Advertisement

Fachliche Bildung im Sportunterricht

Basiskonzepte des Sich-Bewegens als didaktische Strukturierung des Gegenstands im Sportunterricht
  • Ralf LagingEmail author
Chapter
Part of the Bildung und Sport book series (BUS, volume 9)

Zusammenfassung

Für den Sportunterricht sind in den letzten Jahren kompetenzorientierte Kerncurricula von den Ministerien erlassen und sportdidaktisch mit unterschiedlicher theoretischer Tiefe und Breite begründet worden. Statt konkreter Bewegungs- und Spielthemen zum sportlichen Handeln geht es um weitgehend inhaltsleere Kompetenzen, die ein Schüler oder eine Schülerin durch Unterricht erwerben soll. Daher befassen sich kognitionsorientierte Kompetenzmodelle der Sportdidaktik weniger mit dem Bewegungshandeln selbst bzw.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aufschnaiter, C. v. & Aufschnaiter, S. v. (2001). Eine neue Aufgabenkultur für den Physikun- terricht. Was fachdidaktische Lernprozess-Forschung zur Entwicklung von Aufgaben beitragen kann. Der mathematische und naturwissenschaftliche Unterricht, 54 (7), 409-416.Google Scholar
  2. Balz, E. & Neumann, P. (2013). Mehrperspektivischer Sportunterricht. In H. Aschebrock & G. Stibbe (Hrsg.), Didaktische Konzepte für den Schulsport (S. 148-177). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  3. Baumert, J. (2002). Deutschland im internationalen Bildungsvergleich. In N. Killius, J. Kluge & L. Reisch (Hrsg.), Die Zukunft der Bildung (S. 100-150). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Baumert, J. (2003). Transparenz und Verantwortung. In N. Killius, J. Kluge & L. Reisch (Hrsg.), Die Bildung der Zukunft (S. 213-228). Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Benner, D. (2005). Einleitung. Über pädagogisch relevante und erziehungswissenschaftlich fruchtbare Aspekte der Negativität menschlicher Erfahrung. In Zeitschrift für Pädagogik, 49. Beiheft (Hrsg.), Erziehung – Bildung – Negativität (S. 7-23). Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  6. Benner, D. (2007). Unterricht – Wissen – Kompetenz. Zur Differenz zwischen didaktischen Aufgaben und Testaufgaben. In D. Benner (Hrsg.), Bildungsstandards: Instrumente zur Qualitätssicherung im Bildungswesen. Chancen und Grenzen. Beispiele und Perspektiven (S. 124-140). Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  7. Benner, D. (2008). Bildungstheorie und Bildungsforschung. Grundlagenreflexionen und Anwendungsfelder. Paderborn/München/Wien/Zürich: Schöningh.Google Scholar
  8. Benner, D. (2012). Allgemeine Pädagogik: eine systematisch-problemgeschichtliche Einführung in die Grundstruktur pädagogischen Denkens und Handelns (7. korr. Auf.). Weinheim: Juventa-Verlag.Google Scholar
  9. Bietz, J. (2011). Grundzüge einer bildungs- und bewegungstheoretisch verankerten Bewegungs- und Sportpädagogik. Marburg: Kumulative Habilitationsschrift.Google Scholar
  10. Bietz, J. (2015). Bewegungslernen im Horizont von Bildung. In J. Bietz, R. Laging & M. Pott-Klindworth (Hrsg.), Didaktische Grundlagen des Lehrens und Lernens von Bewegungen – bewegungswissenschaftliche und sportpädagogische Bezüge (S. 200-222). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  11. Bietz, J. & Böcker, P. (2009). Spielen und Spiele spielen. In R. Laging (Hrsg.), Inhalte und Themen des Bewegungs- und Sportunterrichts (S. 108-136). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  12. Bietz, J., Laging, R. & Pott-Klindworth, M. (Hrsg.) (2015). Didaktische Grundlagen des Lehrens und Lernens von Bewegungen – bewegungswissenschaftliche und sportpädagogische Bezüge. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  13. Blömeke, S. (2009). Allgemeine Didaktik ohne empirische Lernforschung? – Perspektiven einer reflexiven Bildungsforschung. In K.-H. Arnold, S. Blömeke, R. Messner & J. Schlömerkemper (Hrsg.), Allgemeine Didaktik und Lehr-Lernforschung. Kontroversen und Entwicklungsperspektiven einer Wissenschaft vom Unterricht (S. 13-26). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  14. Blömeke, S., Kaiser, G. & Lehmann, R. (2008). Professionelle Kompetenz angehender Lehrerinnen und Lehrer. Wissen, Überzeugungen und Lerngelegenheiten deutscher Mathematikstudierender und -referendare – Erste Ergebnisse zur Wirksamkeit der Lehrerausbildung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  15. Blum, W., Drüke-Noe, Ch., Hartung, R. & Köller, O. (Hrsg.) (2006). Bildungsstandards Mathematik: konkret. Sekundarstufe I: Aufgabenbeispiele, Unterrichtsanregungen, Fortbildungsideen. Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  16. Bollnow, O. F. (1968). Der Erfahrungsbegriff in der Pädagogik. Zeitschrift für Pädagogik, 14 (3), 221-252.Google Scholar
  17. Bonnet, A. & Hericks, U. (2013). Professionalisierung bildend denken – Perspektiven einer erziehungswissenschaftlichen Professionstheorie. In K. Müller-Roselius & U. Hericks (Hrsg.), Bildung. Empirischer Zugang und theoretischer Widerstreit (S. 35-54). Opladen/Berlin/Toronto.Google Scholar
  18. Bromme, R. (1992). Der Lehrer als Experte. Zur Psychologie des professionellen Wissens. Bern u.a.: Hans Huber.Google Scholar
  19. Bromme, R., Seeger, F. & Steinbring, H. (1990). Aufgaben, Fehler und Aufgabensysteme. In R. Bromme, F. Seeger & H. Steinbring (Hrsg.), Aufgaben als Anforderungen an Lehrer und Schüler (S. 1-30). Köln: Aulis.Google Scholar
  20. Buck, G. (1969). Lernen und Erfahrung (2. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  21. Cachay, K. (1981). Systemtheoretische Überlegungen zu einer Didaktik der Sportspiele. Sportwissenschaft, 3 (4), 359-385.Google Scholar
  22. Combe, A. & Kolbe, F.-U. (2008). Lehrerprofessionalität: Wissen, Können, Handeln. In W. Helsper & J. Böhme (Hrsg.), Handbuch der Schulforschung (S. 857-875). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  23. Crum, B. & Trebels, A. (1980). Turnen. Sportpädagogik, 4 (5), 12-18.Google Scholar
  24. Demuth, R., Ralle, B. & Parchmann, I. (2005). Basiskonzepte – eine Herausforderung an den Chemieunterricht. Chemkon, 12 (2), 55-60.Google Scholar
  25. Dewey, J. (1916/1993). Demokratie und Erziehung. Eine Einleitung in die philosophische Pädagogik. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  26. Dressler, B. (2007). Performanz und Kompetenz. Thesen zu einer Didaktik des Perspektivenwechsels. Zeitschrift für Religionspädagogik, 6 (2), 27-31.Google Scholar
  27. Dressler, B. (2013). Fachdidaktik und die Lesbarkeit der Welt. Ein Vorschlag für ein bildungstheoretisches Rahmenkonzept der Fachdidaktiken. In K. Müller-Roselius & U. Hericks (Hrsg.), Bildung – Empirischer Zugang und theoretischer Widerstreit (S. 183- 202). Opladen: Buderich.Google Scholar
  28. Franke, E. (2008). Erfahrungsbasierte Voraussetzungen ästhetisch-expressiver Bildung – zur Entwicklung einer domänenspezifischen „Sprache“ physischer Expression. In E. Franke (Hrsg.), Erfahrungsbasierte Bildung im Spiegel der Standardisierungsdebatte (S. 195-216). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  29. Franke, E. (2015). Bildsamkeit des Körpers – anthropologische Voraussetzungen aktueller Bildungsforschung. In J. Bietz, R. Laging & M. Pott-Klindworth (Hrsg.), Didaktische Grundlagen des Lehrens und Lernens von Bewegungen – bewegungswissenschaftliche und sportpädagogische Bezüge (S. 223-256). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  30. Gissel, N. (2014). Welche Kompetenzen wollen wir vermitteln? Der „Kompetenzwürfel“ und Konsequenzen für die Praxis. In M. Pfitzner (Hrsg.), Aufgabenkultur im Sportunterricht. Konzepte und Befunde zur Methodendiskussion für eine neue Lernkultur (S. 67-92). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  31. Gogoll, A. (2014). Das Modell der sport- und bewegungskulturellen Kompetenz und seine Implikationen für die Aufgabenkultur im Sportunterricht. In M. Pfitzner (Hrsg.), Aufgabenkultur im Sportunterricht. Konzepte und Befunde zur Methodendiskussion für eine neue Lernkultur (S. 93-110). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  32. Grupe, O. (1982). Bewegung, Spiel, Leistung. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  33. Gruschka, A. (2002). Didaktik. Das Kreuz mit der Vermittlung. Elf Einsprüche gegen den didaktischen Betrieb. Wetzlar: Büchse der Pandora.Google Scholar
  34. Gruschka, A. (2009): Erkenntnis in und durch Unterricht. Empirische Studien zur Bedeutung der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie für die Didaktik. Wetzlar: Büchse der Pandora.Google Scholar
  35. Gruschka, A. (2014). Lehren. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  36. Heipcke, K. (1985). Die Wirklichkeit der Inhalte. In H. Rauschenberger & et al. (Hrsg.), Unterricht als Zivilisationsform – Zugänge zu unerledigten Themen der Didaktik (S. 129- 172). Königstein: Athenaeum.Google Scholar
  37. Helsper, W. (1996). Antinomien des Lehrerhandelns in modernisierten pädagogischen Kulturen. Paradoxe Verwendungsweisen von Autonomie und Selbstverantwortlichkeit. In A. Combe & W. Helsper (Hrsg.), Pädagogische Professionalität (S. 521-570). Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  38. Helsper, W.(2011). Lehrerprofessionalität – der strukturtheoretische Professionsansatz zum Lehrberuf. In E. Terhart, H. Bennewitz & M. Rothland (Hrsg.), Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf (S. 149-170). Münster: Waxmann.Google Scholar
  39. Henkenborg, P. (2008). Kompetenzorientierter Unterricht und kognitives Lernen. Zum Streit über kategoriales Lernen und Basiskonzepte in der Politikdidaktik. Kursiv – Journal für politische Bildung, (3), 76-91.Google Scholar
  40. Henkenborg, P. (2011) Wissen in der politischen Bildung – Positionen der Politikdidaktik. In Autorengruppe Fachdidaktik (Hrsg.), Konzepte der politischen Bildung. Eine Streitschrift. Schwalbach/Ts: Wochenschau.Google Scholar
  41. Henkenborg, P. (2011). Wissen in der politischen Bildung – Positionen der Politikdidaktik. In Autorengruppe Fachdidaktik (Hrsg.), Konzepte der politischen Bildung. Eine Streitschrift (S. 218-232). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  42. Hericks, U. (2015). „Wie werden Lehrerinnen und Lehrer professionell – und was kann universitäre Lehrerbildung dazu beitragen?“ Zeitschrift für sportpädagogische Forschung, 3 (2), 5-18.Google Scholar
  43. Klafki, W. (1963). Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  44. Kleinknecht, M. Bohl, T., Meyer, U. & Metz, K. (Hrsg.) (2013). Lern- und Leistungsaufgaben im Unterricht. Fächerübergreifende Kriterien zur Auswahl und Analyse. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  45. Klieme, E. (2004). Was sind Kompetenzen und wie lassen sie sich messen? Pädagogik, 56 (6), 10-13.Google Scholar
  46. Klieme, E. & Hartig, J. (2007). Kompetenzkonzepte in den Sozialwissenschaften und im erziehungswissenschaftlichen Diskurs. In M. Prenzel, Manfred, I. Gogolin & H.-H. Krüger (Hrsg.), Kompetenzdiagnostik (S. 11-29). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  47. Klieme, E. & Rakoczy, K. (2008): Empirische Unterrichtsforschung und Fachdidaktik. Zeitschrift für Pädagogik, 54 (2), 222-237.Google Scholar
  48. Klieme, E. u.a. (2003), Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards. Eine Expertise. Frankfurt/M.: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung.Google Scholar
  49. Klinge, A. (2000). Zur Notwendigkeit biografischer Selbstreflexion in der Sportlehrer(aus) bildung. Sportwissenschaft, 30 (4), 443-453.Google Scholar
  50. Krauss, S. & Bruckmaier, G. (2014). Das Experten-Paradigma in der Forschung zum Lehrerberuf. In E. Terhart, H. Bennewitz & M. Rothland (Hrsg.), Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf (2. überarb. Aufl.) (S. 241-261). Münster u.a.: Waxmann.Google Scholar
  51. Krauss, S., Neubrand, M., Blum, W., Baumert, J., Brunner, M. & Kunter, M. (2008): Die Untersuchung des professionellen Wissens deutscher Mathematik-Lehrerinnen und –Lehrer im Rahmen der COACTIV-Studie. Journal für Mathematikdidaktik, 29 (3/4), 223-258.Google Scholar
  52. Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., Klusmann, U., Krauss, S., & Neubrand, M. (Hrsg.) (2011). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV. Münster u.a.: Waxmann.Google Scholar
  53. Kurz, D. (2001). Pädagogische Perspektiven für den Schulsport: Orientierungen für einen erziehenden Sportunterricht. In H. Altenberger, S. Hecht, V. Oesterhelt, M. Scholz, & M. Weitl (Hrsg.), Im Sport lernen, mit Sport leben (S. 173-180). Jena: Ziel-Verl.Google Scholar
  54. Laging, R. (1999). Turnen – ein Erfahrungs- und Lernfeld. Sportpädagogik, 23 (3), 17-27.Google Scholar
  55. Laging, R. (2007). Die Problematik der Pädagogischen Perspektiven – oder: Von der Vernebelung der Sache durch die Pädagogischen Perspektiven. In V. Scheid (Hrsg.), Sport und Bewegung vermitteln (S. 194-197). Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  56. Laging, R. (2013a). Auf der Suche nach dem fachlichen Gegenstand des Sportunterrichts. Sportpädagogische Reflexion und Perspektive für eine bewegungsorientierte Didaktik. Zeitschrift für Sportpädagogische Forschung, 1 (2), 61-82.Google Scholar
  57. Laging, R. (2013b). Sinn und Unsinn von Lehrplänen – Plädoyer für eine schulinterne Entwicklungsarbeit auf der Grundlage von Basiskonzepten. In G. Stibbe & N. Schulz (Hrsg.), Lehrpläne – Grundlagen, Entwicklungen, Analysen (S. 55-66). Sankt Augustin: Academia.Google Scholar
  58. Laging, R. (2013c). Bewegung als Kategorie der Bildung im Sportunterricht. In H. Aschebrock & G. Stibbe (Hrsg.), Didaktische Konzepte für den Schulsport (S. 197–219). Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  59. Laging, R. (2016). Bewegungsaufgaben als ‚ästhetische Aktivierung‘. Ein Beitrag zur professionstheoretischen Einordnung der Aufgabenforschung. In D. Wiesche, M. Fahlenbock, N. Gissel (Hrsg.), Sportpädagogische Praxis – Ansatzpunkt und Prüfstein von Theorie (S. 252-259). Hamburg: Feldhaus.Google Scholar
  60. Marburger Sportpädagogen (1998). „Grundthemen des Bewegens“ – eine bewegungspädagogische Erweiterung der Sportlehrerausbildung. Sportunterricht, 47 (8), 318-324.Google Scholar
  61. Merleau-Ponty, M. (1966). Phänomenologie der Wahrnehmng. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  62. Meyer-Drawe, K. (2003). Lernen als Erfahrung. Zeitschrift fü r Erziehungswissenschaft, 6 (4), 505-514.Google Scholar
  63. Meyer, M. A., Prenzel, M. & Hellekamps, S. (Hrsg.) (2009). Perspektiven der Didaktik. In Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. Sonderheft 9/2008. (S. 7-10). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  64. Neuweg, G. H. (2014): Das Wissen der Wissensvermittler. In E. Terhart, H. Bennewitz & M. Rothland (Hrsg.), Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf (2. überarb. Aufl.) (S. 583- 614). Münster u.a.: Waxmann.Google Scholar
  65. Neuweg, H. G. (2011). Distanz und Einlassung. Skeptische Anmerkungen zum Ideal einer „Theorie-Praxis-Integration“ in der Lehrerbildung. Erziehungswissenschaft. Mitteilungen der DGfE, 22 (43), 33-45.Google Scholar
  66. Oelkers, J. (2003). Wie man Schule entwickelt. Eine bildungspolitische Analyse nach PISA. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  67. Pfitzner, M. (Hrsg.) (2014). Aufgabenkultur im Sportunterricht. Konzepte und Befunde zur Methodendiskussion für eine neue Lernkultur. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  68. Prohl, R. (2012). Der Doppelauftrag des Erziehenden Sportunterrichts. In V. Scheid & R. Prohl (Hrsg.), Sportdidaktik. Grundlagen – Vermittlung – Bewegungsfelder (S. 70-91). Wiebelsheim: Limpert.Google Scholar
  69. Roth, H. (1976). Pädagogische Anthropologie (Bd. II). Hannover: Schroedel.Google Scholar
  70. Sander, W. (2008). Politik entdecken – Freiheit leben. Didaktische Grundlagen politischer Bildung (3. Aufl.). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  71. Scherer, H.-G. & Bietz, J. (2013). Lehren und Lernen von Bewegungen. Baltmanns weiler: Schneider.Google Scholar
  72. Serwe-Pandrick, E. & Gruschka, A. (2016). Reflexion über Sport im Sportunterricht – Annäherungen an die Logik praktischer Versuche. In D. Wiesche, M. Fahlenbock, N. Gissel (Hrsg.), Sportpädagogische Praxis – Ansatzpunkt und Prüfstein von Theorie (S. 21-49). Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  73. Tenorth, E. (2008), Sport im Kanon der Schule. Die Dimension des Ästhetisch-Expressiven. Über die vernachlässigte Dimension der Bildungsdebatte und -theorie. In E. Franke (Hrsg.), Erfahrungsbasierte Bildung im Spiegel der Standardisierungsdebatte (S. 163- 180). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  74. Volkamer, M. (1987). Von der Last mit der Lust im Schulsport. Probleme der Pädagogisierung des Sports. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  75. Weißeno, G. (2006). Lernaufgaben als Instrument der Unterrichtssteuerung und der empirischen Forschung. In D. Richter & C. Schelle (Hrsg.), Politikunterricht evaluieren. Ein Leitfaden zur fachdidaktischen Unterrichtsanalyse (S. 115-140). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  76. Zeuner, A. & Hummel, A. (2006). Ein Kompetenzmodell für das Fach Sport als Grundlage für die Bestimmung von Qualitätskriterien für Unterrichtsergebnisse. Sportunterricht, 55 (2), 40-44.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.MarburgDeutschland

Personalised recommendations