Advertisement

Historische Grundlagen gegenwärtiger Theoriediskurse

  • Hermann Korte
Chapter
Part of the Einführungskurs Soziologie book series (ESOZ)

Zusammenfassung

Im Jahr 1998 veranstaltete die „International Sociological Association“ (ISA) eine Umfrage unter ihren Mitgliedern nach den 10 einflussreichsten soziologischen Büchern des 20. Jahrhunderts. Max Webers „Wirtschaft und Gesellschaft“ führt die Liste an, auch die anderen Namen überraschen nicht (z. B. Bourdieu, Parsons, Elias, Goffman). Für Verblüffung mag bei Einigen ein Autorenduo gesorgt haben, nämlich Peter L. Berger und Thomas Luckmann mit „The Social Construction of Reality“ aus dem Jahre 1966.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Primärliteratur

  1. Beck, Ulrich: Jenseits von Stand und Klasse? Soziale Ungleichheiten, gesellschaftliche Individualisierungsprozesse und die Entstehung neuer sozialer Formationen und Identitäten. In: Kreckel, Reinhard (Hrsg.): Soziale Ungleichheiten. Göttingen 1983Google Scholar
  2. Beck, Ulrich: Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt am Main 1986Google Scholar
  3. Beck, Ulrich: Der Konflikt der zwei Modernen. In: Zapf, Wolfgang (Hrsg.): Die Modernisierung moderner Gesellschaften. Beiträge zum 25. Deutschen Soziologentag. Frankfurt/Main 1991, S. 40 – 53Google Scholar
  4. Beck-Gernsheim, Elisabeth: Der geschlechtsspezifische Arbeitsmarkt. Zur Ideologie und Realität von Frauenberufen. München/Frankfurt/Main 1976Google Scholar
  5. Bereswill, Mechthild: Geschlecht. In: Baur, N. u. a.: Handbuch Soziologie. Wiesbaden 2008Google Scholar
  6. Berger, Peter L. und Luckmann, Thomas: Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt/Main 1999 (16. Auflage)Google Scholar
  7. Blumer, Herbert: Der methodologische Standort des symbolischen Interaktionismus (1969). In: Matthes u. a., 1973, S. 80 – 146Google Scholar
  8. Homans, George Caspar: Elementarformen sozialen Verhaltens. Köln 1968Google Scholar
  9. Homans, George Caspar: Grundfragen soziologischer Theorie. Aufsätze, hrsg. und mit einem Vorwort versehen von Viktor Vanberg. Opladen 1972Google Scholar
  10. Mead, George Herbert: Geist, Identität und Gesellschaft aus der Sicht des Sozialbehaviorismus. Frankfurt/Main 1973Google Scholar
  11. Mead, George Herbert: Die objektive Realität der Perspektiven (1927). In: ders.: Gesammelte Aufsätze, Bd. 2. Hrsg. von Hans Joas. Frankfurt/Main 1983, S. 211 – 224Google Scholar
  12. Mies, Maria: Methodische Postulate zur Frauenforschung – dargestellt am Beispiel der Gewalt gegen Frauen. In: Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis, Jg. 7/1984, Heft 11, S. 7 – 25 (Nachdruck von 1978)Google Scholar
  13. Mies, Maria: Gesellschaftliche Ursprünge der geschlechtlichen Arbeitsteilung. In: von Werlhof u. a., S. 164 – 193 (1988)Google Scholar
  14. Morris, Charles W.: Vorwort, in: Mead 1973, S. 13 – 38Google Scholar
  15. Ostner, Ilona: Beruf und Hausarbeit. Die Arbeit der Frau in unserer Gesellschaft. Franfurt/M./New York 1978Google Scholar
  16. Ostner, Ilona: Soziale Ungleichheit, Ressentiment und Frauenbewegung. Eine unendliche Geschichte. In: Friedrichs, Jürgen/Lepsius, Rainer M./Mayer, Karl Ulrich (Hg.): Die Diagnosefähigkeit der Soziologie. Sonderheft 38/1998 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen/Wiesbaden 1998, S. 383 – 403Google Scholar
  17. Werlhof, Claudia von/Bennholdt-Thomsen, Veronika/Mies, Maria: Frauen – Die letzte Kolonie. Zur Hausfrauisierung der Arbeit. Reinbeck 1988Google Scholar
  18. Zapf, Wolfgang: Modernisierung und Modernisierungstheorien. In: Zapf, Wolfgang (Hrsg.): Die Modernisierung moderner Gesellschaften. Beiträge zum 25. Deutschen Soziologentag. Frankfurt/Main 1991, S. 23 – 39Google Scholar

Sekundärliteratur

  1. Bock, Gisela/Duden, Barbara: Arbeit aus Liebe – Liebe als Arbeit. Zur Entstehung der Hausarbeit im Kapitalismus. In: Frauen und Wissenschaft, Beiträge zur Berliner Sommeruniversität. Berlin 1977, S. 118 – 197Google Scholar
  2. Gildemeister, Regine: Die soziale Konstruktion von Geschlechtlichkeit. In: Ostner, Ilona/Lichtblau, Klaus (Hrsg.): Feministische Vernunftkritik. Ansätze und Traditionen. Frankfurt/Main/New York 1992, S. 220 – 239Google Scholar
  3. Helle, Horst Jürgen: Verstehende Soziologie und Theorie des symbolischen Interaktionismus. Stuttgart 1992Google Scholar
  4. Löw, Martina/Mathes, Bettina (Hg.): Schlüsselwerke der Geschlechterforschung. Wiesbaden 2005Google Scholar
  5. Matthes, Joachim u. a.: Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit. Bd.1: Symbolischer Interaktionismus und Ethnomethodologie. Reinbeck 1973Google Scholar
  6. Vanberg, Viktor: Die zwei Soziologien. Individualismus und Kollektivismus in der Sozialtheorie. Tübingen 1975Google Scholar
  7. Weede, Erich: Mensch und Gesellschaft. Soziologie aus der Perspektive des methodologischen Individualismus. Tübingen 1992Google Scholar

Copyright information

© Hermann Korte 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.MünsterDeutschland

Personalised recommendations