Nachhaltige Entwicklung braucht soziale Innovationen – die Sozial-ökologische Forschung als Wegbereiter

Chapter
Part of the Innovation und Gesellschaft book series (INNOVAT)

Zusammenfassung

Seit einigen Jahren wird in verschiedenen Kontexten verstärkt über die Bedeutung sozialer Innovationen für die Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft diskutiert. Diese Diskussion findet ihren Widerhall auch in der internationalen und deutschen Forschungspolitik. In zunehmendem Maße werden Programme der Forschungsförderung für einen breit gefassten Innovationsbegriff geöffnet, der sich nicht allein auf neue Technologien und Produkte konzentriert, sondern auch immaterielle Formen von Innovationen (z. B. institutionelle, organisatorische oder verhaltensbezogene) sowie soziale Aspekte des Innovationsprozesses umfasst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bergmann, M.; Jahn, T.; Lux, A.; Nagy, E. & Schäfer, M. (2016). Wirkungsvolle transdisziplinäre Forschung. TransImpact untersucht transdisziplinäre Projekte. In: GAIA 25/1(2016). Oekom. München. S. 59–60.Google Scholar
  2. Bergmann, M.; Jahn, T.; Knobloch, T.; Krohn, W.; Pohl, C. & Schramm, E. (2010). Methoden transdisziplinärer Forschung. Ein Überblick mit Anwendungsbeispielen. Campus. Frankfurt/Main.Google Scholar
  3. Bergmann, M. & Schramm, E. (Hrsg.) (2008). Transdisziplinäre Forschung. Integrative Forschungsprozesse verstehen und bewerten. Campus. Frankfurt/New York.Google Scholar
  4. Bergmann, M.; Brohmann, B.; Hoffmann, E.; Loibl, M. C.; Rehaag, R.; Schramm, E. & Voß, J.-P.: (2005). Quality Criteria of Transdisciplinary Research. A Guide for the Formative Evaluation of Research Projects. ISOE Studientexte Nr. 13. ISOE. Frankfurt.Google Scholar
  5. Blättel-Mink, B.; Brohmann, B.; Defila, R.; Di Giulio, A.; Fischer, D.; Fuchs, D.; Gölz, S.; Götze, K.; Homburg, A.; Kaufmann-Hayoz, R.; Matthies, E., Michelsen, G.; Schäfer, M.; Tews, K.; Wassermann, S. & Zundel, S. (2013). Konsumbotschaften – Was Forschende für die gesellschaftliche Gestaltung nachhaltigen Konsums empfehlen. Hirzel. Stuttgart.Google Scholar
  6. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2000). Rahmenkonzept Sozial-ökologische Forschung. Bonn.Google Scholar
  7. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2014a). Die neue Hightech-Strategie. Innovationen für Deutschland. Berlin.Google Scholar
  8. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2014b). Forschungsagenda Green Economy. Bonn.Google Scholar
  9. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2014c). Bioökonomie als gesellschaftlicher Wandel – Konzept zur Förderung sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Forschung für die Bioökonomie. Bonn.Google Scholar
  10. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2015a). Sozial-ökologische Forschung: Förderkonzept für eine gesellschaftsbezogene Nachhaltigkeitsforschung 2015-2020. Bonn.Google Scholar
  11. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2015b). Forschung für Nachhaltige Entwicklung – FONA 3 . Rahmenprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Berlin.Google Scholar
  12. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2015c). BMBF-Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften im Rahmen der Sozial-ökologischen Forschung. Projektblätter. Bonn. (http://www.fona.de/mediathek/pdf/Projektblaetter_Final_V2.pdf; abgerufen am 13.05.2016).
  13. Bundesregierung (2016). Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie. Neuauflage 2016. Entwurf. Stand: 30. Mai 2016. Berlin. (https://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/Breg/Nachhaltigkeit/0-Buehne/2016-05-31-download-nachhaltigkeitsstrategie-entwurf.pdf?__blob=publicationFile&v=4; abgerufen am 10.06.2016)
  14. Deutscher Bundestag (2013). Schlussbericht der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft“. Bundeszentrale für politische Bildung. Schriftenreihe Band 1419. Bonn.Google Scholar
  15. Deutscher Bundestag (2016). Nationales Programm für nachhaltigen Konsum. Drucksache 18/7732 (http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/077/1807732.pdf; abgerufen am 06.06.2016).
  16. EFI – Expertenkommission Forschung und Innovation (2016). Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands 2016. EFI. Berlin.Google Scholar
  17. Europäische Kommission (1995). Grünbuch zur Innovation. (http://europa.eu/documents/comm/green_papers/pdf/com95_688_de.pdf; abgerufen am 11.05.2016).
  18. Grießhammer, R.; Jahn, T.; Korbun, T.; Kraemer, R. A.; Leggewie, C.; Renn, O.; Schneidewind, U. & Zahrnt, A. (2012). Verstehen – Bewerten – Gestalten. Transdisziplinäres Wissen für eine nachhaltige Gesellschaft. Memorandum zur Weiterentwicklung der sozial-ökologischen Forschung in Deutschland. (unter: http://www.fona.de/mediathek/pdf/soef-Memorandum_2012_de.pdf abgerufen am 06.05.2016).
  19. Howaldt, J. & Schwarz, M. (2010). Soziale Innovation – Konzepte, Forschungsfelder und -perspektiven. In: Howaldt, J. & Jacobsen, H. (Hrsg.): Soziale Innovation. Auf dem Weg zu einem postindustriellen Innovationsparadigma. (S. 87-108).Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  20. Howaldt, J.; Kopp, R. & Schwarz, M. (2014). Zur Theorie sozialer Innovationen. Tardes vernachlässigter Beitrag zur Entwicklung einer soziologischen Innovationstheorie. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  21. ISInova (Institut für Sozialinnovation e.V.) (2016). Sozial oder Technisch? – Politische Kämpfe im Innovationsdiskurs. Ein Beitrag zur Debatte um soziale und technische Innovationen und ihre Relevanz für die Zukunft der Gesellschaft. (http://www.isinova.org/images/Sozial-oder-Technisch.pdf; abgerufen am 13.06.2016).
  22. Messner, D. & Schneidewind, U. (2016). Nachhaltigkeit kein Thema – die EFI legt ihr Jahresgutachten vor. Die aktuelle Kolumne, 26.02.2016, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE). Bonn.Google Scholar
  23. MIWF NRW – Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfale (2013). Forschungsstrategie Fortschritt NRW. Forschung und Innovation für nachhaltige Entwicklung 2013 – 2020. Düsseldorf.Google Scholar
  24. MWK Baden-Württemberg – Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (2013). Wissenschaft für Nachhaltigkeit. Herausforderung und Chance für das badenwürttembergische Wissenschaftssystem. Stuttgart.Google Scholar
  25. MWK Niedersachsen; VolkswagenStiftung (2014). Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung. (http://www.mwk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=33675&article_id=118898&_psmand=19; abgerufen am 17.05.2016).
  26. Rückert-John, J.; Jaeger-Erben, M.; Schäfer, M.; Aderhold, J. & John, R. (2013). Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum. Kriterien zur Analyse und Systematisierung. Beiträge zur Sozialinnovation Nr. 11. Institut für Sozialinnovation. Eigenverlag. Berlin.Google Scholar
  27. Rückert-John, J. (2013). Soziale Innovation und Nachhaltigkeit. Perspektiven sozialen Wandels. Springer VS. Wiesbaden.Google Scholar
  28. Schäfer, M. (2013). Inter- und transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung – Innovation durch Integration? In: Rückert-John, J. (Hrsg.). Soziale Innovation und Nachhaltigkeit. Perspektiven sozialen Wandels. (S. 171-194). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  29. Schneidewind, U. & Scheck, H. (2013). Die Stadt als „Reallabor“ für Systeminnovationen. In: Rückert-John, J. (Hrsg.). Soziale Innovation und Nachhaltigkeit. Perspektiven sozialen Wandels. (S. 229-248). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  30. Schneidewind, U. & Singer-Brodowski, M. (2013). Transformative Wissenschaft. Klimawandel im deutschen Wissenschafts- und Hochschulsystem. Metropolis. Marburg.Google Scholar
  31. SRU – Sachverständigenrat für Umweltfragen (2016). Umweltgutachten 2016: Impulse für eine integrative Umweltpolitik. Hausdruck. Berlin. http://www.umweltrat.de/SharedDocs/Downloads/DE/01_Umweltgutachten/2016_Umweltgutachten_HD.pdf;jsessionid=E8996A296FF8DC7984645E346B369BF0.1_cid325?__blob=publicationFile; abgerufen am 10.06.2016)
  32. Stieß, I.; Dehmel, C.; Sunderer, G.; Rubik, F.; Kreß, M.; Kraemer, K.; Brugger, F.; Kim, S. J.; Waskow, F. & Pannenbecker, S. (2013). Klimafreundlich leben in der Stadt – Potenziale für CO2-arme Lebensstile. Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE). Frankfurt am Main.Google Scholar
  33. Vereinte Nationen (2015). Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. New York. (URL: http://www.bmz.de/de/ministerium/ziele/ziele/2030_agenda/index.html, abgerufen am 17.05.2016).
  34. Wächter, M. & Janowicz, C. (2011). Sozial-ökologische Forschung als soziale Innovation. Kann ein Forschungsprogramm die Gesellschaft verändern? In: Beck, G. & Kropp, C. (Hrsg.). Gesellschaft innovativ. Wer sind die Akteure? (S. 297-313). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  35. Walz, R. (2016). Indikatorik von Innovationen im Kontext der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie – Reflexion bisheriger Erfahrungen und Überlegungen zur Weiterentwicklung. Kurzgutachten im Auftrag des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI. Karlsruhe.Google Scholar
  36. WBGU – Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (2011). Hauptgutachten Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation. WBGU. Berlin.Google Scholar
  37. WBGU – Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (2016). Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte. WBGU. Berlin. (http://www.wbgu.de/hauptgutachten/hg-2016-urbanisierung/; abgerufen am 13.06.2016).
  38. Wissenschaftsrat (2015). Zum wissenschaftspolitischen Diskurs über Große gesellschaftliche Herausforderungen. Positionspapier. Wissenschaftsrat. Drs. 4594-15. Verabschiedet in Stuttgart.Google Scholar
  39. Ziegler, R.; Partzsch, L.; Gebauer, J.; Henkel, M.; Lodemann, J. & Mohaupt, F. (2014). Social Entrepreneurship In The Water Sector. Getting Things Done Sustainably. Cheltenham.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations