab dem 19. Jahrhundert Bildung und Qualifikation immer wichtiger für die Platzierung und Positionierung. Seit den 1970er Jahren ist schließlich ein leichter Rückgang des Mobilitätsanstiegs vor allem in den oberen und unteren Statusgruppen zu beobachten, der zu einer Verfestigung und Vererbung von Reichtumslagen, als auch von Armutslagen führt

Schlagworte

Mobilität Strukturwandel sozialer Aufstieg und Abstieg Vererbung von Positionen 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, Gary S. 1975. Human capital. A theoretical and empirical analysis with special reference to education. New York: National Bureau of Economic Research.Google Scholar
  2. Blau, Peter M. und O. D. Duncan. 1967. The American Occupational Structure. New York: Wiley.Google Scholar
  3. Blossfeld, Hans-Peter, G. Giannelli und K. U. Mayer. 1993. Is There a New Service Proletariat? The Teriary Sector and Social Inequality in Germany. In Changing Classes. Stratification and Mobility in Post-industrial Societies, Hrsg. G. Esping-Andersen, 109-135. London/Newburry Park, New Delhi: Sage.Google Scholar
  4. Bolte, Karl M. 1959. Sozialer Aufstieg und Abstieg. Eine Untersuchung über Berufsprestige und Berufsmobilität. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  5. Bosl, Karl. 1987. Die Gesellschaft in der Geschichte des Mittelalters. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  6. Boudon, Raymond. 1974. Education, Opportuntiy and Social Inequality. Changing Prospects in Western Society. New York: Wiley.Google Scholar
  7. Bourdieu, Pierre. 1999. Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Breen, Richard, Hrsg. 2004. Social Mobility in Europe. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  9. Breen, Richard und J. O. Jonsson. 2005. Inequality of Opportunity in Comparative Perspective: Recent Research on Educational Attainment and Social Mobility. Annual Review of Sociology 31, 223-243.Google Scholar
  10. Crew, David. 1978. Modernität und soziale Mobilität in einer deutschen Industriestadt: Bochum 1880–1901. In Geschichte der sozialen Mobilität seit der industriellen Revolution, Hrsg. H. Kaelble, 159-185. Königstein: Athenäum.Google Scholar
  11. Dahrendorf, Ralf. 1962. Eine neue deutsche Oberschicht. Notizen über die Eliten der Bundesrepublik. In Die neue Gesellschaft 9: 18-31.Google Scholar
  12. Dahrendorf, Ralf. 1965. Gesellschaft und Demokratie in Deutschland. München: Piper.Google Scholar
  13. Dülmen, Richard van. 2004. Entstehung des frühneuzeitlichen Europas 1550–1648. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  14. Durkheim, Emile. 1977. Über die Teilung der sozialen Arbeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Erikson, Robert und J. H. Goldthorpe. 1985. Are Americans rates of social mobility exceptionally high? New evidence on an old issue. European Sociological Review 1: 1-22.Google Scholar
  16. Erikson, Robert und J. H. Goldthorpe. 1992. The Constant Flux. A Study of Class Mobility in Industrial Societies. Oxford: Claerendon Press.Google Scholar
  17. Federspiel, Ruth. 1999. Soziale Mobilität im Berlin des zwanzigsten Jahrhunderts. Frauen und Männer in Berlin-Neukölln 1905–1957. Berlin. New York: Walter de Gruyter.Google Scholar
  18. Geiger, Theodor. 1962. Arbeiten zur Soziologie. Methode – Moderne Großgesellschaft – Rechtssoziologie – Ideologiekritik. Neuwied. Berlin: Heermann Luchterhand.Google Scholar
  19. Geiger, Theodor. 1967. Die soziale Schichtung des deutschen Volkes. Soziographischer Versuch auf statistischer Grundlage. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  20. Goldthorpe, John H. 2010. Analysing Social Inequality: A Critique of Two Recent Contributions from Economics and Epidemiology. European Sociological Review 26: 731-744.Google Scholar
  21. Grabka, Markus M. und J. Goebel. 2017. Realeinkommen sind von 1991 bis 2014 im Durchschnitt gestiegen – erste Anzeichen für wieder zunehmende Einkommensungleichheit. DIW Wochenbericht 4: 71-82.Google Scholar
  22. Grusky, David B. und R. M. Hauser. 1984. Comparative social mobility revisited. Models of convergence and divergence in 16 countries. American Sociological Review 49: 19-38.Google Scholar
  23. Hohorst, Gert, J. Kocka und G. A. Ritter. 1978. Sozialgeschichtliches Arbeitsbuch II. Materialien zur Statistik des Kaiserreichs 1870-1914. München: C.H. Beck.Google Scholar
  24. Kaelble, Hartmut. 1978. Historische Mobilitätsforschung. Westeuropa und die USA im 19. und 20. Jahrhundert. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  25. Kaelble, Hartmut. 1983. Soziale Mobilität und Chancengleichheit im 19. und 20. Jahrhundert. Deutschland im internationalen Vergleich. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  26. Kamis, Alcay. 2017. Habitustransformation durch Bildung. Soziale und räumliche Mobilität im Lebensverlauf türkischer Bildungsaufsteiger. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  27. Kocka, Jürgen. 2013. Geschichte des Kapitalismus. München: C.H. Beck.Google Scholar
  28. Lipset, Seymour M. und R. Bendix. 1959. Social Mobility in Industrial Society. Berkley: University of California Press.Google Scholar
  29. Mackert, Jürgen. 2004. Die Theorie sozialer Schließung. Das analytische Potenzial einer Theorie mittlerer Reichweite. In Die Theorie sozialer Schließung. Tradition, Analysen, Perspektiven, Hrsg. J. Mackert, 9-24. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  30. Marquardt, Frederick D. 1978. Sozialer Aufstieg, sozialer Abstieg und die Entstehung der Berliner Arbeiterklasse 1806–1848. In Geschichte der sozialen Mobilität seit der industriellen Revolution, Hrsg. H. Kaelble, 127-158. Königstein: Athenäum.Google Scholar
  31. Marx, Karl. 1959. Lohnarbeit und Kapital. In Marx-Engels-Werke Bd. 6, Hrsg. K. Marx und F. Engels, 397-423. Berlin: Dietz-Verlag.Google Scholar
  32. Marx, Karl und F. Engels. 1972. Das Manifest der kommunistischen Partei. In Marx-Engels-Werke Bd. 4, Hrsg. K. Marx und F. Engels, 459-493. Berlin: Dietz-Verlag.Google Scholar
  33. Marx, Karl und F. Engels. 1990. Die Deutsche Ideologie. Kritik der neuesten deutschen Philosophie in ihren Repräsentanten Feuerbach, B. Bauer und Stirner, und des deutschen Sozialismus in seinen verschiedenen Propheten. In Marx-Engels-Werke Bd. 3, Hrsg. K. Marx und F. Engels, 9-532. Berlin: Dietz-Verlag.Google Scholar
  34. Mitterauer, Michael. 2009. Warum Europa? Mittelalterliche Grundlagen eines Sonderwegs. München: C.H. Beck.Google Scholar
  35. Nothaas, Josef. 1930. Sozialer Auf- und Abstieg im deutschen Volk. Statistische Methoden und Ergebnisse. München: Lindauer.Google Scholar
  36. Pfister, Christian. 2007. Bevölkerungsgeschichte und Historische Demographie 1500-1800. München: Oldenbourg.Google Scholar
  37. Recker, Helga. 1974. Mobilität in der »offenen« Gesellschaft. Zur theoretischen Orientierung der vertikalen sozialen Mobilitätsforschung. Köln: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  38. Schelsky, Helmut. 1965. Die Bedeutung des Schichtungsbegriffes für die Analyse der gegenwärtigen deutschen Gesellschaft. In Auf der Suche nach Wirklichkeit. Gesammelte Aufsätze, Hrsg. H. Schelsky, 331-336. Köln: Eugen Diederichs.Google Scholar
  39. Schulze, Winfried, Hrsg. 1988. Ständische Gesellschaft und soziale Mobilität. München: Oldenbourg.Google Scholar
  40. Solga, Heike. 1995. Auf dem Weg in eine klassenlose Gesellschaft? Klassenlagen und Mobilität zwischen Generationen in der DDR. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  41. Sørensen, Aage B. 1983. Processes of Allocation to Open and Closes Positions in Social Structure. Zeitschrift für Soziologie 12: 203-224.Google Scholar
  42. Sorokin, Pitirim A. 1926/27. Soziale Bewegungsvorgänge. Kölner Vierteljahreshefte für Soziologie 6: 146-152.Google Scholar
  43. Sorokin, Pitirim A. 1927. Social Mobility. New York: Harper.Google Scholar
  44. Statistisches Bundesamt. 1972. Bevölkerung und Wirtschaft 1872–1972. Stuttgart, Mainz: Kohlhammer.Google Scholar
  45. Statistisches Bundesamt. 2016. Datenreport 2016. Ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  46. Stein, Petra. 2008. Lebensstile im Kontext von Mobilitätsprozessen. Entwicklung eines Modells zur Analyse von Effekten sozialer Mobilität und Anwendung in der Lebensstilforschung. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  47. Steuerwald, Christian. 2010. Körper und soziale Ungleichheit. Eine handlungssoziologische Untersuchung im Anschluss an Pierre Bourdieu und George Herbert Mead. Konstanz: UVK.Google Scholar
  48. Steuerwald, Christian. 2015. Die Sozialstruktur Deutschland im internationalen Vergleich. Wiesbaden. Springer VS.Google Scholar
  49. Thernstrom, Stephan. 1964. Class and Mobility in a 19th Century City. In Class, Status and Power, Hrsg. R. Bendix und S. M. Lipset, 603. New York: Free Press.Google Scholar
  50. Vester, Michael, P. von Oertzen, H. Geiling, T. Hermann und D. Müller. 2001. Soziale Milieus im gesellschaftlichen Strukturwandel. Zwischen Integration und Ausgrenzung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  51. Weber, Max. 1972. Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  52. Weber, Max. 2016. Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. Max Weber Gesamtausgabe, Abteilung I, Schriften und Reden Bd. 18. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  53. Wehler, Hans-Ulrich. 2008. Deutsche Gesellschaftsgeschichte. Von der «Deutschen Doppelrevolution» bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges. 1848-1914. München: C.H. Beck.Google Scholar
  54. Wright, Eric O. und J. Singelmann. 1982. Proletarianization in the Changing American Class Structure. American Journal of Sociology 88: 176-209.Google Scholar
  55. Yasuda, Saburo. 1964. A Methodological Inquiry into Social Mobility. American Sociology Review 29: 16-23.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Bad CambergDeutschland

Personalised recommendations