Das Internet und der Umbruch im Zeitschriftenwesen

Chapter

Zusammenfassung

Man könnte mutmaßen, dass Zeitschriftenverlage als Hersteller von Inhalten prädestiniert seien, das „Informationsmedium“ Internet als zusätzlichen Vertriebskanal für Inhalte zu nutzen. Beim hiermit verbundenen Transformationsprozess entstehen aber, wie die Fallstudien zeigen werden, große Herausforderungen für Zeitschriftenverlage. Um ein Vorverständnis zu schaffen, soll das Internet in diesem Kapitel unter kommunikationswissenschaftlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet und Idiosynkrasien des Mediums herausgearbeitet werden. Es wird angenommen, dass die medienspezifischen Eigenheiten des Internets einen spezifischen Umgang implizieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations