Advertisement

Pathogenese und Ätiologie

  • Veronika SchneiderEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Auch nach Jahren der Forschung und neurophysiologischen, zirkadianen, pharmakologischen und bildgebenden Befunde ist die Pathophysiologie des RLS weitgehend unbekannt. Es zeigt sich eine gute Wirksamkeit und Beeinflussung der Krankheitsentwicklung durch dopaminerge und opioiderge Substanzen und eine Aggravation der Symptome durch die Gabe von Dopaminantagonisten, weshalb davon auszugehen ist, dass das dopaminerge sowie das opioide System an der Pathophysiologie beteiligt sind. Beim idiopathischen RLS zeigen sich keine strukturellen Veränderungen, während in nuklearmedizinischen Untersuchungen grenzwertig erniedrigte dopaminerge striatale Rezeptorverbindungen aufgedeckt wurden.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbHKarlsbadDeutschland

Personalised recommendations