Advertisement

Erwerbshybridisierung in Europa – sozialpolitische Herausforderungen

  • Karin Schulze BuschoffEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die zunehmende Erwerbshybridisierung in Europa ist mit besonderen Herausforderungen an die Sozialpolitik verbunden. Werden die Systeme der sozialen Sicherung der Dynamik der Entwicklung gerecht? Inwiefern tragen Regelungen auf der EU-Ebene zur sozialen Sicherung der betreffenden Erwerbstätigen bei? Auf der EU-Ebene erscheinen die Initiativen zur sozialen Sicherung von hybrider Erwerbstätigkeit widersprüchlich und unzureichend. Auf der Ebene der Mitgliedsländer stellt sich der Sachverhalt anders dar. So erweist sich ländervergleichend das auf einer Grundrente basierende niederländische System hinsichtlich der Bewältigung der Risiken durch zunehmend flexible Arbeitsmärkte als überzeugender als leistungs- und äquivalenzbasierte Systeme. Das Beispiel Österreich zeigt aber, dass ein relativ hohes Niveau der Absicherung und klare, transparente und universelle Regelungen für alle Erwerbstätigen einschließlich der Selbstständigen auch für ein leistungs- und äquivalenzbasiertes System gelten können.

Schlüsselwörter

Sozialpolitik Soziale Sicherung Altersrente Solo-Selbstständige Mehrfachbeschäftigte EU-Politik Hybride Erwerbsverläufe Atypisch Beschäftigte 

Literatur

  1. Bieling, H.-J. (2013). Sixpack. In M. Große Hüttmann, und H.-G. Wehling (Hrsg.), Das Europalexikon. Begriffe, Namen, Institutionen (2., aktualisierte und erw. ed.). Bonn: Dietz Nachf.Google Scholar
  2. Bitter, K. (2016). Aktuelle Probleme der niederländischen Fonds in der Niedrigzinsphase. Beitrag zum Fachworkshop „Grundzüge des niederländischen Alterssicherungssystems“ am 19.12.2016. Berlin.Google Scholar
  3. Blank, F., Logeay, C., Türk, E., Wöss, J., und Zwiener, R. (2016). Alterssicherung in Deutschland und Österreich – Vom Nachbarn lernen? WSI Report. Düsseldorf: Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut der Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  4. Blank, F., und Schulze Buschoff, K. (2013). Arbeit, Leistungsgerechtigkeit und Alterssicherung im deutschen Wohlfahrtsstaat. WSI Mitteilungen, 66(5), 313–320.Google Scholar
  5. Busch, K. (2005). Die Perspektiven des Europäischen Sozialmodells. Expertise im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung. Arbeitspapier 92. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  6. Casale, G., und Perulli, A. (2014). Towards the Single Employment Contract. Comparative Reflections. Geneva: International Labour Office Publications.Google Scholar
  7. Conen, W., Schippers, J., und Schulze Buschoff, K. (2016). Self-employed without Personnel. Between Freedom and Insecurity. WSI Study 05. Düsseldorf: WSI Institute of Economic and Social Research.Google Scholar
  8. Crößmann, A., und Mischke, J. (2016). Arbeitsmarkt auf einen Blick – Deutschland und Europa. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  9. Dauderstädt, M., und Keltek, C. (2015). Das soziale Europa in der Krise. WiSo direkt. Analysen und Konzepte zur Wirtschafts- und Sozialpolitik Mai 2015. Bonn: Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  10. Europäische Kommission (2012). Eine Agenda für angemessene, sichere und nachhaltige Pensionen und Renten. Weißbuch KOM(2012) 55 final. Brüssel: Europäische Kommission.Google Scholar
  11. Europäisches Parlament (2014). Sozialschutz für alle, einschließlich selbständig Erwerbstätiger. Entschließung des Europäischen Parlaments vom 14. Januar 2014 zu sozialem Schutz für alle, einschließlich der Selbstständigen (2013/2111(INI)). P7_TA(2014)0014. Brüssel: Europäisches Parlament.Google Scholar
  12. Europäisches Parlament (2017). Eine europäische Säule sozialer Rechte. Entschließung des Europäischen Parlaments vom 19. Januar 2017 zu einer europäischen Säule sozialer Rechte (2016/2095(INI)). P8_TA-PROV(2017)0010. Brüssel: Europäisches Parlament.Google Scholar
  13. European Commission (2006). Modernising Labour Law to meet the Challenges of the 21st Century. European Commission Green Paper. Brüssel: Commission of the European Communities.Google Scholar
  14. Eurostat (2016). Datenbank Beschäftigung und Arbeitslosigkeit (LFS/AKE). Europäische Kommission. http://ec.europa.eu/eurostat/web/lfs/data/database.
  15. Fachinger, U. (2016). Alterssicherung von Selbstständigen. Eine Bestandsanalyse auf Basis des Mikrozensus 2013. Discussion Paper 28/2016. Vechta: Fachgebiet Ökonomie und Demographischer Wandel.Google Scholar
  16. Große Hüttmann, M., und Wehling, H.-G. (Hrsg.). (2013). Das Europalexikon. Begriffe, Namen, Institutionen (2., aktualisierte und erw. ed.). Bonn: Dietz Nachf.Google Scholar
  17. Haake, G. (2016). Digitalisierung und Gewerkschaften: Solo-Selbstständige integrieren. In L. Schröder, und H.-J. Urban (Hrsg.), Digitale Arbeitswelt – Trends und Anforderungen (S. 310–325, Jahrbuch Gute Arbeit, Ausgabe 2016). Frankfurt: Bund.Google Scholar
  18. Hacker, B. (2013). Sollbruchstelle Krisenkurs. Auswirkungen des neuen Wirtschaftsgovernance auf das Europäische Sozialmodell. Internationale Politikanalyse November 2013. Berlin: Abteilung Internationaler Dialog der Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  19. Hacker, B. (2014). Konfliktfeld Soziales Europa. Vier Herausforderungen und Chancen zur Gestaltung des Europäischen Sozialmodells. Internationale Politikanalyse September 2014. Berlin: Abteilung Internationaler Dialog der Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  20. Hinrichs, K. (2012). Germany: A Flexible Labour Market Plus Pension Reforms Means Poverty in Old Age. In K. Hinrichs, und M. Jessoula (Hrsg.), Labour Market Flexibility and Pension Reforms. Flexible Today. Secure Tomorrow? (S. 29–61). Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  21. Klammer, U. (2000). Auf dem Weg zu mehr Flexicurity in Europa. WSI Mitteilungen, 53(5), 313–321.Google Scholar
  22. Organisation for Economic Co-Operation and Development OECD (2013). Pensions at a Glance 2013. OECD and G20 Countries. Paris: OECD Publishing.Google Scholar
  23. Schellinger, A. (2015). Wie sozial ist die EU? Eine Perspektive für die soziale Dimension. Internationale Politikanalyse April 2015. Berlin: Abteilung Internationaler Dialog der Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  24. Schlachter, M. (2016). Stärkung sozialer Rechte durch Grundrechtsschutz im europäischen Mehr-Ebenen-System? Europarecht, 51(5), 478–489.Google Scholar
  25. Schmähl, W. (2012). Finanzmarktkrise, Europa und die deutsche Alterssicherung. Einige Anmerkungen zu bisherigen Erfahrungen und künftigen Entwicklungen. ZeS-Arbeitspapier 08/2012. Bremen: Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen.Google Scholar
  26. Schmid, G. (2015). Europäisierung des Arbeitsmarktes: Was kann Europa zur neuen Ordnung der Arbeit beitragen? In R. Hoffmann, und C. Bogedan (Hrsg.), Arbeit der Zukunft (S. 77–100). Frankfurt/New York: Campus Verlag.Google Scholar
  27. Schulze Buschoff, K. (2016). Atypische Beschäftigung in Europa – Herausforderungen für die Alterssicherung und die gewerkschaftliche Interessenvertretung. WSI Study 01. Düsseldorf: WSI Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut.Google Scholar
  28. Seikel, D. (2016a). Ein soziales und demokratisches Europa? Hindernisse und Handlungsoptionen. WSI Mitteilungen, 69(1), 5–13.Google Scholar
  29. Seikel, D. (2016b). The European Pillar of Social Rights – No „Social Triple A“ for Europe. Social Europe. https://www.socialeurope.eu/2016/03/european-pillar-social-rights-no-social-triple-europe/. Zugegriffen: 07.06.2017.
  30. Suprinovič, O., und Norkina, A. (2015). Selbstständige in Deutschland 2011 bis 2014. Der Selbstständigen-Monitor 2014 mit dem vollständigen Datensatz des Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes. Bonn: Institut für Mittelstandsforschung (IfM).Google Scholar
  31. Thalen, W. (2016). Grundzüge des niederländischen Alterssicherungssystems und die Entwicklung des Fondssystems. Beitrag zum Fachworkshop „Grundzüge des niederländischen Alterssicherungssystems“ am 19.12.2016. Berlin.Google Scholar
  32. Trischler, F. (2012). Auswirkungen diskontinuierlicher Erwerbsbiografien auf die Rentenanwartschaften. WSI Mitteilungen, 65(4), 253–261.Google Scholar
  33. Zeibig, N. (2011). Allgemeiner Kündigungsschutz und Abfertigungszahlungen bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen in Österreich (Schriften der Hans-Böckler-Stiftung, Vol. 75). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut (WSI) der Hans-Böckler-StiftungDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations