Einige Bemerkungen zur Diskussion um Inklusion und Exklusion in soziologischer Sicht

Chapter

Zusammenfassung

Inklusion und Exklusion sind Begrifflichkeiten, denen in der soziologischen Diskussion ein zentraler Stellenwert zukommt. Der Beitrag thematisiert diesbezüglich strukturtheoretische und systemtheoretische Positionen einerseits und historisch-empirisch und sozialpolitisch argumentierende Positionen andererseits. Weiterhin werden Argumentationen einbezogen, die die Grenzbereiche der Diskussion erkennen lassen. Auf die Bedeutung von Bildung für eine angemessene Teilhabe an der gesellschaftlichen Lebenswelt, vor allem Erwerbstätigkeit, wird Bezug genommen. Der Beitrag verweist darauf, dass Fragen von Inklusion und Exklusion im soziologischen Kontext angemessen nur in einer an gesellschaftspolitischen Integrationsinstanzen und Lebensverläufen orientierten Prozessperspektive diskutiert werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2016). Bildung in Deutschland 2016. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  2. Benkmann, R. (2012). Inklusive Schule in einer desintegrierten Gesellschaft? In R. Benkmann, S. Chilla & E. Stapf (Hrsg.), Inklusive Schule. Einblicke und Ausblicke (Theorie und Praxis der Schulpädagogik, Bd. 13, S. 54–70). Immenhausen: Prolog-Verl.Google Scholar
  3. Benkmann, R. (2013). Bildungsarmut und Lebenslage – Herausforderungen für ein inklusives Bildungssystem. In M. Kattein & M. Vonken (Hrsg.), Zeitbetrachtungen. Bildung – Arbeit – Biografie; Festschrift für Rudolf Husemann (S. 123–133). Frankfurt a.M.: Lang.Google Scholar
  4. Bude, H. (2004). Das Phänomen der Exklusion: Der Widerstreit zwischen gesellschaftlicher Erfahrung und soziologischer Rekonstruktion. Mittelweg, 36 (4). http://www.his-online.de/fileadmin/verlag/leseproben/9783936096156.pdf. Zugegriffen: 12.12.2016.
  5. Bude, H., & Willisch, A. (2006). Das Problem der Exklusion. In H. Bude & A. Willisch (Hrsg.), Das Problem der Exklusion. Ausgegrenzte, Entbehrliche, Überflüssige (S. 7–26). Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  6. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) (Hrgs.). (o. J.). Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, vorl. Daten Jan. 2017. http://www.armuts-und-reichtumsbericht.de/DE/Indikatoren/Armut/Armutsrisikoquote/A01-Indikator-Armutsrisikoquote.html. Zugegriffen: 10.01.2017.
  7. Crouch, C. (2015). Die bezifferte Welt: Wie die Logik der Finanzmärkte das Wissen bedroht. Berlin: Suhrkamp Verlag.Google Scholar
  8. Engels, D. (2006). Lebenslagen und soziale Exklusion: Thesen zur Reformulierung des Lebenslagenkonzepts für die Sozialberichterstattung. Sozialer Fortschritt, (5), 109–117. https://www.isg-institut.de/download/Lebenslagen%20und%20soziale%20Exklusion.pdf. Zugegriffen: 12.12.2016.
  9. Faulstich, P. (2004). Exklusion durch prekäre Inklusion und der „neue Geist“ der Weiterbildung. Report Weiterbildung, 27 (3), 23–30. http://www.forschungsnetzwerk.at/downloadpub/beteiligung_motivation.pdf#page=23. Zugegriffen: 12.12.2016.
  10. Fratzscher, M. (2016). Verteilungskampf: Warum Deutschland immer ungleicher wird. München: Carl Hanser Verlag.Google Scholar
  11. Hillmert, S. (2009). Soziale Inklusion und Exklusion: Die Rolle von Bildung. In R. Stichweh & P. Windolf (Hrsg.), Inklusion und Exklusion. Analysen zur Sozialstruktur und sozialen Ungleichheit (S. 85–100). Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.Google Scholar
  12. Hirtt, N. (2002). The ‘Millenium Round’ and the Liberalisation of the Education Market. In I. Lohmann & R. Rilling (Hrsg.), Die verkaufte Bildung. Kritik und Kontroversen zur Kommerzialisierung von Schule, Weiterbildung, Erziehung und Wissenschaft (S. 15–27). Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  13. Husemann, R., Münch, J., & Pütz, C. (Hrsg.). (1995). Mit Berufsausbildung zur Hochschule: Argumente zur Gleichwertigkeit allgemeiner und beruflicher Bildung. Frankfurt a.M.: Verl. der Ges. zur Förderung Arbeitsorientierter Forschung und Bildung.Google Scholar
  14. Institut der Deutschen Wirtschaft Köln; Deutschland (1990). Betriebliche Weiterbildung – Forschungsstand und Forschungsperspektiven [2 Gutachten]. Schriftenreihe Studien zu Bildung und Wissenschaft: Vol. 88. Bad Honnef: Bock.Google Scholar
  15. Kronauer, M. (1998). „Exklusion“ in der Armutsforschung und der Systemtheorie: Anmerkungen zu einer problematischen Beziehung. Beitrag für den internationalen Workshop: „Exclusion – Theoretical and Empirical Problems“ in Bielefeld, 17. April 1998. http://www.sofi.uni-goettingen.de/fileadmin/SOFI-Mitteilungen/Nr._26/kronauer.pdf. Zugegriffen: 12.12.2016.
  16. Kronauer, M. (2006). „Exklusion“ als Kategorie einer kritischen Gesellschaftsanalyse: Vorschläge für eine anstehende Debatte. In K.-S. Rehberg (Hrsg.), Soziale Ungleichheit, kulturelle Unterschiede. Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München 2004 (S. 4179–4190). Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  17. Kronauer, M. (2010a). Exklusion: Die Gefährdung des Sozialen im hoch entwickelten Kapitalismus (2., aktual. und erw. Aufl.). Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  18. Kronauer, M. (2010b). Inklusion – Exklusion. Eine Annäherung an die soziale Frage der Gegenwart. In M. Kronauer (Hrsg.), Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung. Inklusion und Weiterbildung. Reflexionen zur gesellschaftlichen Teilhabe in der Gegenwart (S. 24–58). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  19. Kronauer, M. (2013). Soziologische Anmerkungen zu zwei Debatten über Inklusion und Exklusion. In R. Burtscher, E. J. Ditschek & K.-E. Ackermann (Hrsg.), Zugänge zu Inklusion. Erwachsenenbildung, Behindertenpädagogik und Soziologie im Dialog (S. 17–25). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  20. Lenhardt, G., & Stock, M. (1997). Bildung, Bürger, Arbeitskraft: Schulentwicklung und Sozialstruktur in der BRD und der DDR. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Lenzen, D. (1999). Jenseits von Inklusion und Exklusion. Disklusion durch Entdifferenzierung der Systemcodes. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 2 (4), 545–556. http://www.pedocs.de/volltexte/2011/4535/pdf/ZfE_1999_04_Lenzen_Inklusion_Exklusion_D_A.pdf. Zugegriffen: 12.12.2016.
  22. Luhmann, N. (1995). Inklusion und Exklusion. In N. Luhmann (Hrsg.), Soziologische Aufklärung (Vol. 6, S. 237–264). Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.Google Scholar
  23. Luhmann, N. (1997). Erziehung als Formung des Lebenslaufs. In D. Lenzen & N. Luhmann (Hrsg.), Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem. Lebenslauf und Humanontogenese als Medium und Form (S. 11–29). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Luhmann, N. (2002). Das Erziehungssystem der Gesellschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Luhmann, N., & Schorr, K. E. (1999). Reflexionsprobleme im Erziehungssystem (2. Aufl.). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Mayrhofer, H. (2009). Soziale Inklusion und Exklusion: Eine (system-)theoretische Unterscheidung als Beobachtungsangebot für die Soziale Arbeit. soziales_kapital wissenschaftliches journal österreichischer fachhochschul-studiengänge soziale arbeit, Bd. 2, http://soziales-kapital.at/index.php/sozialeskapital/article/viewFile/108/145.pdf. Zugegriffen: 12.12.2016.
  27. Moldaschl, M. (2003). Zehn Gebote einer zukunftsfähigen Arbeitsforschung. WSI-Mitteilungen, (10), 571–577.Google Scholar
  28. Stichweh, R. (1997). Inklusion/ Exklusion, funktionale Differenzierung und die Theorie der Weltgesellschaft. http://www.forschungsnetzwerk.at/downloadpub/inklusion_exklusion_weltgesellschaft_stichweh_2000_artikel.pdf Zugegriffen: 17.01.2017.
  29. Stichweh, R. (2009). Leitgesichtspunkte einer Soziologie der Inklusion und Exklusion. In R. Stichweh & P. Windolf (Hrsg.), Inklusion und Exklusion. Analysen zur Sozialstruktur und sozialen Ungleichheit (S. 29–42). Wiesbaden: VS Verl. für Sozialwiss.Google Scholar
  30. Vislie, L. (2003). From integration to inclusion: focusing global trends and changes in the western European societies. European Journal of Special Needs Education, 18 (1), 17–35.Google Scholar
  31. Vogel, B., & Ahlers, E. (2004). Der Nachmittag des Wohlfahrtstaats. Zur politischen Ordnung gesellschaftlicher Ungleichheit. http://www.eurozine.com/articles/2004-09-15-vogel-de.pdf. Zugegriffen: 12.12.2016.
  32. Voss, G. G., & Pongratz, H. J. (1998). Der Arbeitskraftunternehmer. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 50 (1), 131–158.Google Scholar
  33. Weber, M. (2005). Wirtschaft und Gesellschaft: Grundriss der verstehenden Soziologie (zwei Teile in einem Band). Frankfurt a.M.: Zweitausendeins.Google Scholar
  34. Wirsching, A. (2015). Demokratie und Globalisierung: Europa seit 1989 (Originalausgabe). München: Verlag C.H. Beck. http://www.gbv.de/dms/faz-rez/FD1201508254623026.pdf. Zugegriffen: 12.12.2016.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität ErfurtErfurtDeutschland

Personalised recommendations