Der „sonderpädagogische Blick“

Vom Erkenntniswert besonderer Perspektiven in der Gestaltung pädagogischer Wirklichkeiten
Chapter

Zusammenfassung

Die Praxis pädagogischen Handelns wird in Verbindung mit der Grundannahme reflektiert, dass jegliches Handeln von mindestens einer Theorie ausgeht, die mehr oder weniger explizit ist. Die darauf bezogene Ausrichtung der Beobachtung als Bedingung für die Konstruktion pädagogischer Wirklichkeiten erzeugt das Spektrum pädagogischer Handlungsmöglichkeiten bzw. deren Grenzen. Diese Fokussierung basiert auf der Entscheidung „für oder gegen“ bestimmte Theorien bzw. eines „Sowohl als auch“. Sich des Auswahlprozesses bewusst zu werden, bedarf einer permanenten Selbstreflexion, die bereits im Studium zu erlernen sein sollte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnold, R. (2011). Systemische Erwachsenenbildung – Anmerkungen zur Radikalisierung der Teilnehmerorientierung. In B. Jäpelt & H. Schildberg (Hrsg.), Wi(e)der die Erfahrung. Zum Stand der Kunst systemischer Pädagogik… (S. 61–70). Dortmund: borgmann.Google Scholar
  2. Balgo, R. (2002). Sonderpädagogik im historischen und aktuellen Kontext. In R. Werning, R. Balgo, W. Palmowski & M. Sassenroth (Autoren). Sonderpädagogik, Lernen, Verhalten, Sprache, Bewegung und Wahrnehmung (S. 13–100). München: Oldenbourg.Google Scholar
  3. Benkmann, K. H. (1989). Pädagogische Erklärungs- und Handlungsansätze bei Verhaltensstörungen in der Schule. In H. Goetze & H. Neukäter (Hrsg.), Pädagogik bei Verhaltensstörungen (Handbuch der Sonderpädagogik, Bd. 6, S. 71–119). Berlin: Marhold.Google Scholar
  4. Benkmann, R. (2001). Sonderpädagogische Professionalität im Wandel unter besonderer Berücksichtigung des Förderschwerpunkts Lernen. Zeitschrift für Heilpädagogik, 52 (3), 90–98.Google Scholar
  5. Benkmann, R. (2005). Zur Veränderung sonderpädagogischer Professionalität im Gemeinsamen Unterricht aus Sicht der Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen. Zeitschrift für Heilpädagogik, 56 (10), 418–426.Google Scholar
  6. Benkmann, R. (2011). Professionalisierung von Sonderschullehrkräften für den Gemeinsamen Unterricht. Schulpädagogik heute „Diagnostik und Förderung“, 2 (3), 1–16. http://www.schulpaedagogik-heute.de/conimg/SH3_43.pdf. Zugegriffen: 06.12.2016.
  7. Benkmann, R., Gercke, M., & Jäpelt, B. (2016). Mehr Zeit am Anfang – Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung eines Index-Prozesses zur inklusiven Schulentwicklung. In C. Förster, E. Hammes-Di Bernado, M. Rißmann & S. Tänzer (Hrsg.), Pädagogische Lebenswelten älterer Kinder – zwischen Anspruch und Wirklichkeit (S. 115–125). Herder: Freiburg.Google Scholar
  8. Boban, I., & Hinz, A. (2003). Index für Inklusion. http://www.eenet.org.uk/resources/docs/Index%20German.pdf. Zugegriffen: 06.12.2016.
  9. Fuhr, R., & Dauber, H. (Hrsg.). (2002). Praxisentwicklung im Bildungsbereich – ein integraler Forschungsansatz (Schriftenreihe zur Humanistischen Pädagogik und Psychologie). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  10. Gergen, K. J., McNamee, S., & Barrett, F. (2003). Transformativer Dialog. Zeitschrift für Systemische Beratung und Therapie, 21 (2), 69–89.Google Scholar
  11. Heimlich, U. (1999). Der heilpädagogische Blick – Sonderpädagogische Professionalisierung auf dem Weg zur Integration. In U. Heimlich (Hrsg.), Sonderpädagogische Fördersysteme. Auf dem Weg zur Integration (S. 129–146). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  12. Jäpelt, B. (2004). Ressourcenorientierte und reflexive Beratung – Erfurter ModerationsModell. Prozess eines Curriculums zur systemisch-konstruktivistischen Beratung und Moderation (Universität Erfurt, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Dissertation). http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=2370 . Zugegriffen: 06.12.2016.
  13. Jäpelt, B. (2009). Sonderpädagogische Professionalität im Gemeinsamen Unterricht – SonderpädagogInnen als BeraterInnen – ein Zukunftsentwurf. In S. Börner, A. Glink, B. Jäpelt, D. Sanders & A. Sasse (Hrsg.), Integration im vierten Jahrzehnt. Bilanz und Perspektiven (S. 73–85). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  14. Jäpelt, B. (2014). Erweiterung von Möglichkeitsräumen durch eine differenzierte Betrachtung der Prozesse des Beobachtens. Der „gute Geist“ des Helfens – eine Beziehung zwischen Konstruktivismus und Buddhismus. Systemische Pädagogik, 4 (1), 40–50. https://www.uni-erfurt.de/issp/professuren/allgemeine-sonderpaedagogik-paedagogik-bei-erziehungsschwierigkeiten-und-integration/team/mitarbeiter-innen/dr-birgit-jaepelt/publikationen/. Zugegriffen: 06.12.2016.
  15. Jäpelt, B. (2015). Perspektiven auf die Schulausgangssituation. Wissenschaftliche Begleitung zum Index-Prozess der Evangelischen GS Nordhausen. Unveröffentlichter Forschungsbericht. Erfurt.Google Scholar
  16. Kraus, A. (2015). Anforderungen an eine Wissenschaft für die Lehrer(innen)bildung. Wissenschaftstheoretische Überlegungen zur praxisorientierten Lehrer(innen)bildung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  17. Leuthold, A. (2016). Das konzeptuelle Verständnis von Inklusion – Beschreibung einer Entwicklung am Beispiel Studierender erziehungswissenschaftlicher Studiengänge. Zeitschrift für Inklusion, (4). http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/324/276. Zugegriffen: 22.10.2016.
  18. Luhmann, N., & Schoor, K. (1982). Das Technologiedefizit der Erziehung und die Pädagogik. In N. Luhmann & K. Schoor (Hrsg.), Zwischen Technologie und Selbstreferenz. Fragen an die Pädagogik (S. 11–41). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Luhmann, N. (1984). Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Lutterbeck, R. (2009). Eine Plauderei über integrales Coaching. integral informiert, 20, 49–58. http://www.rolflutterbeck.de/medieninhalte/IntegralesCoaching-Plauderei-RL.pdf. Zugegriffen: 06.12.2016.
  21. Mutzeck, W. (1996). Kooperative Beratung: Grundlagen und Methoden der Beratung und Supervision im Berufsalltag. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  22. Mutzeck, W. (2008). Methodenbuch Kooperative Beratung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  23. Palmowski, W. (1995). Der Anstoß des Steines: Systemische Beratungsstrategien im schulischen Kontext. Ein Einführungs- und Lehrbuch. Dortmund: borgmann.Google Scholar
  24. Palmowski, W. (2002). Beratung und Kooperation. In R. Werning, R. Balgo, W. Palmowski & M. Sassenroth (Autoren), Sonderpädagogik, Lernen, Verhalten, Sprache, Bewegung und Wahrnehmung (S. 261–294). München: Oldenbourg.Google Scholar
  25. Palmowski, W. (2011). Systemische Beratung: systemisch denken und systemisch beraten (Reihe: Fördern lernen, Bd. 14, Beratung). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  26. Palmowski, W., & Jäpelt, B. (2002). Lösungen und Lösungsversuche, die ein Problem nicht lösen, sind ein Teil des Problems. Unterrichten / erziehen. Die Zeitschrift für kreative Lehrerinnen und Lehrer, 21 (4), 174–176.Google Scholar
  27. Reich, K. (2004). Konstruktivistische Didaktik. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  28. Schildberg, H. (2005). Ressourcenorientierte und reflexive Beratung – Erfurter Moderations-Modell. Zur theoretischen Grundlegung und Reflexion systemisch-konstruktivistischer und postmoderner Beratungspraxis in (sonder-)pädagogischen Kontexten (Universität Erfurt, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Dissertation). http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=4207. Zugegriffen: 06.12.2016.
  29. Spieß, W. (1998). Die Logik des Gelingens: lösungs- und entwicklungsorientierte Beratung im Kontext von Pädagogik. Dortmund: borgmann.Google Scholar
  30. Spieß, W. (2012). Die Logik des Gelingens und das multifunktionale, adaptive Prozessmodell. Berlin: édition Z.Google Scholar
  31. Stevens, L. (2001). Denkpause. Ein Arbeitsbuch für Lehrer zum Umgang mit Schülern beim Lehren und Lernen (Sozialpädagogik und Schulreform, Bd. 1). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  32. von Foerster, H. (1999). Der Anfang von Himmel und Erde hat keinen Anfang. Eine Selbsterschaffung in 7 Tagen. Wien: Döcker.Google Scholar
  33. von Glasersfeld, E. (1991). Fiktion und Realität aus der Perspektive des radikalen Konstruktivismus. In F. Roetzer & P. Weibel (Hrsg.), Strategien des Scheins (S. 161–175). München: Klaus Boer.Google Scholar
  34. Wilber, K. (1996). Eros, Kosmos, Logos. Eine Vision an der Schwelle zum nächsten Jahrtausend. Frankfurt a.M.: Wolfgang Krüger.Google Scholar
  35. Wilber, K. (2002). Vorwort. In F. Visser (2002), Ken Wilber – Denker aus Passion (dt. Übersetzung v. H.P. Lin). Petersberg: Via Nova. http://www.integralworld.net/de/suny-foreword-de.html. Zugegriffen: 22.10.2016.
  36. Wocken, H. (1991). Ambulante Sonderpädagogik. Zeitschrift für Heilpädagogik, 42 (2), 104–111. http://www.hans-wocken.de/Werk/werk13.pdf. Zugegriffen: 06.12.2016.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität ErfurtErfurtDeutschland

Personalised recommendations