Advertisement

Kooperation in Videospielen als Determinante für Stimmungsregulation und prosoziales Ver halten

  • Tim WulfEmail author
Chapter
  • 1.3k Downloads
Part of the BestMasters book series (BEST)

Zusammenfassung

Im nun folgenden empirischen Teil der Arbeit wird der Spielmodus im Sinne der sozialen Interdependenz (Kooperation versus Kompetition) manipuliert, und seine Auswirkungen auf die Regulation von Stimmungen (insbesondere Einsamkeit), prosoziales Verhalten sowie das Spielvergnügen untersucht werden. Jeweils zwei befreundete Versuchspersonen wurden zu diesem Zweck zunächst einsam gestimmt und spielten anschließend entweder kooperativ oder kompetitiv ein zeitgemäßes Videospiel. Die Ergebnisse belegen, dass kooperativ spielende Versuchspersonen sich gegenüber unbekannten, bedürftigen Menschen prosozialer verhalten. Auch wird im kooperativen Spiel das Bedürfnis nach Verbundenheit besser erfüllt. Die Stimmungsregulation hingegen wird maßgeblich durch die Bedürfnisbefriedigung bestimmt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Professur für Medien- und KommunikationspsychologieUniversität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations