Advertisement

Die alltägliche Arbeit 1: Freiwillige engagieren sich

  • Katharina Witte
Chapter

Zusammenfassung

Zusammenfassung

In diesem Kapitel finden Sie sich als Freiwillige/Freiwilliger mit Ihren Gedanken, Ihren Hoffnungen, Unsicherheiten und Erfolgen wieder. Das Bürgerschaftliche Engagement ist notwendiger Teil unserer demokratischen Gesellschaft und Motor für Veränderung. Das ist besonders seit 2015 beim Engagement für geflüchtete Menschen zu erleben. Ich stelle hier eine Supervisionsgruppe von Freiwilligen vor, mit ihren Motiven, ihren Themen und mit Beispielen aus der gemeinsamen Bearbeitung dieser Themen. Zusätzlich gibt es Informationen zum Bürgerschaftlichen Engagement, zur Entwicklung der Ehrenamtlichen‑, Freiwilligenarbeit und zu den Untersuchungsergebnissen des Freiwilligensurveys, der europaweit umfänglichsten systematischen Untersuchung über die Bewegungen im freiwilligen Engagement seit 1999.

Literatur

  1. Bleckwedel, J (2004): Zitat in: von Ameln, F., Gerstmann, R., & Kramer, J. Psychodrama. Berlin: Springer.Google Scholar
  2. Dahrendorf, R. (2001). Der Beitrag der Bürgergesellschaft an der Gestaltung Europas. In Eugen Baldas (Hrg) Freiwilligentätigkeit gestaltet Europa. Freiburg: Lambertus.Google Scholar
  3. Deufel, K. (2001): Freiwilligentätigkeit fördert Zivilgesellschaft. In: Eugen Baldas (Hrg) Freiwilligentätigkeit gestaltet Europa. S. 84. Freiburg: Lambertus.Google Scholar
  4. EFA Studie (2014). Nicht repräsentative Studie zur ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit. Berlin: Institut für Integrations- und Migrationsforschung.Google Scholar
  5. Han-Broich, & Misun (2015). Ehrenamt und Migration. Präsentation für den BBE (Bundesverband Bürgerschaftliches Engagement). Zugegriffen am 20.2.2015.Google Scholar
  6. Kermani, N. (2010). Wer ist wir? München: C.H. Beck.Google Scholar
  7. Keupp, H. (1997). Visionen einer Bürgergesellschaft – neue Perspektiven der Freiwilligenarbeit. Vortragsmanuskript eines Vortrags, Augsburg, 10. Dez 1997.Google Scholar
  8. Lossau, Julia (2015). Artikel im Weserkurier Weser-Kurier. 1. Nov. 2015.Google Scholar
  9. Oxfam (2015). So ungleich ist das Vermögen auf der Welt verteilt. www.welt.de/wirtschaft/article151109741/so-ungleich-ist-das-vermoegen-auf-der-welt-verteilt. Zugegriffen am 24.8.2016.
  10. Roth, R. (2016). Gewinnwarnung – Nachfragen zur wundersamen Engagementvermehrung des Freiwilligensurveys 2014. BBE newsletter 19.5.2016. Nr. 10, S. 1-7.Google Scholar
  11. Sachße, C. (2002). Traditionslinien bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland. Aus Politik und Zeitgeschichte, (B9/2002). Beilage der Wochenzeitung Das Parlament, Artikel DOI 10.1007/978-3-531-18689-4.Google Scholar
  12. Schacht, M. (2003). Zwischen Flow und Krise: Die Spontaneitätslage. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 2/2003, 225–237.CrossRefGoogle Scholar
  13. Trappe, T. (2015). Zur Ethik der Asylverwaltung. In E. Bittenbinder (Hrsg.), Grenzbereiche der Supervision. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  14. Witte, K. (2007). Freiwillige in Organisationen – störend oder bereichernd? In Organisation, Supervision, Coaching 2/2007. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  • Katharina Witte
    • 1
  1. 1.BremenDeutschland

Personalised recommendations