Advertisement

Strukturen politischer Kommunikation III: Politische Öffentlichkeit

Chapter
Part of the Studienbücher zur Kommunikations- und Medienwissenschaft book series (STBKUM)

Überblick

Der Begriff der Öffentlichkeit ist eine zentrale Kategorie zum Verständnis von Gesellschaft. Im folgenden Kapitel werden die verschiedenen Definitionen von Öffentlichkeit (Abschn. 5.1) und grundlegende theoretische Modelle vorgestellt (Abschn. 5.2). Diese unterschiedlichen Vorstellungen von Öffentlichkeit werden später auf den Begriff der öffentlichen Meinung übertragen (Abschn. 5.3). In einem darauf aufbauenden Modell werden verschiedene Ebenen mit jeweils unterschiedlich relevanten Akteuren der Öffentlichkeit unterschieden (Abschn. 5.4, 5.5). Anhand zweier Beispiele, der europäischen Öffentlichkeit (Abschn. 5.6) sowie der Öffentlichkeit des Internets (Abschn. 5.7) werden die vorgestellten Theorien und Modelle dann auf konkrete Phänomene angewandt.

Literatur

  1. Bennett, W. Lance, & Segerberg, Alexandra. (2013). The Logic of Connective Action. Digital Media and the Personalization of Contentious Politics. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  2. Brüggemann, Michael, Hepp, Andreas, Kleinen-von Königslöw, Katharina, & Wessler, Hartmut. (2009). Transnationale Öffentlichkeit in Europa: Forschungsstand und Perspektiven. Publizistik, 54(3), 391–414. doi:  10.1007/s11616-009-0059-4.
  3. Dahlgren, Peter. (2005). The Internet, Public Spheres, and Political Communication: Dispersion and Deliberation. Political Communication, 22(2), 147–162.Google Scholar
  4. Dahrendorf, Ralf. (1993). Aktive und passive Öffentlichkeit. Über Teilnahme und Initiative im politischen Prozess moderner Gesellschaften. In Wolfgang R. Langenbucher (Hrsg.), Politische Kommunikation. Grundlagen, Strukturen, Prozesse. (2., überarb. Aufl., S. 42–51). Wien: Braumüller.Google Scholar
  5. Donges, Patrick. (2000). Technische Möglichkeiten und soziale Schranken elektronischer Öffentlichkeit: Positionen zur elektronischen Öffentlichkeit und ihr Bezug zu Öffentlichkeitsmodellen. In Otfried Jarren, Kurt Imhof & Roger Blum (Hrsg.), Zerfall der Öffentlichkeit? (= Mediensymposium Luzern, Band 6 Aufl., S. 255–265). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  6. Downey, John, & Fenton, Natalie. (2003). New Media, Counter Publicity and the Public Sphere. New Media & Society, 5(2), 185–202. doi:  10.1177/1461444803005002003.
  7. Ferree, Myra Marx, Gamson, William A., Gerhards, Jürgen, & Rucht, Dieter. (2002). Four models of the public sphere in modern democracies. Theory and Society, 31(3), 289-324. doi:  10.1023/A:1016284431021.
  8. Friedrich, Katja, & Jandura, Olaf. (2012). Politikvermittlung durch Boulevardjournalismus. Publizistik, 57(4), 403–417. doi:  10.1007/s11616-012-0158-5.
  9. Gerhards, Jürgen. (1993). Westeuropäische Integration und die Schwierigkeiten der Entstehung einer europäischen Öffentlichkeit. Zeitschrift für Soziologie, 22(2), 96–110.Google Scholar
  10. Gerhards, Jürgen. (1994). Politische Öffentlichkeit. Ein system- und akteurstheoretischer Bestimmungsversuch. In Friedhelm Neidhardt (Hrsg.), Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. (S. 77–105). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  11. Gerhards, Jürgen. (1997). Diskursive versus liberale Öffentlichkeit. Eine empirische Auseinandersetzung mit Jürgen Habermas. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 49(1), 1–34.Google Scholar
  12. Gerhards, Jürgen. (1998). Öffentlichkeit. In Otfried Jarren, Ulrich Sarcinelli & Ulrich Saxer (Hrsg.), Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. (S. 694–695). Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  13. Gerhards, Jürgen. (2000). Europäisierung von Ökonomie und Politik und die Trägheit der Entstehung einer europäischen Öffentlichkeit. In Maurizio Bach (Hrsg.), Die Europäisierung nationaler Gesellschaften. (= Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 40 Aufl., S. 277–305). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  14. Gerhards, Jürgen, & Neidhardt, Friedhelm. (1990). Strukturen und Funktionen moderner Öffentlichkeit. Fragestellung und Ansätze. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.Google Scholar
  15. Gerhards, Jürgen, & Schäfer, Mike S. (2007). Demokratische Internet-Öffentlichkeit? Ein Vergleich der öffentlichen Kommunikation im Internet und in den Printmedien am Beispiel der Humangenomforschung. Publizistik, 52(2), 210–228.Google Scholar
  16. Gibson, Rachel, Lusoli, Wainer, Römmele, Andrea, & Ward, Stephen. (2004). Introduction: Representative Democracy and the Internet. In Rachel Gibson, Andrea Römmele & Stephen Ward (Hrsg.), Electronic Democracy. Mobilisation, organisation and participation via new ICTs. (S. 1–16). London, New York: Routledge.Google Scholar
  17. Habermas, Jürgen. (1988). Theorie des kommunikativen Handelns. Band I Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Habermas, Jürgen. (1990). Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Habermas, Jürgen. (1992). Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Habermas, Jürgen. (2006). Political Communication in Media Society: Does Democracy Still Enjoy an Epistemic Dimension? The Impact of Normative Theory on Empirical Research. Communication Theory, 16(4), 411–426.Google Scholar
  21. Herbst, Susan. (1993). The meanings of public opinion citizens’ constructions of political reality. Media, Culture & Society, 15(4), 437–454.Google Scholar
  22. Hindman, Matthew. (2009). The Myth of Digital Democracy. Princeton, Oxford: Princeton University Press.Google Scholar
  23. Imhof, Kurt. (2008). Theorien der Öffentlichkeit als Theorien der Moderne. In Carsten Winter, Andreas Hepp & Friedrich Krotz (Hrsg.), Theorien der Kommunikations- und Medienwissenschaft. Grundlegende Diskussionen, Forschungsfelder und Theorieentwicklungen. (S. 65–89). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  24. Imhof, Kurt. (2014). Medien und Öffentlichkeit: Krisenanalytik. In Matthias Karmasin, Matthias Rath & Barbara Thomaß (Hrsg.), Kommunikationswissenschaft als Integrationsdisziplin (S. 341–366). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  25. Koopmans, Ruud. (2007). Who inhabits the European public sphere? Winners and losers, supporters and opponents in Europeanised political debates. European Journal of Political Research, 46(2), 183–210.Google Scholar
  26. Koopmans, Ruud, & Erbe, Jessica. (2004). Towards a European Public Sphere? Vertical and horizontal dimensions of Europeanized political communication. Innovation, 17(2), 97–118.Google Scholar
  27. Krotz, Friedrich. (1998). Gegenöffentlichkeit. In Otfried Jarren, Ulrich Sarcinelli & Ulrich Saxer (Hrsg.), Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. (S. 653–654). Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  28. Luhmann, Niklas. (1990). Gesellschaftliche Komplexität und öffentliche Meinung. In Niklas Luhmann (Hrsg.), Soziologische Aufklärung 5. Konstruktivistische Perspektiven. (S. 170–182). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  29. Luhmann, Niklas. (2000). Die Politik der Gesellschaft. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Marcinkowski, Frank. (2002). Politische Öffentlichkeit. Systemtheoretische Grundlagen und politikwissenschaftliche Konsequenzen. In Kai-Uwe Hellmann & Rainer Schmalz-Bruns (Hrsg.), Theorie der Politik. Niklas Luhmanns politische Soziologie. (S. 85–108). Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Margolis, Michael, & Resnick, David. (2000). Politics as Usual The Cyberspace ‘Revolution’. Thousand Oaks et al.: Sage.Google Scholar
  32. Martinsen, Renate. (2009). Öffentlichkeit in der “Mediendemokratie”. In Frank Marcinkowski & Barbara Pfetsch (Hrsg.), Politik in der Mediendemokratie. (S. 37–69). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  33. Merry, Melissa K. (2011). Interest Group Activism on the Web: The Case of Environmental Organizations. Journal of Information Technology & Politics, 8(1), 110–128.Google Scholar
  34. Neidhardt, Friedhelm. (1989). Auf der Suche nach Öffentlichkeit. In Walter Nutz (Hrsg.), Kunst, Kommunikation, Kultur. Festschrift zum 80. Geburtstag von Alphons Silbermann. (S. 25–35). Frankfurt/M. u. a.: Lang.Google Scholar
  35. Neidhardt, Friedhelm. (1994). Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. In Friedhelm Neidhardt (Hrsg.), Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. (= Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 34 Aufl., S. 7–41). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  36. Neuberger, Christoph. (2009). Internet, Journalismus und Öffentlichkeit Analyse des Medienumbruchs. In Christoph Neuberger, Christian Nuernbergk & Melanie Rischke (Hrsg.), Journalismus im Internet. Profession – Partizipation – Technisierung. (S. 19–105). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  37. Nitschke, Paula, Donges, Patrick, & Schade, Henriette. (2014). Political organizations’ use of websites and Facebook. New Media & Society. doi:  10.1177/1461444814546451.
  38. Noelle-Neumann, Elisabeth. (1994). Öffentliche Meinung. In Elisabeth Noelle-Neumann, Winfried Schulz & Jürgen Wilke (Hrsg.), Fischer Lexikon Publizistik Massenkommunikation. (Neuausgabe Aufl., S. 366–382). Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar
  39. Noelle-Neumann, Elisabeth. (1998). Öffentliche Meinung. In Otfried Jarren, Ulrich Sarcinelli & Ulrich Saxer (Hrsg.), Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. (S. 81–94). Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  40. Peters, Bernhard. (1994). Der Sinn von Öffentlichkeit. In Friedhelm Neidhardt (Hrsg.), Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. (= Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 34 Aufl., S. 42–76). Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  41. Rucht, Dieter, Yang, Mundo, & Zimmermann, Ann. (2008). Politische Diskurse im Internet und in Zeitungen. Das Beispiel Genfood. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  42. Schmidt, Jan-Hinrik. (2011). Das neue Netz. Merkmale, Praktiken und Folgen des Web 2.0. (2., erw. Aufl.). Konstanz: UVK.Google Scholar
  43. Scholl, Armin. (2009). Vom Dissens zur Dissidenz. Die Bedeutung alternativer Gegenöffentlichkeit für die Gesellschaft. In Klaus Merten (Hrsg.), Konstruktion von Kommunikation in der Mediengesellschaft (S. 83–95). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  44. Shirky, Clay. (2011). The Political Power of Social Media: Technology, the Public Sphere, and Political Change. Foreign Affairs, 90(1), 28–41. doi:  10.2307/25800379.
  45. Thrall, Trevor, Stecula, Dominik, & Sweet, Diana. (2014). May We Have Your Attention Please? Human-Rights NGOsand the Problem of Global Communication. The International Journal of Press/Politics, 19(2), 135–159.Google Scholar
  46. Trenz, Hans-Jörg. (2015). Europeanising the Public Sphere – Meaning, Mechanisms, Effects. In Ulrike Liebert & Janna Wolff (Hrsg.), Interdisziplinäre Europastudien (S. 233–251). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  47. Van Laer, Jeroen, & Van Aelst, Peter. (2009). Cyber-Protest and Civil Society: the Internet and Action Repertoires in Social Movements In Yvonne Jewkes & Majid Yar (Hrsg.), Handbook on Internet Crime. (S. 230–254). Devon: Willan Publishing.Google Scholar
  48. Ward, Stephen, & Gibson, Rachel (2009). European political organizations and the internet. In Andrew Chadwick & Philip N. Howard (Hrsg.), Routledge Handbook of Internet Politics. (S. 25–39). London: Routledge.Google Scholar
  49. Wendelin, Manuel. (2014). Transparenz von Rezeptions- und Kommunikationsverhalten im Internet. In Wiebke Loosen & Marco Dohle (Hrsg.), Journalismus und (sein) Publikum: Schnittstellen zwischen Journalismusforschung und Rezeptions- und Wirkungsforschung (S. 73–89). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  50. Wendelin, Manuel. (2015). Transparenz von Publikumspräferenzen. In Kurt Imhof, Roger Blum, Heinz Bonfadelli, Otfried Jarren & Vinzenz Wyss (Hrsg.), Demokratisierung durch Social Media? Mediensymposium 2012 (S. 99–112). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  51. Wessler, Hartmut. (2007). Politische Öffentlichkeit jenseits des Nationalstaats? In Otfried Jarren, Dominik Lachenmeier & Adrian Steiner (Hrsg.), Entgrenzte Demokratie? Herausforderungen für die politische Interessenvermittlung. (S. 49–71). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  52. Wessler, Hartmut, Peters, Bernhard, Brüggemann, Michael, Kleinen-von Königslow, Katharina, & Sifft, Stefanie. (2008). Transnationalization of Public Spheres. Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  53. Wimmer, Jeffrey. (2007). (Gegen-)Öffentlichkeit in der Mediengesellschaft. Analyse eines medialen Spannungsverhältnisses. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  54. Wimmer, Jeffrey. (2015). Alternative Medien, Soziale Bewegungen und Medienaktivismus. In Andreas Hepp, Friedrich Krotz, Swantje Lingenberg & Jeffrey Wimmer (Hrsg.), Handbuch Cultural Studies und Medienanalyse (S. 191–199). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  55. Wright, Scott. (2012). Politics as usual? Revolution, normalization and a new agenda for online deliberation. New Media & Society, 14(2), 244–261.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Kommunikations- und MedienwissenschaftUniversität LeipzigLeipzigDeutschland
  2. 2.Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung (IPMZ) der Universität ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations