Der Kommunismus in Böhmen

Chapter

Zusammenfassung

Von der Globalisierung hat man sich einiges versprochen: Sie wurde mit dem Ende der Geschichte gleichgesetzt (Fukuyama 1992), da sie global auf die Generalisierung der „civil society“ hinauslaufe, oder als das Merkmal einer zweiten Moderne präsentiert (Beck 1999), weil sie eine reflexive Gesellschaft mit sich brächte. Man erklärte sie zu einer „win-win“-Entwicklung, durch die sich ein globaler Wohlstand anbahnen würde (Wiesenthal 1999), oder – im Gegenteil – als ein Siegeszug der neoliberalen Kälte bezeichnet, die breite Breschen in die Schutzwälle des Wohlfahrtstaates schlägt (Bourdieu 2004).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beck, Ulrich (1999): Globalisierung als Unterscheidungsmerkmal der Zweiten Moderne. In: Schmidt, Gert und Trinczek, Rainer (Hrsg.): Globalisierung. Ökonomische und soziale Herausforderungen am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts. Soziale Welt, Sonderband 13. Baden-Baden: Nomos, 535–550.Google Scholar
  2. Boltanski, Luc und Chiapello, Ève (1999): Der neue Geist des Kapitalismus. Konstanz: UVK.Google Scholar
  3. Bourdieu, Pierre (2004): Gegenfeuer. Konstanz: UVK.Google Scholar
  4. Bozóki, András und Ishiyama, John T. (Hrsg.) (2002): The Communist Successor Parties in Central and Eastern Europe. Armonk, New York/London: M.E. Sharpe.Google Scholar
  5. Brown, Archie (2009): The Rise and Fall of Communism. London: Bodley Head.Google Scholar
  6. Bugajski, Janusz (2002): Political Parties of Eastern Europe. A Guide to Politics in the Post-Communist Era. Armonk, New York/London: M.E. Sharpe.Google Scholar
  7. Dvořáková, Vladimíra (2012): Rozkládání státu (Die Zersetzung des Staates). Praha: Universum.Google Scholar
  8. Fukuyama, Francis (1992): Das Ende der Geschichte. München: Kindler.Google Scholar
  9. Grzymala-Busse, Anna M. (2002): Redeeming the Communist Past. The Regeneration of Communist Parties in East Central Europe. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  10. O’Dwyer, Conor (2006): Runaway State-Building. Patronage Politics and Democratic Development. Baltimore: John Hopkins University Press.Google Scholar
  11. Rose, Richard und Munro, Neil (2009): Parties and Elections in New European Democracies. Colchester: ECPR.Google Scholar
  12. Schmidt, Gert und Trinczek, Rainer (Hrsg.) (1999): Globalisierung. Ökonomische und soziale Herausforderungen am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts. Soziale Welt, Sonderband 13. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  13. Srubar, Ilja (1991): War der reale Sozialismus modern? Versuch einer strukturellen Bestimmung. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 43/1991, 3, 415–433.Google Scholar
  14. Srubar, Ilja (2003): Korruption in Osteuropa. In: O. Kurer (Hrsg.): Korruption und Governance aus interdisziplinärer Sicht. Neustadt: Degener, 149–175.Google Scholar
  15. Wahlprogramme der KSČM 1990-2014: http://www.kscm.cz/politika-kscm/volebni-program.
  16. Wiesenthal, Helmut (1999): Globalisierung als Epochenbruch – Maximaldimensionen eines Nichtnullsummenspiels. In: Schmidt, Gert und Trinczek, Rainer (Hrsg.) (1999): Globalisierung. Ökonomische und soziale Herausforderungen am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts. Soziale Welt, Sonderband 13. Baden-Baden: Nomos, 503–534.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.KonstanzDeutschland

Personalised recommendations