Advertisement

Der Formwandel der Demokratie und die rechtspopulistische Regression

  • Michel DormalEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der folgende Artikel diskutiert den Zusammenhang zwischen dem Aufstieg rechtspopulistischer Parteien, Bewegungen und Ideologeme auf der einen Seite und dem Formwandel der westlichen und insbesondere europäischen Demokratien auf der anderen. Populismus wird dabei vorläufig im Anschluss an die bekannte Minimaldefinition von Cas Mudde als.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agnoli, Johannes (2004): Die Transformation der Demokratie und verwandte Schriften. Hamburg: Konkret Literaturverlag.Google Scholar
  2. Bergounioux, Alain/Manin, Bernard (1989): Le régime social-démocrate. Paris: PUF.Google Scholar
  3. Blühdorn, Ingolfur (2013): Simulative Demokratie. Neue Politik nach der postdemokratischen Wende. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Blühdorn, Ingolfur/Butzlaff, Felix (2017): Wo Linke nicht irren dürfen. In: taz, 10.04.2017, http://www.taz.de/!5396079
  5. Boltanksi, Luc/Chiapello, Ève (2006): Der neue Geist des Kapitalismus. Konstanz: UVK.Google Scholar
  6. Crouch, Colin (2005): Post-Democracy. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  7. Emcke, Carolin (2016): Anfangen. Dankesrede anlässlich der Verleihung des Friedenspreises 2016. http://www.friedenspreis-des-deutschen-buchhandels.de/1244997
  8. Eribon, Didier (2016): Rückkehr nach Reims. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Fraser, Nancy (2017): Vom Regen des progressiven Neoliberalismus in die Traufe des reaktionären Populismus. In: Geiselberger (2017): 77-92.Google Scholar
  10. Geiselberger, Heinrich (Hrsg.) (2017) Die große Regression. Eine internationale Debatte über die geistige Situation der Zeit. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Hähnig, Anne (2017): Die Wut der Frauen. In: Die Zeit. Nr. 11/2017. http://www.zeit.de/2017/11/rechtspopulismus-frauen-ostdeutschland-afd-frem-denfeindlichkeit
  12. Honneth, Axel (2016): Organisierte Selbstverwirklichung. Paradoxien der Individualisierung. In: Menke/Rebentische (2016): 63-80.Google Scholar
  13. Horkheimer, Max (1970) „Was wir ‚Sinn‘ nennen, wird verschwinden“ (Interview). In: Spiegel 1/1970. 79-84.Google Scholar
  14. Jörke, Dirk/Selk, Veith (2015): Der hilflose Antipopulismus. In: Leviathan. Jg. 43. 4. 484-500.Google Scholar
  15. Jörke, Dirk/Heisterhagen, Nils (2017a): Was die Linken jetzt tun müssen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 26.01.2017.Google Scholar
  16. Jörke, Dirk/Heisterhagen, Nils (2017b): Neuanfang im Denken und Handeln. In: taz. 24.04.2017. https://www.taz.de/!5398684
  17. Jörke, Dirk (2017): Moralismus ist zu wenig. Kommentar zu Jan-Werner Müllers Essay „Was ist Populismus?“. In: Zeitschrift für Politische Theorie. Jg. 7. 2. 203-208.Google Scholar
  18. Keane, John (2010): The Life and Death of Democracy. London: Simon and Schuster.Google Scholar
  19. Keane, John (2013): Democracy and Media Decadence. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  20. Kirchheimer, Otto (1957): The Waning of Opposition in Parliamentary Regimes. In: Social Research, Jg. 24, 2, S. 127-156.Google Scholar
  21. Klask, Fabian (2016): Herr Reil schwenkt um. In: Die Zeit, Nr. 47/2016, http://www.zeit.de/2016/47/guido-reil-spd-afd-wahlkampf.
  22. Kriesi, Hanspeter/Grande, Edgar/Lachat, Romain/Dolezal, Martin/Bornschier, Simon/Timotheos, Frey (2006): Globalization and the transformation of the national political space: Six European countries compared. In: European Journal of Political Research, Jg. 45. 6. 921-956.Google Scholar
  23. Lefort, Claude (1999): Fortdauer des Theologisch-Politischen? Wien: Passagen.Google Scholar
  24. Leif, Thomas/Gensing, Patrick (2016): AfD-Strategiepapier Provokation statt Problemlösung, https://www.tagesschau.de/inland/afd-strategiepapier-101.html.
  25. Linden, Markus (2016): Beziehungsgleichheit als Anspruch und Problem politischer Partizipation. In: Zeitschrift für Politikwissenschaft. Jg. 26. 2. 173-195.Google Scholar
  26. Linden, Markus (2017): Warum Schulz in Deutschland so gut ankommt. In: Der Standard. 21.03.2017. http://derstandard.at/2000054583401/Warum-Schulz-in-Deutschland-so-gut-ankommt.
  27. Mair, Peter (2013): Ruling The Void. The Hollowing of Western Democracy. London: Verso.Google Scholar
  28. Mauer, Heike (2017): In die Gedöns-Falle getappt. In: taz, 20.04.2017, http://www.taz.de/!5393821
  29. Menke, Christoph/Rebentisch, Juliane (Hrsg.) (2016) Kreation und Depression. Freiheit im gegenwärtigen Kapitalismus. Berlin: Kulturverlag Kadmos.Google Scholar
  30. Merkel, Wolfgang (2015): Die Herausforderungen der Demokratie. In: Merkel (2015a): 7-42.Google Scholar
  31. Merkel, Wolfgang (Hrsg.) (2015a): Demokratie und Krise. Zum schwierigen Verhältnis von Theorie und Empirie. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  32. Merkel, Wolfgang/Krause, Werner (2015): Krise der Demokratie? Ansichten von Experten und Bürgern. In: Merkel (2015a): 45-65.Google Scholar
  33. Mudde, Cas (2004): The Populist Zeitgeist. In: Government and Opposition. Jg. 39. 4. 542-563.Google Scholar
  34. Müller, Jan-Werner (2016): Was ist Populismus? Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  35. Nachtwey, Oliver (2015): Rechte Wutbürger. Pegida oder das autoritäre Syndrom. In: Blätter für deutsche und internationale Politik. Nr. 3/2015. 81-89.Google Scholar
  36. Nolte, Paul (2011): Von der repräsentativen zur multiplen Demokratie. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). 1-2/2011. 5-12.Google Scholar
  37. Nolte, Paul (2012): Was ist Demokratie? Geschichte und Gegenwart. München: C.H. Beck.Google Scholar
  38. Norris, Pippa (2011): Democratic Deficit. Critical Citizens Revisited. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  39. Poguntke, Thomas/Webb, Paul D. (2005): The Presidentialization of Politics. A Comparative Study of Modern Democracies. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  40. Priester, Karin (2011): Definitionen und Typologien des Populismus. In: Soziale Welt. Jg. 62. 185-198.Google Scholar
  41. Priester, Karin (2012): Wesensmerkmale des Populismus. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). 5-6/2012. 3-8.Google Scholar
  42. Rosanvallon, Pierre (2006): La contre-démocratie. La politique à l’âge de la defiance. Paris: Points.Google Scholar
  43. Rosanvallon, Pierre (2011): La société des égaux, Paris: Seuil.Google Scholar
  44. Saint-Victor, Jacques de (2013): Die Antipolitischen. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  45. Schmitt, Carl (1934): Über die drei Arten des rechtswissenschaftlichen Denkens. Hamburg: Hanseatische Verlagsanstalt.Google Scholar
  46. Schwarzbözl, Tobias/Fatke, Matthias (2016): Außer Protesten nichts gewesen? Das politische Potenzial der AfD. In: Politische Vierteljahresschrift (PVS). Jg. 57. Heft 2. 276-299.Google Scholar
  47. Simmel, Georg (1992): Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung [zuerst 1908], Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  48. Statistisches Bundesamt/Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (Hrsg.) (2016) Datenreport 2016. Ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland. Bonn: bpb.Google Scholar
  49. Steinbrück, Peer (2010): Unterm Strich. Hamburg: Hoffmann und Campe.Google Scholar
  50. Thaa, Winfried (2011): Neue Ungleichheit und politische Repräsentation. Arbeitspapier 1/2011 im Teilprojekt C 7 des SFB 600, Fremdheit und Armut. Trier.Google Scholar
  51. Thaa, Winfried (2017): In die Identitätsfalle getappt. In: taz. 07.03.2017. http://www.taz.de/!5386234
  52. Thaa, Winfried/Linden, Markus (2014): Issuefähigkeit – ein neuer Disparitätsmodus? In: Thaa/Linden (2014a): 53-79.Google Scholar
  53. Thaa, Winfried/Linden, Markus (Hrsg.) (2014a): Ungleichheit und politische Repräsentation, Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  54. Volk, Christian (2017): Diagnose mit zwei zentralen Fehlern. In: taz. 25.02.2017. http://www.taz.de/!5383964
  55. Weßels, Bernhard (2016): Politische Integration und politisches Engagement. In: Statistisches Bundesamt/Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (2016): 400-406.Google Scholar
  56. Ziai, Aram/Müller, Franziska (2017): Die linke Gretchenfrage. In: taz. 15.03.2017. https://www.taz.de/!5388259

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.TrierDeutschland

Personalised recommendations