Advertisement

Gleichberechtigung der Frauen

  • Susanne Kahl-Passoth
Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD)

Zusammenfassung

Im 1949 verabschiedeten Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist die Gleichberechtigung von Frauen und Männern festgelegt. Der Artikel 3 wurde 1986 ergänzt durch die Selbstverpflichtung des Staates, die tatsächliche Gleichberechtigung zu fördern und bestehende Nachteile zu beseitigen. Dennoch: Fast einhundert Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechtes, fast siebzig Jahre nach Verabschiedung des Grundgesetzes, nach einer Zeit einer streitbaren und kämpferischen autonomen Frauenbewegung ist in vielen Bereichen eine tatsächliche Gleichberechtigung noch nicht erreicht. Gewalt gegen Frauen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, einschließlich der Pflege von Angehörigen, gleiche Bezahlung von Frauen und Männern, Frauenquote sind Stichworte, an denen sichtbar wird, wie viel noch zu tun ist, um von Geschlechtergerechtigkeit in unserer Gesellschaft sprechen zu können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berliner Beirat für Familienfragen, Hrsg. 2015. Dazugehören, Mitgestalten – Familien in der Stadtgesellschaft. Berliner Familienbericht 2015. Berlin.Google Scholar
  2. Berliner Beirat für Familienfragen, Hrsg. 2011. Zusammenleben in Berlin. Der Familienbericht 2011. Zahlen, Fakten, Chancen und Risiken. Berlin.Google Scholar
  3. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 2015. Kombinierter siebter und achter Bericht der Bundesrepublik Deutschland zum Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW). Berlin.Google Scholar
  4. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 2014. Gewalt gegen Frauen in Paarbeziehungen. Kurzfassung, 5. Aufl. Bonn.Google Scholar
  5. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 2013a. 2. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland, 2. Aufl. Berlin.Google Scholar
  6. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 2013b. Bericht der Bundesregierung zur Situation der Frauenhäuser, Fachberatungsstellen und anderer Unterstützungsangebote für gewaltbetroffene Frauen und deren Kinder, 2. Aufl. Berlin.Google Scholar
  7. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 2004. Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland. Eine repräsentative Untersuchung zur Gewalt gegen Frauen in Deutschland. Bonn.Google Scholar
  8. Deutscher Frauenrat. 2016. Vereinbarkeit Beruf und Familie. Gute Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit. www.frauenrat.de. Zugegriffen: 04. Okt. 2016.
  9. Dohm, Hedwig. 1977. Was die Pastoren denken. Zürich: Ala Verlag Zürich.Google Scholar
  10. Frauen gegen Männergewalt. 1978. Berliner Frauenhaus für mißhandelte Frauen. Erster Erfahrungsbericht. Westberlin: Frauenselbstverlag Berlin-West.Google Scholar
  11. Gause, Ute. 2006. Die Reformation war auch für Frauen eine Bildungsbewegung. www.luther2017.de. Zugegriffen: 17. Sept. 2016.
  12. Hoffmann, Bettina. 2016. Ein Frauenbild aus dem vorigen Jahrhundert. Frankfurter Rundschau. www.fr-online.de. Zugegriffen am 05. Okt. 2016.
  13. Luther, Martin. 1983. 2. Aufl. Briefe. 6. Bd. Auswahl, Übersetzung und Erläuterungen von Johannes Schilling. Frankfurt a. Main: Insel Verlag.Google Scholar
  14. Minister Maas und Schwesig ziehen Bilanz bei der Frauenquote. 07.07.2016 http://www.derwesten.de
  15. Nave-Herz, Rosemarie. 1997. Die Geschichte der Frauenbewegung in Deutschland, Hrsg. Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung, 5. überarbeitete und ergänzte Aufl. http://www.politische-bildung.de/niedersachsen/frauenbewegung.pdf. Zugegriffen: 05. Okt. 2016.
  16. Schellenberger, Simona, André Thieme, und Dirk Welich, Hrsg. 2014. Eine STARKE FRAUENgeschichte. 500 Jahre Reformation. Markkleeberg: Sax-Verlag Beucha.Google Scholar
  17. Statistiken zur Frauenquote. https://de.statista.com/themen/873/frauenquote. Zugegriffen: 05. Okt. 2016.
  18. Twellmann, Margit. 1972. Die Deutsche Frauenbewegung. Ihre Anfänge und erste Entwicklung. Quellen 1843-1889. Meisenheim am Glan: Verlag Anton Hain.Google Scholar
  19. Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindes Missbrauchs. Was ist sexueller Missbrauch? https://beauftragter-missbrauch.de. Zugegriffen: 01. Okt. 2016.
  20. Unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs. 2011. Abschlussbericht der Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs, Dr. Christine Bergmann. Berlin.Google Scholar
  21. United Nations. 1993. Declaration on the Elimination of Violence against women, 48. Versammlung, Resolution 48/104. New York.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations