Advertisement

„Jetzt ändere Dein Gehirn in diese Richtung!“ - Aneignungsprozesse der Steuerung von Hirnaktivität über das Brain-Computer Interface

  • Melike ŞahinolEmail author
Chapter
Part of the Wissen, Kommunikation und Gesellschaft book series (WISSEN)

Zusammenfassung

Die Handlungsfähigkeit von Patienten mit bestimmten Erkrankungen ist von Medizintechnik abhängig, woraus sich ihre soziologische Relevanz ergibt. Medizintechnik muss anzueignen, anwendbar und funktionsfähig sein – nur so kann Handlungsfähigkeit gewährleistet werden. Brain-Computer Interfaces (BCI) und ähnliche neurotechnische Verfahren sollen bspw. die Wiederherstellung der Kommunikations- und Bewegungsfähigkeit verschiedener Patientengruppen sicherstellen. Derzeit werden solche Verfahren in Heilversuchen erprobt. In diesem Beitrag stelle ich, basierend auf teilnehmenden Beobachtungen verschiedener neurowissenschaftlicher Studien sowie Interviews mit Neurowissenschaftlern und Patienten, die Aneignungsprozesse der Steuerung von Hirnaktivität über das BCI vor. Anhand von empirischem Material wird verdeutlicht, wie Patienten Aneignungsprozesse der BCI-Nutzung beschreiben. Damit zusammenhängend ergibt sich die Frage, wie sich die Kommunikation im Labor gestaltet, wenn Neurowissenschaftler mit Nicht-Wissen über Abläufe, die – im wahrsten Sinne des Wortes – in den individuellen Köpfen der Patienten vorgehen, konfrontiert werden.

Schlüsselwörter

Mensch-Maschine-Interaktion Mensch-Maschine-Anpassung Sozio-technische Kompetenz Gehirnsteuerung Körpersoziologie Techniksoziologie Cyborgsoziologie 

Literatur

  1. Birbaumer, Niels, Ander Ramos Murguialday, Anglea Straub, und Leonardo Cohen. 2010. „Gehirn-Computer-Schnittstellen bei Lähmungen.“ In Mensch und Maschine, hrsg. Karl-Heinz Pantke. Frankfurt/M.: Mabuse.Google Scholar
  2. Clausen, Jens 2009. Ethische Aspekte konvergierender Technologien: das Beispiel Gehirn-Computer-Schnittstellen. Technikfolgenabschätzung: Theorie und Praxis 18 (2), 20–29.Google Scholar
  3. Craelius, William 2002. The bionic man: restoring mobility. Science 295 (5557), 1018–1021.Google Scholar
  4. Foerster, Heinz von, und Bernhard Pörksen. 2008. Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners: Gespräche für Skeptiker. 8. Aufl. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme-Verl.Google Scholar
  5. Krohn, Wolfgang. 1989. Die Verschiedenheit der Technik und die Einheit der Techniksoziologie. In Technik als sozialer Prozeß, hrsg. Peter Weingart, 15–43. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Latour, Bruno. 2006. Über technische Vermittlung: Philosophie, Soziologie und Genealogie. In ANThology, hrsg. Andréa Belliger and David J. Krieger, 483–528. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  7. Lindemann, Gesa. 2003. Beunruhigende Sicherheiten: Zur Genese des Hirntodkonzepts. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  8. Lindemann, Gesa. 2008. Neuronale Expressivität. Auf dem Weg zur neuen Natürlichkeit. In Expressivität und Stil, hrsg. Bruno Accarino und Matthias Schlossberger, 85–95. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  9. Merleau-Ponty, Maurice. 1974. Phänomenologie der Wahrnehmung. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  10. Plessner, Helmuth 1975. Die Stufen des Organischen und der Mensch: Einleitung in die philosophische Anthropologie. 3., unveränderte Aufl. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  11. Rammert, Werner. 2007. Technik, Handeln und Sozialstruktur: Eine Einführung in die Soziologie der Technik. In Technik - Handeln - Wissen, Werner Rammert, 11–36. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH Wiesbaden.Google Scholar
  12. Stehr, Nico. 1994. Arbeit, Eigentum und Wissen: Zur Theorie von Wissensgesellschaften: Suhrkamp Verlag.Google Scholar
  13. Şahinol, Melike. 2016. Das techno-zerebrale Subjekt: Zur Symbiose von Mensch und Maschine in den Neurowissenschaften. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  14. Weingart, Peter. 1989. Technik als sozialer Prozeß. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Orient-Institut Istanbul (im Verbund der Max Weber Stiftung)IstanbulTürkei

Personalised recommendations