Advertisement

Fachdidaktischer Paradigmenwechsel als Wegbereiter schulischer Inklusion

Das Beispiel des Schriftspracherwerbs
  • Ada Sasse
Chapter

Zusammenfassung

Schulische Inklusion braucht fachdidaktische Innovationen. Am Beispiel des Schriftspracherwerbs wird in historisch-vergleichender Perspektive aufgezeigt, wie Normalitätsvorstellungen in Erwerbsprozessen und darauf aufbauende pädagogisch-fachdidaktische Konzepte mit Segregation im Schulsystem verbunden sind. Ein Paradigmenwechsel im Verständnis kindlicher Erwerbsprozesse beim Lesen- und Schreiben lernen beinhaltet ein großes Potential für inklusive Entwicklungen im Unterricht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahlgrimm, H., & Heßner, R. (1990). Ich lerne schreiben. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  2. Autorenkollektiv (1978). Geschichte der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands – Abriß. Berlin: Dietz Verlag.Google Scholar
  3. Bartsch, K. (1927). Hilfsschulpraxis: Ein Beitrag zur Hilfsschulmethodik. Halle: Marhold.Google Scholar
  4. Benkmann, R. (1994). Dekategorisierung und Heterogenität: Aktuelle Probleme schulischer Integration von Lernschwierigkeiten in den Vereinigten Staaten und der Bundesrepublik Deutschland. Sonderpädagogik, 24 (1), 4–13.Google Scholar
  5. Brinkmann, E. (1991). Entwicklung von Rechtschreibmustern und -strategien – Beobachtungen der Schreibversuche einer „Spontanschreiberin“ über zwei Jahre hinweg bis zum Schuleintritt. Symposium Deutsch-Didaktik: Ontogenetische Aspekte der Aneignung von Sprache und Literatur im Schulalter. 3.-7.6.1991 an der Pädagogischen Hochschule Erfurt/ Mühlhausen. Protokollband Teil I (S. 54–63). Erfurt: PH.Google Scholar
  6. Dathe, G. (1974). Einführung in die Methodik des Erstleseunterrichts (6. Aufl., Ausg. 1965). Methodik des Deutschunterrichts in der Unterstufe. Berlin: Volk und Wissen Volkseigner Verlag.Google Scholar
  7. Dathe, G. (Hrsg.). (1977). „Unterrichtshilfen“ Deutsch Klasse 1. Berlin: Volk und Wissen Volkseigner Verlag.Google Scholar
  8. Dathe, G. (1985). Erstleseunterricht (3. Aufl.). Methodik des Deutschunterrichts in der Unterstufe. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  9. Dathe, G., Wendelmuth, E., Richter, E., & Golz, K. (1990). Meine Fibel. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  10. Dietz, F., Sasse, A., & Wind, G. P. (2014). Lesen und Schreiben lernen im inklusiven Unterricht: Bedingungen und Möglichkeiten (DGLS-Beiträge: Vol. 17). Herzogenrath: Dt. Ges. für Lesen und Schreiben.Google Scholar
  11. Eßbach, S. (Hrsg.). (1985). Beiträge zum Sonderschulwesen und zur Rehabilitationspädagogik: Bd. 43. Rehabilitationspädagogik für schulbildungsunfähige förderungsfähige Intelligenzgeschädigte. Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit.Google Scholar
  12. Eßbach, S. (Hrsg.). (1987). Grundlagenmaterial zur Gestaltung der rehabilitativen Bildung und Erziehung in rehabilitationspädagogischen Förderungseinrichtungen des Gesundheitsund Sozialwesens der DDR. Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit.Google Scholar
  13. Günther, K.-B. (1991). Schriftspracherwerb als Stufenprozeß. Pädagogisch-förderdiagnostische Bedeutung und Grenzen. Symposium Deutsch-Didaktik. Ontogenetische Aspekte der Aneignung von Sprache und Literatur im Schulalter. 3.-7.6.1991 an der Pädagogischen Hochschule Erfurt/Mühlhausen. Protokollband Teil I (S. 69–75). Erfurt: PH. Google Scholar
  14. Haarmann, H. (1991). Universalgeschichte der Schrift (2., durchges. Aufl.). Frankfurt a.M.: Campus-Verlag.Google Scholar
  15. Hänsel, D. (2008). Karl Tornow als Wegbereiter der sonderpädagogischen Profession: Die Grundlegung des Bestehenden in der NS-Zeit. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  16. Heidrich, M. (1988). Rechtschreibunterricht in den unteren Klassen. Methodik des Deutschunterrichts in der Unterstufe. Berlin: Volk und Wissen Volkseigner Verlag.Google Scholar
  17. Hennies, J., & Ritter, M. (Hrsg.). (2014). Deutschunterricht in der Inklusion: Auf dem Weg zu einer inklusiven Deutschdidaktik. Stuttgart: Fillibach bei Klett.Google Scholar
  18. Ministerrat der DDR & Ministerium für Volksbildung (1987). Lehrpläne: Klasse 1. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  19. Pompe, A. (Hrsg.). (2015). Deutsch inklusiv: Gemeinsam lernen in der Grundschule. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  20. Richter, E. (1990). Lernen und üben. Arbeitsblätter Deutsch Klasse 1. Berlin: Verlag Volk und Wissen.Google Scholar
  21. Sasse, A. (2007). Das schaffe ich! Lesen und Schreiben vorbereiten (Handreichung für Erwachsene und Arbeitsmaterial für Kinder). Braunschweig: Schroedel.Google Scholar
  22. Schirmer, E. (1978). Arbeitsmittel für schulbildungsunfähige förderungsfähige Kinder: Bildfibel. Berlin: Verl. Volk und Gesundheit.Google Scholar
  23. Stötzner, H. E. (1864). Schulen für schwachbefähigte Kinder: Erster Entwurf zur Begründung derselben. Leipzig: Winter.Google Scholar
  24. Tornow, K. (1932). Der Lehr- und Bildungsplan der Hilfsschule: Theoretische Grundlegung u. praktische Gestaltung des heilpädagogischen Bildungsgeschehens. Halle/Saale: Marhold.Google Scholar
  25. Wocken, H. (2014). Im Haus der inklusiven Schule: Grundrisse – Räume – Fenster (Lebenswelten und Behinderung: Bd. 16). Hamburg: Feldhaus, Ed. Hamburger Buchwerkstatt.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Humboldt Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations