Advertisement

Religion und Geschlecht bei den Zeugen Jehovas in (Ost-) Deutschland

  • Małgorzata Rajtar
Chapter
Part of the Veröffentlichungen der Sektion Religionssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie book series (DGSRELIGION)

Zusammenfassung

Im Oktober 2011 zeigte das ZDF einen Film unter dem Titel „Engel der Gerechtigkeit“ (2010, Regie: Karola Meeder), in dem die Hauptrolle der Dr. Patricia Engel von Katja Weitzenböck gespielt wurde. Dr. Engel ist eine ehemalige Ärztin, die nun eine eigene Anwaltskanzlei für Arzthaftungsrecht besitzt und sich – wie sich im Laufe des Filmes herausstellt – für die Rechte von Patienten engagiert. Der „Engel der Gerechtigkeit“ wird mit einer Szene im Gerichtshof eröffnet, in der die Anwältin ihren Kollegen gegen die Vorwürfe eines Zeugen-Jehovas-Ehepaares verteidigt, während einer Operation dem Mann gegen seinen eigenen wie gegen den Willen seiner Frau Fremdblut übertragen zu haben, und vor Gericht siegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beckford, James A. (1975a): The Trumpet of Prophecy: a Sociological Study of Jehovah’s Witnesses. Oxford: Basil Blackwell.Google Scholar
  2. Beckford, James A. (1975b): Organization, Ideology and Recruitment: The Structure of the Watch Tower Movement. In: Sociological Review 23 (4): 893–909.Google Scholar
  3. Besier, Gerhard/Vollnhals, Clemens (Hrsg.) (2003): Repression und Selbstbehauptung. Die Zeugen Jehovas unter der NS- und der SED-Diktatur. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  4. Dirksen, Annegret/Dirksen, Hans-Hermann (2002): Die Kinder der Zeugen Jehovah’s – Staatliche Ausgrenzung und soziale Repression. In: Vollnhals, Clemens/Weber, Jürgen (Hrsg.) (2002): Der Schein der Normalität. Alltag und Herrschaft in der SED-Diktatur. München: Olzog.: 218–286.Google Scholar
  5. Dirksen, Hans-Hermann (2003): “Keine Gnade den Feinden unserer Republik.”: die Verfolgung der Zeugen Jehovas in der SBZ/DDR 1945–1990. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  6. Dobbelaere, Karel/Wilson, Bryan R. (1980): Jehovah’s Witnesses in a Catholic Country. A Survey of Nine Belgian Congregations. In: Archives de Sciences Sociales des Religions 50 (1): 89–110.Google Scholar
  7. Fincke, Andreas (2005): Exklusive Wege zum Heil – die christlichen Sondergemeinschaften und sog. Sekten. In: Hempelmann, Reinhard/Dehn, Ulrich/Fincke, Andreas (Hrsg.) (2005): Panorama der neuen Religiosität. Sinnsuche und Heilsversprechen zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.: 511–547.Google Scholar
  8. Gallagher, Sally K./ Smith, Christian (1999): Symbolic Traditionalism and Pragmatic Egalitarianism. Contemporary Evangelicals, Families, and Gender. In: Gender & Society 1999 (13): 211–233.Google Scholar
  9. Hacke, Gerald (2000): Zeugen Jehovas in der DDR. Verfolgung und Verhalten einer religiösen Minderheit. Dresden: Hannah-Arendt-Institut.Google Scholar
  10. Heller, Birgit (2008): Religionen: Geschlecht und Religion – Revision des homo religiosus. In: Becker, Ruth/ Kortendiek, Beate (Hrsg.) (2008): Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie. Wiesbaden: VS Verlag: 705–710.Google Scholar
  11. Hesse, Hans (2003): „Die Ausschaltung der Angeklagten aus der Gesellschaft ist wegen ihrer besonderen Gesellschaftsgefährlichkeit notwendig“ - Zur Geschichte der Verfolgung und des Widerstandes der Zeuginnen Jehovas in der DDR. In: Besier, Gerhard/Vollnhals, Clemens (Hrsg.) (2003): Repression und Selbstbehauptung. Die Zeugen Jehovas unter der NS- und der SEDDiktatur. Berlin: Duncker & Humblot: 229–243.Google Scholar
  12. Holden, Andrew (2004): Jehovah’s Witnesses. Portrait of a Contemporary Religious Movement. London & New York: Routledge.Google Scholar
  13. Kirsch, Thomas G. (2007): Ways of Reading as Religious Power in Print Globalization. In: American Ethnologist 34(3):509–520.Google Scholar
  14. Knox, Zoe (2011): Writing Witness History: The Historiography of the Jehovah’s Witnesses and the Watch Tower Bible and Track Society of Pennsylvania. In: Journal of Religious History 35(2): 157–180.Google Scholar
  15. Lukatis, Ingrid/Sommer, Regina/Wolf, Christof (2000): Frauen und Männer – Religion und Kirche – Wechselwirkungen und Spannungen. In: Dies. (Hrsg.) (2000): Religion und Geschlechterverhältnis. Opladen: Leske + Budrich: 11–18.Google Scholar
  16. Müller, Olaf (2008): Religion in Central and Eastern Europe. Was there a Re-Awakening after the Breakdown of Communism? In: Pollack, Detlef/Olson, Daniel V.A. (Hrsg.) (2008): The Role of Religion in Modern Societies. New York and London: Routledge: 63–92.Google Scholar
  17. Penton, James M. (1985): Apocalypse Delayed. The Story of Jehovah’s Witnesses. Toronto: University of Toronto Press.Google Scholar
  18. Pollack, Detlef (2000): Der Wandel der religiös-kirchlichen Lage in Ostdeutschland nach 1989. In: Pollack, Detlef/Pickel, Gert (Hrsg.) (2000): Religiöser und kirchlicher Wandel in Ostdeutschland 1989-1999. Opladen: Leske+Budrich.: 18–47Google Scholar
  19. Rajtar, Małgorzata (2010): Religious Socialization in a Secular Environment: Jehovah’s Witnesses in Eastern Germany. In: Peperkamp, Esther/Rajtar, Małgorzata (Hrsg.) (2010): Religion and the Secular in Eastern Germany, 1945 to the Present. Leiden & Boston: Brill: 125–145.Google Scholar
  20. Rajtar, Małgorzata (2011): Gender in the Discursive Practices of the Jehovah’s Witnesses in the Former East Germany. In: Social Compass 58(2): 260–270.Google Scholar
  21. Schmidt, Thomas/Wohlrab-Sahr, Monika (2003): Still the Most Areligious Part of the World: Development in the Religious Field in Eastern Germany since 1990. In: International Journal of Practical Theology 7(1): 86–100.Google Scholar
  22. Seiwert, Hubert (2004): The German Enquete Commission on Sects. In: Richardson, James T. (Hrsg.) (2004): Regulating Religion. Case Studies from Around the Globe. New York: Kluwer: 85–101.Google Scholar
  23. Slupina, Wolfram (2003): Als NS-Verfolgte ein Fall für die Stasi. Die Doppelverfolgung der Zeugen Jehovas unter dem NS- und dem SED-Regime. In: Besier, Gerhard/Vollnhals, Clemens (Hrsg.) (2003): Repression und Selbstbehauptung. Die Zeugen Jehovas unter der NS- und der SED-Diktatur. Berlin: Duncker & Humblot: 247–282.Google Scholar
  24. Stark, Rodney/Iannaccone, Laurence R. (1997): Why the Jehovah’s Witnesses Grow so Rapidly: A Theoretical Application. In: Journal of Contemporary Religion 12(2): 132–157.Google Scholar
  25. Sturgis, Paul W. (2008): Institutional versus Contextual Explanations for the Growth of the Jehovah’s Witnesses in the United States, 1945–2002. In: Review of Religious Research 49(3): 290–300.Google Scholar
  26. Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania (1996): Jehovas Zeugen. Menschen aus der Nachbarschaft. Wer sind sie? Selters/Taunus: Wachtturm-Gesellschaft.Google Scholar
  27. Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania (2012a): Der Wille Jehovas. Wer lebt heute danach? Selters/Taunus: Wachtturm-Gesellschaft.Google Scholar
  28. Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania (2012b): Jahrbuch der Zeugen Jehovas. Selters/Taunus: Wachtturm-Gesellschaft.Google Scholar
  29. Watch Tower Bible and Tract Society of Pennsylvania (2005): Was lehrt die Bibel wirklich? Selters/Taunus: Wachtturm-Gesellschaft.Google Scholar
  30. Wilcox, Bradford W. (2004): Soft Patriarchs, New Men. How Christianity Shapes Fathers and Husbands. Chicago & London: The University of Chicago Press.Google Scholar
  31. Wilson, Bryan (1977): Aspects of Kinship and the Rise of Jehovah’s Witnesses in Japan. In: Social Compass 24: 97–120.Google Scholar
  32. Wohlrab-Sahr, Monika/Rosenstock, Julika (2000): Religion – soziale Ordnung – Geschlechterordnung. Zur Bedeutung der Unterscheidung von Reinheit und Unreinheit im religiösen Kontext. In: Lukatis, Ingrid/Sommer, Regina/Wolf, Christof (Hrsg.) (2000): Religion und Geschlechterverhältnis. Opladen: Leske + Budrich.: 279–298.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of Ethnology and Cultural AnthropologyAdam Mickiewicz UniversityPoznanPolen

Personalised recommendations