Advertisement

Die Entwicklung der Concept-Maps

  • Katrin Hahn-LaudenbergEmail author
Chapter
  • 1.3k Downloads
Part of the Empirische Forschung in den gesellschaftswissenschaftlichen Fachdidaktiken book series (EFGF)

Zusammenfassung

Das Concept-Mapping als Diagnoseinstrument ist in Kapitel 5 vorgestellt worden, zusammen mit den wissenschaftlichen Anforderungen, die eine referenzbasierte quantitative Auswertung erfüllen muss. Im Zentrum dieser Anforderungen steht die mehrstufige Entwicklung des Referenznetzes, welche in diesem Kapitel beschrieben wird. Gleichzeitig haben die empirischen Analysen im mehrstufigen Prozess zum Referenznetz einen eigenen Erkenntnisgehalt, so etwa die Frage, ob hinsichtlich ihrer Expertise verschiedene Gruppen zu Demokratie unterschiedliche Begriffe assoziieren. Daneben ist ein Einsatz des zu entwickelnden Concept-Maps auch über die konkrete Aufgabenstellung hinaus im Unterricht möglich. Die Auswahl der Begriffe und die Auswahl der Propositionen werden samt den dafür durchgeführten Untersuchungen in je eigenen Abschnitten erläutert. Die Formulierung der Relationen und die abschließende Diskussion und Modifizierung des Referenznetzes werden im dritten Abschnitt zusammengefasst

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations