Advertisement

Integration als Aufgabe aller

Blicke eines kommunalen Integrationsbeauftragten auf das Profil von Jugendhilfeplanung
  • Gari PavkovićEmail author
Chapter
  • 1.5k Downloads
Part of the Edition Professions- und Professionalisierungsforschung book series (EPP, volume 8)

Zusammenfassung

In dem Praxisbeitrag des kommunalen Integrationsbeauftragten der Stadt Stuttgart steht die Ausgestaltung eines neuen „Wir“ in der pluralen Stadtgesellschaft im Mittelpunkt. Von dieser Perspektive aus wird auf die Rolle und die Zusammenarbeit mit der kommunalen Jugendhilfeplanung geblickt. Erläutert wird insbesondere das Verhältnis zwischen Querschnittspolitik und Aufgaben von Fachämterpolitik auf der Basis des Stuttgarter Ansatzes „Fokus Migration/Integration“. Im zweiten Teil werden Ansatzpunkte von Jugendhilfeplanung als integrationspolitische Aufgabe an einem Beispiel dargestellt, das sich auf die Gestaltung und das Miteinander im Gemeinwesen/im Stadtteil bezieht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Daigler, Claudia 2015: Jugendhilfeplanung in Baden-Württemberg. Stuttgart. http://www.kvjs.de/fileadmin/dateien/jugend/jugendhilfeplanung/oertliche/Arbeitspapier_Bestandsaufnahme_zur_Situation_der_JHP.pdf. Zugegriffen: 04. Mai 2017.
  2. Daigler, Claudia und A. Vecellio. 2014. Migration als Gestaltungsaufgabe von Jugendhilfeplanung. Forum Erziehungshilfen 2/2014, 20. Jg.: 88–92.Google Scholar
  3. Forountan, Naika. 2016: Postmigrantische Gesellschaften. In Einwanderungsgesellschaft Deutschland. Entwicklung und Stand der Integration, Hrsg. H. Brinkmann und M. Sauer, 227–255. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  4. Hamburger, Franz. 2009. Abschied von der interkulturellen Pädagogik. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  5. Kohlmeyer, Klaus und G. Pavkovic. 2013. Fokus Migration und die kommunale Steuerung am Übergang Schule und Beruf. In Arbeitsgemeinschaft Weinheimer Initiative, Hrsg. Lokale Bildungsverantwortung, 247–261. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Stadt StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations