Advertisement

Familie und Familienforschung in der Erziehungswissenschaft

  • Eva Matthes
Chapter
Part of the Familienforschung book series (FAFO)

Zusammenfassung

In dem Beitrag werden der aktuelle Forschungsstand, die Desiderate und die spezifischen Möglichkeiten/Fragestellungen einer dezidiert erziehungswissenschaftlichen Familienforschung dargestellt.

Nach einer chronologischen Vorstellung und Einordnung verschiedener, unterschiedlich enger und weiter Definitionen von „Familie“ von Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftlern werden, wiederum chronologisch, die grundlegenden Werke (Monographien und Sammelbände) der (Allgemeinen) Erziehungswissenschaft der Bundesrepublik Deutschland zu Familie im Überblick skizziert und nach ihren spezifischen erziehungswissenschaftlichen Perspektiven sowie ihrer Verortung im Verhältnis zu den einschlägigen Nachbardisziplinen, vor allem der Soziologie, befragt. Anschließend werden zentrale erziehungswissenschaftliche Herangehensweisen und zentrale Forschungsergebnisse zu den folgenden Themenkomplexen skizziert: Der Wandel der Familie und der intergenerationellen Interaktionen im Spiegel historischer Erziehungs- und Bildungsforschung; Familienerziehung im Generationszusammenhang; Familienerziehung und soziale Milieus; Familienerziehung und Familienkultur sowie Erziehung in Migrantenfamilien.

Ein besonderer Fokus wird in dem Beitrag auf Ansätze einer Theorie der Familienerziehung gelegt; neben dem Ausgang vom Generationenverhältnis ist hier auch die Fokussierung auf Familie als kulturelles Erziehungsmilieu wegweisend.

Der Text schließt mit einem Appell, in der Konzeption einer „Familienwissenschaft“ die spezifische Perspektive der Erziehungswissenschaft nicht zu vergessen/vernachlässigen, also keinesfalls die Frage Schleiermachers (1826) auszuklammern: „Was will denn eigentlich die ältere Generation mit der jüngeren?“ Zentral ist also für den erziehungswissenschaftlichen Blick auf Familie die Frage der Tradierung von Kultur(en) und gesellschaftlichen Normen, nicht selten – gerade auch in Migrationsgesellschaften – auch im Spannungsfeld miteinander.

Schlüsselwörter

Erziehung Bildung Sozialisation Generation/Generationsverhältnis Familienkultur soziale Milieus Erziehungsziele und -stile Erziehungswissenschaft Historische Erziehungs- und Bildungsforschung 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Einführende und vertiefende Literatur

  1. Macha, Hildegard, und Lutz Mauermann, Hrsg. 1997. Brennpunkte der Familienerziehung. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  2. Der Sammelband enthält gut lesbare Beiträge zu wichtigen Aspekten der Familienerziehung (z. B. Erziehungsziele, Erziehungsstile, moralische Erziehung).Google Scholar
  3. Hamann, Bruno. 2000. Familie und Familienerziehung in Deutschland. Donauwörth: Auer. Die verständlich geschriebene Monographie integriert eine Vielzahl von Ergebnissen sozialwissenschaftlicher Familienforschung unter genuin erziehungswissenschaftlicher Perspektive.Google Scholar
  4. Ecarius, Jutta, Hrsg. 2007. Handbuch Familie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Das Handbuch enthält eine Reihe genuin erziehungswissenschaftlicher Beiträge, gibt durch seine Fülle von thematischen Zugängen vor allem aber einen aspektreichen Überblick über den aktuellen Stand der kultur- und sozialwissenschaftlichen Familienforschung.Google Scholar
  5. Schmid, Michaela. 2016. Familienerziehung und Familienbildung. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online: Historische Pädagogik/Historische Bildungsforschung, Hrsg. Andreas Hoffmann-Ocon, Eva Matthes und Steffen Schlüter. Weinheim und Basel: Beltz Juventa. Der dicht geschriebene Beitrag gibt einen umfassenden Überblick zum aktuellen erziehungswissenschaftlichen Forschungsstand zu Familie, Eltern- und Familienbildung sowie Erziehungsratgebern.Google Scholar

Verwendete Literatur

  1. Arnold, Klaus. 1996. Familie – Kindheit – Jugend. In Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte. Band I. 15. bis 17. Jahrhundert. Von der Renaissance und der Reformation bis zum Ende der Glaubenskämpfe, Hrsg. Notker Hammerstein, 135-152. München: C. H. Beck.Google Scholar
  2. Baader, Meike Sophia, Petra Götte und Carola Groppe, Hrsg. 2013. Familientraditionen und Familienkulturen. Theoretische Konzeptionen, historische und aktuelle Analysen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  3. Baader, Meike Sophia, Wolfgang Gippert und Petra Götte. i. Dr. Migration und Familie. Historische und aktuelle Analysen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  4. Benner, Dietrich. 2001/1987. Allgemeine Pädagogik. Eine systematisch-problemgeschichtliche Einführung in die Grundstruktur pädagogischen Denkens und Handelns. Weinheim und München: Juventa.Google Scholar
  5. Berg, Christa. 1991. Familie, Kindheit, Jugend. In Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte. Band IV. 1870–1918. Von der Reichsgründung bis zum Ende des Ersten Weltkriegs, Hrsg. Christa Berg, 91-145. München: C. H. Beck.Google Scholar
  6. Böhnisch, Lothar, und Karl Lenz, Hrsg. 1999/1997. Familien. Eine interdisziplinäre Einführung. Weinheim und München: Juventa.Google Scholar
  7. Boos-Nünning, Ursula, und Margit Stein, Hrsg. 2013. Familie als Ort von Erziehung, Bildung und Sozialisation. Münster, New York, München und Berlin: Waxmann.Google Scholar
  8. Boos-Nünning, Ursula. 2016. Bildungsbrücken bauen: Stärkung der Bildungschancen von Kindern mit Migrationshintergrund. Ein Handbuch für die Elternbildung. Münster, New York, München und Berlin: Waxmann.Google Scholar
  9. Büchner, Peter. 2006. Der Bildungsort Familie. Grundlagen und Theoriebezüge. In Bildungsort Familie. Transmission von Bildung und Kultur im Alltag von Mehrgenerationenfamilien, Hrsg. Peter Büchner und Anna Brake, 49-79. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  10. Busch, Friedrich W. 1998. Familie und Kindheit. In Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte. Band VI. 1945 bis zur Gegenwart. Zweiter Teilband. Deutsche Demokratische Republik und neue Bundesländer, Hrsg. Christoph Führ und Carl-Ludwig Furck, 101-116. München: C. H. Beck.Google Scholar
  11. Claessens, Dieter, und Ferdinand W. Menne. 1973. Zur Dynamik der bürgerlichen Familie und ihrer möglichen Alternativen. In Familiensoziologie. Ein Reader als Einführung, Hrsg. Dieter Claessens und Petra Milhoffer, 313-346. Frankfurt am Main: Athenäum Fischer Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  12. Cloer, Ernst, Hrsg. 1979. Familienerziehung. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.Google Scholar
  13. Du Bois-Reymond, Manuela. 1994. Die moderne Familie als Verhandlungshaushalt. Eltern-Kind-Beziehungen in West- und Ostdeutschland und in den Niederlanden. In Kinderleben. Modernisierung von Kindheit im interkulturellen Vergleich, Hrsg. Manuela Du Bois-Reymond, Peter Büchner, Heinz-Hermann Krüger, Jutta Ecarius und Burkhard Fuhs, 137-220. Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  14. Ecarius, Jutta. 2002. Familienerziehung im historischen Wandel. Eine qualitative Studie über Erziehung und Erziehungserfahrungen von drei Generationen. Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  15. Ecarius, Jutta. 2007. Familienerziehung. In Handbuch Familie, Hrsg. Jutta Ecarius, 137-156. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  16. Ecarius, Jutta. 2012a. Familie. In Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft. Band 1, Hrsg. Klaus-Peter Horn, Heidemarie Kemnitz, Winfried Marotzki und Uwe Sandfuchs, 389-390. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.Google Scholar
  17. Ecarius, Jutta. 2012b. Entwicklungslinien der modernen Familie im 20./21. Jahrhundert – zentrale Aspekte und Herausforderungen. Bildung und Erziehung 65 (4): 377-389.Google Scholar
  18. Ecarius, Jutta, Hrsg. 2007. Handbuch Familie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  19. Ecarius, Jutta, Carola Groppe und Hans Malmede, Hrsg. 2009. Familie und öffentliche Erziehung.Theoretische Konzeptionen, historische und aktuelle Analysen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  20. Ecarius, Jutta, Nils Köbel und Katrin Wahl. 2011. Familie, Erziehung und Sozialisation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Fuhs, Burkhard. 2007. Zur Geschichte der Familie. In Handbuch Familie, Hrsg. Jutta Ecarius, 17-35. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  22. Gräfin zu Castell-Rüdenhausen, Adelheid. 1998. Familie und Kindheit. In Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte. Band V. 1918–1945. Die Weimarer Republik und die nationalsozialistische Diktatur, Hrsg. Dieter Langewiesche und Heinz-Elmar Tenorth, 65-86. München: C. H. Beck.Google Scholar
  23. Groppe, Carola. 2015. Die Familie: Eine historische Betrachtung von der Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert. In Lehrbuch Pädagogik. Eine Einführung in grundlegende Themenfelder, Hrsg. Michèle Hofmann, Lukas Boser, Anna Bütikofer und Evelyne Wannack, 82-112. Bern: Hep-Verlag.Google Scholar
  24. Hamann, Bruno. 1988. Familie heute. Ihre Funktion und Aufgabe als gesellschaftliche und pädagogische Institution. Frankfurt am Main: Diesterweg.Google Scholar
  25. Hamann, Bruno. 2000. Familie und Familienerziehung in Deutschland. Donauwörth: Auer.Google Scholar
  26. Herrmann, Ulrich. 1987. Familie, Kindheit, Jugend. In Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte. Band III. 1800–1870. Von der Neuordnung Deutschlands bis zur Gründung des Deutschen Reiches, Hrsg. Karl-Ernst Jeismann und Peter Lundgreen, 53-69. München: C. H. Beck.Google Scholar
  27. Herrmann, Ulrich. 1994. Familie und Elternhaus. In Erziehungswissenschaft. Ein Grundkurs, Hrsg. Dieter Lenzen, 186-204. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  28. Herrmann, Ulrich. 2005. Familie, Kindheit, Jugend. In Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte. Band II. 18. Jahrhundert. Vom späten 17. Jahrhundert bis zur Neuordnung Deutschlands um 1800, Hrsg. Notker Hammerstein und Ulrich Herrmann, 69-96. München: C. H. Beck.Google Scholar
  29. Herwartz-Emden, Leonie, Hrsg. 2000. Einwandererfamilien: Geschlechterverhältnisse, Erziehung und Akkulturation. Osnabrück: Universitätsverlag Rasch.Google Scholar
  30. Herwartz-Emden, Leonie, und Manuela Westphal. 2000. Konzepte mütterlicher Erziehung. In Einwandererfamilien: Geschlechterverhältnisse, Erziehung und Akkulturation, Hrsg. Leonie Herwartz-Emden, 99-120. Osnabrück: Universitätsverlag Rasch.Google Scholar
  31. Herwartz-Emden, Leonie, Wiebke Waburg und Manuela Westphal. 2014. Erziehung in Aussiedlerfamilien im interkulturellen Vergleich. Bildung und Erziehung 67 (2): 171-185.Google Scholar
  32. Liebenwein, Sylva. 2008. Erziehung und soziale Milieus. Elterliche Erziehungsstile in milieuspezifischer Differenzierung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  33. Liegle, Ludwig. 1984. Familie/Familienerziehung. In Handbuch Sozialarbeit/Sozialpädagogik, Hrsg. Hanns Eyferth, Hans-Uwe Otto und Hans Thiersch, 320-333. Darmstadt: Hermann Luchterhand.Google Scholar
  34. Macha, Hildegard. 1997. Familienerziehung – Wandel und Perspektiven. In Brennpunkte der Familienerziehung, Hrsg. Hildegard Macha und Lutz Mauermann, 14-33. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  35. Macha, Hildegard. 2009. Konturen einer erziehungswissenschaftlichen Theorie der Familie. Buchreihe Handbuch der Erziehungswissenschaft, Bd. 3, Hrsg. Gerhard Mertens, Ursula Frost, Winfried Böhm und Volker Ladenthin, 9-29. Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  36. Macha, Hildegard, und Lutz Mauermann, Hrsg. 1997. Brennpunkte der Familienerziehung. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  37. Macha, Hildegard, und Monika Witzke. 2009. Vorwort. Buchreihe Handbuch der Erziehungswissenschaft, Bd. 3, Hrsg. Gerhard Mertens, Ursula Frost, Winfried Böhm und Volker Ladenthin, 3-4. Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  38. Matthes, Eva. 2005. Die Familie als Lerngegenstand in den Hessischen Rahmenrichtlinien Gesellschaftslehre 1972 und 1973, in den zugelassenen Lehrmitteln und in der Unterrichtspraxis. In Das Schulbuch zwischen Lehrplan und Unterrichtspraxis. Beiträge zur historischen und systematischen Schulbuchforschung, Hrsg. Eva Matthes und Carsten Heinze, 179-190. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.Google Scholar
  39. Matthes, Eva. 2006. Familie in bundesdeutschen Sozialkundebüchern der 50er, der 70er Jahre und der Gegenwart. In Das Schulbuch zwischen Lehrplan und Unterrichtspraxis. Beiträge zur historischen und systematischen Schulbuchforschung, Hrsg. Eva Matthes und Carsten Heinze, 111-131. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.Google Scholar
  40. Matthes, Eva. 2009. Die historische Dimension der Familie: Geschichte der Familie als Erziehungsinstitution. Buchreihe Handbuch der Erziehungswissenschaft, Bd. 3, Hrsg. Gerhard Mertens, Ursula Frost, Winfried Böhm und Volker Ladenthin, 109-129. Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  41. Mollenhauer, Klaus. 1974. Familienerziehung. In Wörterbuch der Erziehung, Hrsg. Christoph Wulf, 208-212. München: Piper.Google Scholar
  42. Mollenhauer, Klaus. 1983. Familie – Familienerziehung. Buchreihe Enzyklopädie Erziehungswissenschaft. Handbuch und Lexikon der Erziehung und Bildung, Bd. 1, Hrsg. Dieter Lenzen, 412-419. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  43. Mollenhauer, Klaus, Micha Brumlik und Hubert Wudtke. 1975. Die Familienerziehung. Grundfragen der Erziehungswissenschaft. München: Juventa.Google Scholar
  44. Müller, Hans-Rüdiger. 2013. Familienerziehung und Familienkultur. In Handbuch frühkindliche Bildungsforschung, Hrsg. Margit Stamm und Doris Edelmann, 391-406. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  45. Müller, Hans-Rüdiger, und Dominik Krinninger. 2015. Familie als Bildungskonfiguration. Theoretische und methodologische Aspekte eines erziehungswissenschaftlich begründeten Forschungszugangs. In Erziehungswissenschaftliche Perspektiven in frühpädagogischer Theoriebildung und Forschung, Hrsg. Ursula Stenger, Doris Edelmann und Anke König, 203-220. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  46. Müller, Hans-Rüdiger, und Dominik Krinninger. 2016. Familienstile. Eine pädagogisch-ethnographische Studie zur Familienerziehung. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  47. Paetzold, Bettina, und Lilian Fried. 1989. Einführung in die Familienpädagogik. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  48. Reyer, Jürgen. 2004. Familie. In Historisches Wörterbuch der Pädagogik, Hrsg. Dietrich Benner und Jürgen Oelkers, 383-392. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  49. Richter, Horst-Eberhard. 1969. Eltern, Kind und Neurose. Psychoanalyse der kindlichen Rolle. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  50. Schleiermacher, Friedrich, und Erich Weniger. 1957 [1826]. Pädagogische Schriften I. Die Vorlesungen aus dem Jahre 1826. Düsseldorf und München: Verlag Helmut Küpper.Google Scholar
  51. Schmid, Michaela. 2011. Hildegard Macha/Monika Witzke (Hrsg.): „Familie – Kindheit – Jugend – Gender“. Handbuch der Erziehungswissenschaft, Band III. Zeitschrift für Pädagogik 57 (4): 592-594.Google Scholar
  52. Schmid, Michaela. 2016. Familienerziehung und Familienbildung. In Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online: Historische Pädagogik/Historische Bildungsforschung, Hrsg. Andreas Hoffmann-Ocon, Eva Matthes und Steffen Schlüter, 1-41. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  53. Toprak, Ahmet. 2004. „Wer sein Kind nicht schlägt, hat später das Nachsehen“. Elterliche Gewaltanwendung in türkischen Migrantenfamilien und Konsequenzen für die Elternarbeit. Herbolzheim: Centaurus-Verlag.Google Scholar
  54. Tornieporth, Gerda. 1998. Familie und Kindheit. In Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte. Band VI. 1945 bis zur Gegenwart. Erster Teilband. Bundesrepublik Deutschland, Hrsg. Christoph Führ und Carl-Ludwig Furck, 159-191. München: C. H. Beck.Google Scholar
  55. Westphal, Manuela. 2000. Vaterschaft und Erziehung. In Einwandererfamilien: Geschlechterverhältnisse, Erziehung und Akkulturation, Hrsg. Leonie Herwartz-Emden, 121-204. Osnabrück: Universitätsverlag Rasch.Google Scholar
  56. Westphal, Manuela. 2014. Elternschaft und Erziehung im interkulturellen Vergleich. Bildung und Erziehung 67 (2): 187-201.Google Scholar
  57. Winkler, Michael. 2012. Erziehung in der Familie. Innenansichten des pädagogischen Alltags. Stuttgart: W. Kohlhammer.Google Scholar
  58. Winkler, Michael. 2015. Familie – Verwüstung doch nicht ganz ausgeschlossen. Überlegungen für die Nachdenklichen unter den Verächtern dieser Lebensform. In Das neue Misstrauen gegenüber der Familie. Kritische Reflexionen, Hrsg. Steffen Großkopf und Michael Winkler, 55-91. Würzburg: Ergon Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.AugsburgDeutschland

Personalised recommendations