Advertisement

Concept-Maps als Methode zur Erfassung konzeptuellen Wissens

  • Katrin Hahn-LaudenbergEmail author
Chapter
  • 1.3k Downloads
Part of the Empirische Forschung in den gesellschaftswissenschaftlichen Fachdidaktiken book series (EFGF)

Zusammenfassung

Da Wissensstrukturen nicht direkt messbar sind, bedarf die Messung von Wissen zunächst seiner Externalisierung. Ein Beispiel für eine Form der Externalisierung, deren Analysemöglichkeiten sich durch automatisierte Auswertungsverfahren systematisch erweitert haben, ist die Methode des Concept-Mappings. Nachfolgend wird die Methode des Concept-Mappings selbst mit ihren unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten vorgestellt (5.1). Danach werden der Einsatz von Concept-Maps als Diagnoseinstrument inklusive der verschiedenen Aufgabenformate erörtert (5.2) und anschließend verschiedene graphische und inhaltliche Auswertungsverfahren erläutert und hinsichtlich ihrer Aussagekraft und möglicher Gütekriterien bewertet (5.3). Graphische und semantische Bewertungsmöglichkeiten werden dabei wie die Bildung und Analyse von Modalnetzen jeweils in einem eigenen Abschnitt beschrieben. Zum Abschluss wird das für diese Studie ausgewählte Verfahren dargestellt (5.4).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations