Advertisement

Agiler führen pp 171-241 | Cite as

Agile Toolbox von A bis Z

Chapter
  • 17k Downloads

Zusammenfassung

Wie bekommen wir mehr Agilität in den praktischen Alltag? Was mache ich als Führungskraft konkret, um agile Prinzipien in Handlungen zu übersetzen, um so Kreativität im Team und Leistung zu fördern? Wie probiere ich agile Methoden aus, ohne gleich das gesamte Unternehmen umzugestalten? Dieses Kapitel konzentriert sich ganz auf agile Methoden. Hinter jeder Methode steht mindestens ein agiler Wert, auf den es sich bezieht. Sie erfahren, wie Sie die Methode im Alltag einsetzen, wie Sie vorgehen und was Sie beachten sollten.

Literatur

  1. 1.
    Andresen, J. (2017). Retrospektiven in agilen Projekten: Ablauf, Regeln und Methodenbausteine. Berlin: Hanser.Google Scholar
  2. 2.
    Arnold, H. (2016). Wir sind Chef. Wie eine unsichtbare Revolution Unternehmen verändert. Freiburg: Haufe.Google Scholar
  3. 3.
    Baudrillard, J. (1994). Simulacra and simulation. Ann Arbor: University of Michigan. Trans. Sheila Faria Glaser.Google Scholar
  4. 4.
    Bauer, W. (Hrsg.) (2014). Office settings. Stuttgart: Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation.Google Scholar
  5. 5.
    Bohm, D. (1998). Der Dialog. Das offene Gespräch am Ende der Diskussionen. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  6. 6.
    Bonsen, M., & Zubizarreta, R. (2014). Dynamic Facilitation – Die erfolgreiche Moderationsmethode für schwierige und verfahrene Situationen.Google Scholar
  7. 7.
    Buck, B., & Buck, U. (2014). InnerInnovation. Innovationen aus eigenem Anbau. Wolkersdorf: Selbstverlag.Google Scholar
  8. 8.
    Citrix. (2012). Workplace of the future: A global market research. Whitepaper. Fort Lauderdale.Google Scholar
  9. 9.
    Foegen, M., & Kaczmarek, C. (2016). Organisation in einer Digitalen Zeit: Ein Buch für die Gestaltung von reaktionsfähigen und schlanken Organisationen mit Hilfe von skalierten Agile & Lean Mustern. Darmstadt: wibas.Google Scholar
  10. 10.
    Hofert, S., & Visbal, T. (2011/2014). Ich hasse Teams/Ich hasse Teamarbeit. Frankfurt: Eichborn/Hamburg: Kexpa.Google Scholar
  11. 11.
    Komus, A., & Kamlowski, W. (2014). Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Lean Management und agilen Methoden. Working Paper des BPM-Labors Hochschule Koblenz.Google Scholar
  12. 12.
  13. 13.
    Nowotny, V. (2016). Agile Unternehmen. Fokussiert, schnell, flexibel. Göttingen: Business Village.Google Scholar
  14. 14.
    Oesterreich, B., & Schröder, C. (2017). Das kollegial geführte Unternehmen: Ideen und Praktiken für die agile Organisation von morgen. Göttingen: Vahlen.Google Scholar
  15. 15.
    Pfläging, N. (2009). Keynote Beyond Budgeting – Führen mit Flexiblen Zielen, University Wuppertal, Germany. www.slideshare.net .
  16. 16.
    Pfläging, N., & Hermann, S. (2015). Komplexithoden: Clevere Wege zur (Wieder)Belebung von Unternehmen und Arbeit in Komplexität. Redline: München.Google Scholar
  17. 17.
    Sawyer, K. (2013). Zig Zag: The suprising path to greater creativity. Hoboken: Wiley.Google Scholar
  18. 18.
    Stadler, S. (2011). Open Space Büros. Eine Studie über die Machbarkeit und Umsetzung offener Bürostrukturen. Abschlussbericht. Hans Böckler Stiftung.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Teamworks GTQ Gesellschaft für Teamentwicklung und Qualifizierung mbHTeamworksHamburgDeutschland

Personalised recommendations