Advertisement

Zugriff auf Arbeitskraft in der vernetzten Arbeitswelt

Stand und Perspektiven eines abgestuften arbeitsrechtlichen Schutzes für Arbeitskräfte im Grenzbereich zwischen abhängiger und selbstständiger Tätigkeit
  • Andreas BückerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag untersucht aus arbeitsrechtlicher Perspektive den Zugriff auf Arbeitskraft im Zwischenbereich zwischen abhängiger und selbstständiger Tätigkeit. Es wird analysiert, ob und wie das Arbeitsrecht diesen Zwischenbereich regelt. Konkret geht es um hybride Erwerbsformen, worunter hier Fälle gefasst werden, in denen Arbeitskräfte zeitlich gestaffelt, abwechselnd abhängige Arbeit als Arbeitnehmerin bzw. Arbeitnehmer und selbstständige Tätigkeit als Solo-Selbstständige verrichten, sowie Konstellationen, in denen zeitlich parallel selbstständige und abhängige Arbeit ausgeübt wird, und schließlich das Phänomen, dass die Tätigkeiten von Arbeitnehmerinnen bzw. Arbeitnehmern und Solo-Selbstständigen sich angleichen. Es wird die These entwickelt, dass das arbeitsrechtliche System derzeit nur unzureichend auf hybride Erwerbsverläufe und Erwerbsformen eingestellt ist, und das für arbeitnehmerähnliche Personen geltende abgestufte Arbeitsrecht einer systematischen Fortentwicklung bedarf. Defizite des derzeitigen abgestuften Arbeitsrechts werden herausgearbeitet und Vorschläge für dessen Fortentwicklung präsentiert.

Schlüsselwörter

Hybride Erwerbsformen Arbeitnehmerähnliche Personen Vernetzte Arbeitswelt Abgestuftes Arbeitsrecht Ergänzendes arbeitsrechtliches Leitbild Solo-Selbstständige 

Literatur

  1. Buchner, H. (1998). Das Recht der Arbeitnehmer, der Arbeitnehmerähnlichen und der Selbständigen - jedem das Gleiche oder jedem das Seine? Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 15(21), 1144–1152.Google Scholar
  2. Bücker, A. (2013). A Comprehensive Social Progress Protocol is Needed More than Ever. European Labour Law Journal, 4(1), 4–23.Google Scholar
  3. Bücker, A. (2015). Arbeit in der vernetzten Arbeitswelt - Herausforderungen und Forschungsperspektiven für das Arbeitsrecht. Sozialer Fortschrift, 64(9/10), 220–227.Google Scholar
  4. Bücker, A. (2016a). Arbeitsrecht in der vernetzten Arbeitswelt. Industrielle Beziehungen, 23(2), 187–225.Google Scholar
  5. Bücker, A. (2016b). Autonomiegewährleistung in der marktgesteuerten Arbeitswelt: Zu veränderten Grundlagen der Arbeit und zur staatlichen Pflicht, Selbstbestimmung und Handlungsfreiheit zu schützen. Arbeits- und Industriesoziologische Studien, 9(2), 39–59.Google Scholar
  6. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2017). Weißbuch Arbeiten 4.0. Arbeit Weiter Denken. Berlin: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Abteilung Grundsatzfragen des Sozialstaats, der Arbeitswelt und der sozialen Marktwirtschaft.Google Scholar
  7. Deutscher Juristentag (2016). Beschlüsse des 71. Deutschen Juristentages Essen 2016. Bonn: Deutscher Juristentag.Google Scholar
  8. Di Fabio, U. (2016). Art. 2 GG. In R. Herzog, R. Scholz, M. Herdegen, und H. H. Klein (Hrsg.), Maunz/Dürig, Grundgesetz-Kommentar (Vol. 1). München: C. H. Beck.Google Scholar
  9. Dieterich, T. (1995). Grundgesetz und Privatautonomie im Arbeitsrecht. Recht der Arbeit, 48(3), 129–136.Google Scholar
  10. Eufinger, A. (2015) Entscheidungsbesprechung zu EuGH v. 4.12.2014, C-413/13, Der Betrieb 68(4), S. 192–193.Google Scholar
  11. Franzen, M. (2017). Kommentierung zu § 12a TVG - Arbeitnehmerähnliche Personen. In R. Müller-Glöge, U. Preis, und I. Schmidt (Hrsg.), Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht (17. ed., Vol. 51). München: C. H. Beck.Google Scholar
  12. Goldmann, J. (2015). Entscheidungsbesprechung zu EuGH v. 4.12.2014, C-413/13, Europäische Zeitschrift für Arbeitsrecht, 8 (4), 509–518.Google Scholar
  13. Helfen, M. (2014). Netzwerkförmige Tertialisierung und triangularisierte Beschäftigung: Braucht es eine interorganisationale Personalpolitik? In J. Sydow, D. Sadowski, und P. Conrad (Hrsg.), Arbeit – Eine Neubestimmung (Vol. 24, S. 171–206). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  14. Henssler, M. (2014). Deutscher Arbeitsrechtstag - Generalbericht. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht – Beilage, 31(3), 95–103.Google Scholar
  15. Heuschmid, J./Hlava, D. (2015). Anmerkung zu EuGH v. 4.12.2014, C-413/13, Arbeit und Recht 63, 194–195.Google Scholar
  16. Hromadka, W. (1997). Arbeitnehmerbegriff und Arbeitsrecht – Zur Diskussion um die „neue Selbständigkeit“. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 14(11), 569–579.Google Scholar
  17. Hromadka, W. (2007). Arbeitnehmer, Arbeitnehmergruppen und Arbeitnehmerähnliche im Entwruf eines Arbeitsvertragsgesetzes. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 24(15), 838–841.Google Scholar
  18. Kocher, E. (2010). Diskontinuität von Erwerbsbiografien und das Normalarbeitsrecht - Der Umgang mit Unsicherheiten. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 27(15), 841–845.Google Scholar
  19. Kohte, W. (2009). § 292: Grundlegende Pflichten und Rechte im betrieblichen Arbeitsschutzes. In R. Richardi, H. Wißmann, O. Wlotzke, und H. Oetker (Hrsg.), Münchner Handbuch zum Arbeits (3. ed., Vol. 1). München: C. H. Beck.Google Scholar
  20. Linsenmaier, W. (2017). Art. 9 GG. In R. Müller-Glöge, U. Preis, und I. Schmidt (Hrsg.), Erfur Kommentar zum Arbeitsrecht (17. ed.). München: C. H. Beck.Google Scholar
  21. Mückenberger, U. (1985). Die Krise des Normalarbeitsverhältnisses. Zeitschrift für Sozialreform, 31(8), 415–475.Google Scholar
  22. Preis, U. (2012). Arbeitsrecht: Individualarbeitsrecht – Lehrbuch für Studium und Praxis. Köln: Otto Schmidt.Google Scholar
  23. Preis, U. (2017). Rechts- und wirtschaftspolitische Aspekte des Bestandsschutzes. In R. Ascheid, U. Preis, und I. Schmidt (Hrsg.), Kündigungsrecht. Großkommentar zum gesamten Recht der Beendigung von Arbeitsverhältnissen (5. ed., S. 22–38). München: C. H. Beck.Google Scholar
  24. Richardi, R. (2017). Der Arbeitsvertrag im Licht des neuen § 611a BGB. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 34(1), 36–38.Google Scholar
  25. Rieble, V. (2016). Entscheidungsbesprechung, Zeitschrift für Wettbewerbsrecht, 14(2), 165–178.Google Scholar
  26. Röller, J. (2016). Heimarbeit (Personalbuch 2016. Arbeitsrecht, Lohnsteuer, Sozialversicherungsrecht). München: C. H. Beck.Google Scholar
  27. Schulze-Doll, C. (2014). Kommentierung zur § 2 ArbSchG. In W. Kohte, U. Faber, und K. Feldhoff (Hrsg.), Gesamtes Arbeitsschutzrecht. Arbeitsschutz, Arbeitszeit, Arbeitssicherheit, Arbeitswissenschaft. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  28. Statistisches Bundesamt (2014). Statistisches Jahrbuch. Deutschland und Internationales. 2014. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  29. Steinle, C./Haußmann, K. (2015). Anmerkung zu EuGH v. 4.12.2014, C-413/13, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht, 26(8), 316–317.Google Scholar
  30. Waltermann, R. (2005). Risikozuweisung nach den Grundsätzen der beschränkten Arbeitnehmerhaftung. Recht der Arbeit, 58(6), 98–109.Google Scholar
  31. Waltermann, R. (2014). Entwicklungslinien der Tarifautonomie. Recht der Arbeit, 67(15), 86–93.Google Scholar
  32. Waltermann, R. (2017). Normalarbeitsverhältnis, Flexibilisierung, Mindestlohn – Politik, Ökonomie oder auch Recht? juris - Die Monatszeitschrift, 2017(1), 21–27.Google Scholar
  33. Willemsen, H. J., und Müntefering, M. (2008). Begriff und Rechtsstellung arbeitnehmerähnlicher Personen: Versuch einer Präzisierung. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht, 25(4), 193–200.Google Scholar
  34. Wirth, C. (2010). Reflexive Arbeitskräftewirtschaft. Strukturation, Projektnetzwerke und TV-Content-Produktion. München/Mering: Rainer Hampp.Google Scholar
  35. Wißmann, H. (2014). Einige Entwicklungstendenzen im Arbeitsrecht. Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht - Beilage, 31(3), 91–94.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule WismarWismarDeutschland

Personalised recommendations