Fazit

Chapter

Zusammenfassung

In dieser Arbeit wurde räumliche Mobilität als das Ergebnis eines sequentiellen Entscheidungsprozesses aufgefasst, bei dem die partnerschaftliche sowie regionale Einbettung der an der Entscheidungsfindung beteiligten Akteure explizit zu berücksichtigen ist. Konzeptionell erfolgte dies durch die Formulierung eines dyadischen Entscheidungsmodells im Mehrebenenkontext, innerhalb dessen zwischen den akteursspezifischen Mobilitätsneigungen und der partnerschaftlichgemeinsamen Mobilitätsentscheidung im Rahmen einer multivariaten und mehrebenenanalytischen Modellstruktur unterschieden wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Soziologie Fakultät für GesellschaftswissenschaftenUniversität Duisburg-EssenDuisburgDeutschland

Personalised recommendations