Advertisement

„Weil wir dich lieben“ – Diakonie als wertegeleitetes soziales Engagement

  • Ulrich Lilie
Chapter
Part of the Bürgergesellschaft und Demokratie book series (BÜD)

Zusammenfassung

Diakonie als wertegeleitetes soziales Engagement zu bezeichnen greift zu kurz. „Dienen“ und dazwischengehen sind die Kernbedeutungen des Wortes Diakonie – sie beschreiben ein Beziehungsgeschehen. „Wertegeleitetes soziales Engagement“ klingt eher nach Kolleg als nach Krankenbett, mehr nach Marketing als nach Mehrgenerationenhaus. Selbstverständlich ist die Art – wie Diakonie dienlich sein will und dazwischen geht – sozial und, ja, Diakonie steht auch für Werte. Aber es reicht nicht, die soziale Arbeit der Kirchen auf diese drei Worte reduzieren zu lassen: wertegeleitet, sozial und engagiert arbeiten auch die KollegInnen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Das, was uns unterscheidet, ist unser Bezug zur evangelischen Kirche und die Art wie wir die soziale Arbeit im Resonanzraum der Bibel verstehen. Fragen der Nächstenliebe gehören von Anfang an zur reformatorischen Botschaft. Die Trias „Glaube, Hoffnung, Liebe“ (1. Korinther 13) bildet den Dreiklang der Diakonie, jedenfalls in deren Tiefenstruktur. Insofern ist Diakonie „liebegeleitetes Engagement“. Deswegen nimmt diakonisches Handeln sowohl den einzelnen Menschen in den Blick – mit seinen Ressourcen und seinen Einschränkungen – als auch die gesellschaftlichen Bedingungen, unter denen Menschen leben, und versucht, Strukturen im Sinne von Gerechtigkeit und Teilhabe zu schaffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BVG-Kampagne „Weil wir dich lieben“. 2015. Berlin. http://www.bvg.de/de/weilwirdichlieben. Zugegriffen: 14. Okt. 2016.
  2. Diakonie Deutschland. 2013. Auf einen Blick. Selbstdarstellung. Berlin.Google Scholar
  3. Hans, Joas, und Susan Neiman. 2016. Deutschland hat sich positiv verändert. Die Zeit 24 (29).Google Scholar
  4. Huber, Wolfgang. 2001. Diakonische Kirche mit Zukunft. Bethel. https://www.ekd.de/vortraege/2001/5820.html. Zugegriffen: 14. Okt. 2016.
  5. Hübner, Ingolf. 2016. Diakonie. Durch Gottes Dienst befreit zum Dienst am Nächsten. Die Kirche, Nr. 41, 9. Oktober 2016: 5.Google Scholar
  6. Luther, Martin. 1520. Von der Freiheit eines Christenmenschen. Weimarer Ausgabe 7, 36: 4–8.Google Scholar
  7. von Rost, Henk. 2011. Ko-initiieren, Ko-wahrnehmen und strukturell „dazwischen“ sein. In Kirchen aktiv gegen Armut und Ausgrenzung. Theologische Grundlagen und praktische Ansätze für Diakonie und Gemeinde, Hrsg. J. Eurich, F. Barth, K. Baumann und G. Wegner, 232 ff. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations