Die utopischen Hoffnungen Europas: Welche Philosophie fehlt?

Chapter

Zusammenfassung

Lieber Dieter, das Schicksal hat uns die Gelegenheit beschert, einander kennen zu lernen und bereits Jahrzehnte lang befreundet zu sein. Ich bin dem Herrn (wenn es Ihn auch nicht geben sollte) sehr dankbar dafür! Das Menschenleben ist kurz. Aber manchmal verdichtet sich die Zeit und ein Menschenleben kann viele ungewöhnliche Erlebnisse enthalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Segert, Dieter (2002): Die Grenzen Osteuropas. 1918, 1945, 1989 – Drei Versuche im Westen anzukommen. Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  2. Segert, Dieter (2008): Das 41. Jahr. Eine andere Geschichte der DDR. Wien: Böhlau.Google Scholar
  3. Segert, Dieter (2009): Staatssozialismus, ökonomische Entwicklung und Modernisierung in Osteuropa. In: Becker, Joachim/Weissenbacher, Rudy (Hrsg.): Sozialismen. Entwicklungsmodelle von Lenin bis Nyere. Wien: Promedia, 98-116.Google Scholar
  4. Segert, Dieter (2010): Osteuropa nach 1989 – ein Labor für die soziale Belastbarkeit unserer Demokratie? In: WISO 33(3), 29 - 42.Google Scholar
  5. Segert, Dieter (2017): Utopien heute? Gegen die scheinbare Überflüssigkeit eines Denkens in Alternativen. In diesem Band.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Philosophie, Soziologie und PolitikwissenschaftBaschkirisch Staatliche Pädagogische Universität M.AkmullyUfaRussland

Personalised recommendations